#697 – Rochefort NE

Unser aktuelles Räzelfoto entstand in Rochefort (NE).

Rochefort liegt auf 759 m ü. M., 9 km westlich der Kantonshauptstadt Neuenburg (Luftlinie). Die Gemeinde erstreckt sich in einer Mulde im Einzugsgebiet des Baches Merdasson am Jurasüdhang, am Eingang in das Val de Travers, in aussichtsreicher Lage hoch über dem Neuenburgersee. (Quelle)

Einen Ort selbigen Namens gibt es nahe Namur in Wallonien. In der dortigen Abtei Notre-Dame-de-Saint-Rémy wird das gleichnamige Trappisten-Bier gebraut.

Rochefort 10 ist gem. RateBeer.com eines der 10 besten Biere der Welt und z.B. bei DotW erhältlich.

Ihr wollt mehr über das Bier erfahren? Hier, bitte:

Ihr ändert sofort Eure Ferienpläne? Nur zu! Belgien ist immer eine Reise wert! Aber: Nur die Kirche kann von Touristen besichtigt werden. Abtei und v.a. Brauerei sind dem Publikum nicht zugänglich. Und ja, ich spreche aus Erfahrung …

Wir haben die folgenden Antworten erhalten und freuen uns mit Mä-2 über die schnellste richtige Antwort:

Mä-2 Rochefort NE
Vine Rochefort
Nosnava am Dorfeingang von Rochefort NE, Route de Bourgogne,
Ueli Adelboden Tippe auf Rochefort NE
Heinz Rochefort NE
Roland Zumbühl Rochefort (NE)
@thumarkus Rochefort
stobe Rochefort NE
Marcel Rochefort, Kt NE und hopp Xamax
Tinu Rochefort
Schnegge Rochefort NE
Urheinau Route de Bourgogne 28, 2019 Rochefort NE
Lädi CH: Rochefort im Neuenburger Jura. B: Rochefort (Wallonien), Trappistenbier Abtei Notre-Dame de Saint-Rémy (Prost!)
Araxes Rochefort
CFu Rochefort (danke den Zisterziensern, resp. Trappisten!)
Rüedi44 Rochefort NE
Schello Rochefort NE
Rennmauskönig Warth-Weiningen

#550 – SBB-Wahlstrecke Lausanne – Olten

Unser aktuelles Räzelbild zeigte die Zugsverbindungen auf der Wahlstrecke Lausanne nach Olten.

«Wahlstrecke» bedeutet im öV-Jargon, dass man auf zwei unterschiedlichen Wegen des selben Transportunternehmens von A nach B fahren darf. Wäre mehr als ein TU beteiligt, spricht man hingegen von einer «Gemeinschaftsstrecke», wie beispielsweise zwischen Interlaken Ost und der Kleinen Scheidegg, wo man via Lauterbrunnen-Wengen oder via Grindelwald hinauffahren kann.

Bildquelle: bahnbilder.ch

Ihr kennt das: Man steht am Bahnhof Lausanne und möchte nach Olten, besitzt ein Billett, auf dem steht, dass es VIA BERN O BIEL gültig sei, und man fragt sich, welchen Zug man denn nun nehmen könnte. Nun eben: Ihr könnt eben mit jedem, unterschiedlich schnellen und unterschiedlich oft haltenden Zug dem Jurasüdfuss oder via Fribourg und Bern fahren. Unterwegs auszusteigen und Föteli für den Geoblog.ch zu schiessen, ist ebenfalls erlaubt. 😉

Wir haben die folgenden Antworten erhalten und freuen uns mit @michu über die schnellste Antwort:

@michu Alle Direktverbindungen per Zug zwischen Lausanne und Olten. Die roten Linien ist die Luftlinie zwischen den Haltepunkten.
@theswiss Jurafuss- und Mittellandlinie
Mä-2 Die Linien verbinden Halteorte diverser SBB-Züge (Regio, S-Bahn, RegioExpress, ICN, IC) zwischen Olten und Lausanne via Bärn oder Biu. Zum Beispiel: Olten – Biel = Regio. Biel-Lausanne = ICN. Yverdon – Lausanne = S5
Lädi Es sind Bahnverbindungen zwischen Lausanne und Olten (via Neuchâtel und via Bern): ICN Lausanne-Olten, S5 Lausanne-Yverdon-Les-Bains, R Biel-Olten, IC/IR Lausanne-Bern-Olten, S9 Lausanne-Palézieux, RE Palézieux-Bern, etc.
@znuk_ch Lausanne Olten: sieht aus wie zwei Alternativen um zug zu fahren. Ich empfehle die Jürasüdfusslinie. Rechts sitzen in Richtung Olten. Die Seen sind wunderschön. Aber was das hier im Rätsel zu bedeuten hat oder warum zwischen Biel und Olten so viele Punkte sind: Keine Ahnung!
Danish Dynamite Luftlinien?
Heinz Eingetragen ist u.a. die letzte Fahrt des Tages von Lausanne nach Olten, Lausanne ab 23:15 nach Yverdon, Neuenburg, Biel und von dort die 22 Halte des Regio 7845 bis Olten an 01:24…

#467 – Vue des Alpes

Unser aktuelles Räzelfoto entstand vergangenen Sommer auf der Vue des Alpes. Leider sah man die Alpen aber grad nicht so gut. Dafür den Neuenburgersee.

Die Vue des Alpes ist ein Pass im Schweizer Jura im Kanton Neuenburg. Er liegt zwischen den Orten La Chaux-de-Fonds und Malvillier, die Passhöhe liegt auf 1’283 M.ü.M.. Seit 1995 entlastet der 3250m lange Vue-des-Alpes-Tunnel zwischen Les Hauts-Geneveys und La Chaux-de-Fonds die Passstrasse und ermöglicht eine wintersichere Verbindung. Bereits seit 1860 besteht ein 3259 m langer Eisenbahntunnel, der ebenfalls unter der Vue des Alpes verläuft, jedoch nach dem Plateau ‚Les Loges‘ benannt wurde. (Quelle)

Dieser Pass ist bei Motorradfahrern beliebt, da grosse Kurvenradien und eine breite Strasse zu seinen Eigenschaften gehören. Seit der Eröffnung der Autostrasse mit Tunnel, welche Neuchâtel mit der Uhrenstadt La Chaux-de-Fonds verbindet, hat der Verkehr auf der Vue des Alpes allerdings abgenommen. Sagen Velofahrer.

Selber hatte ich dann drunten in Les Hauts-Geneveys Schwein: Die Radaranlage war hinter der Kurve gut sichtbar, und deshalb fragte ich mich gerade, ob hier wohl schon 50km/h gelten würden, als es – *blitz* – schon losfotografierte.
Überraschenderweise jedoch nur von Vorne, was den Töfffahrer alben etwas weniger beunruhigt … (Wie? Neinein, ich hatte max. 60 drauf. Und ein Verbal hab ich nie erhalten.)

Wir haben die folgenden Antworten erhalten und gratulieren u.a. ASDF zur schnellsten richtigen Antwort:

@wotaber Hirzel?
Mä-2 Vue des Alpes
@Znuk_ch Tip ins Blaue: Vue des Alpes.
@theswiss Ich tippe mal auf den Albis
@wotaber wohl eher der Chatzenstrick
fredbue Vue des Alpes
@idnu_ch Col de la Vue des Alpes.
@hcdole Kaum zu glauben wo #HerrNatischer so alles herumkraxelt … diesmal könnte es auch irgendwo im Jura gewesen sein-) Aber wo … ?
Fabelix Vue des Alpes bei der Rutschbahn
@michaelriner Ich glaube das ist die Vue des Aples…ziemlich schwieriges Rätsel dieses Mal 🙂
Christoph Jeger Sou schwär… In tendiere auf „Vue-des-Alpes“. Könnte Lac de Neuchâtel sein im Hintergrund.
mikef79 vue-des-alpes

#406 – Creux du Van

Was die Sehenswürdigkeit sieht, wenn wir die Sehenswürdigkeit betrachten, sozusagen: Unser aktuelles Räzelfoto zeigte die Wiese unmittelbar neben des Creux-du-Van.

Es war also von Vorteil, dass der Fotograf nicht auf der Suche nach noch etwas mehr Winkel nichtsahnend rückwärts gelaufen wäre.

Der Creux du Van ist ein ‚Ausräumungskessel‘ im Schweizer Jura an der Grenze zwischen den Kantonen Neuenburg und Waadt. Er ist etwa 1200m breit und 500m tief. Die Gesamtlänge der Felswände, die rund 160 m senkrecht abfallen, beträgt etwa 4 km. Das Gebiet liegt beim Mont Soliat auf 1200 bis 1450M.ü.M. und ist seit 1972 unter Schutz gestellt. Der Kessel ist wahrscheinlich nach der Eiszeit durch Erosion entstanden.

Zum Creux-du-Van gelangt man entweder mittels knapp 3-stündiger Wanderung ab dem Bahnhof Noiraigue, mittels gemietetem E-Bike ab dem selben Bahnhof oder mittels MIV.

Ich war damals von Concise am Neuenburgersee direkt hochgefahren und auf dem Rückweg via Val de Travers und Gorge de l’Areuse zurück nach Neuchâtel.

Ganz klar: #Hinfahrempfehlung!

Wir haben die folgenden Antworten erhalten und freuen uns mit chrigu über die schnellste richtige Antwort:

chrigu Creux du Van
@krick68 Ein Abgrund namens Creux du Van
Fredbue Creux du Van
@michu Äh … die Chinesische Mauer? -)
John Creux-du-Van au Val de Travers
Daniel Sieht nach creux du van aus
@Znuk_ch Sieht nach Jura aus. Zwischen Biel und Oensingen ist es nicht ,drum tipp ich mal auf Waadtländer Jura.
Harvest Der Creux du Van?
Christoph Emch Creux du Van
all white der Creux du Van?
@_Belafarinrod_ Zum Glück war ich vor ein paar Wochen da. Hinter dem Fotografen liegt der Creux du van
Martin Creux-du-Van
Wisi Ich lehne mich jetzt mal ganz weit aus dem Fenster: Aber ich glaub, solche Mauern habe ich bei St-Cergue gesehen.
@wotaber Creux du Van
@thumarkus Ein ziemlich tiefer Abrund (Creux du van)
Weder Philipp Creux du van
@theswiss Ist sicher wieder der Chasseral, aber ich sage trotzdem Col du Marchairuz
IrenHuwiler Creux du van?
Manuel C. Widmer Der Creux du van?
Philippe Creux du vent
@chm Hinter dem Fotografen liegt nichts ausser einem furchteinflössenden Abgrund namens Creux du Vent. Da macht die Sicht nach vorne und die Aussicht auf ein feines Fondue mehr Freunde.
Ralph Zollinger Creux du van
@vasile23 Creux du van
@zunder Creux du Van

Mein jurassisches Büro-Gspändli empfiehlt übrigens, die Ferme du Soliat – also das Selbstbedienungsrestaurant, das auf dem Räzelfoto im Hintergrund Mitte links zu sehen war – zu meiden und das obligatorische Fondue stattdessen in der Ferme Robert drunten in ebenjenem ‚Ausräumungskessel‘ oder aber in Les Petites Fauconnières zu essen.

#401 – Boudry

Gleich nach dem Bahnhof von Boudry überquert die Bahnlinie zwischen Neuchâtel und Yverdon das Tal der Areuse. Die Eisenbahnbrücke aus dem Jahre 1859 mit den elf Bögen wird momentan gerade restauriert.

Es ist eine politische Gemeinde und Hauptort des gleichnamigen Distrikts des Kantons Neuenburg in der Schweiz. Der Ort liegt auf 460 m ü. M., 8 km südwestlich der Kantonshauptstadt Neuenburg (Luftlinie). Das Städtchen erstreckt sich im unteren Tal der Areuse, nahe deren Mündung in den Neuenburgersee, am Jurasüdfuss. (Quelle)

Die Areuseschlucht ist übrigens ein Ausflug wert. Von Champ-du-Moulin her kann man die Schlucht gemütlich in etwa 2 Stunden durchwandern. Schön kühl übrigens bei heissen Sommertemperaturen.

Durch die Feuchtigkeit in der Schlucht sind die Felsen mit Moos und Pflanzen überwachsen, umgestürzte Bäume liegen über der Schlucht, an einer Stelle blieb ein grosser Felsbrocken zwischen den Felswänden stecken und hängt hoch über dem rauschenden Wasser. Es ist wie im Dschungel. Oder im Märchenwald. Denn die Schlucht hat etwas Mystisches an sich. Hier müssten doch Elfen und Trolle leben. Vielleicht ist auch die Grüne Fee aus dem Val-de-Travers ab und zu hier … (Quelle)

Und zum Abschluss empfielt sich ein Bad im Neuenburgersee. Am Plage de Boudry gibt es eine schöne Badestelle (gratis) und ein kleines Strandbeizli, das hervorragendes Fondue direkt am Wasser serviert (im Voraus Reservieren lohnt sich).

Wer erkannte Boudry?

Wir erhielten die folgenden Lösungen, am schnellsten war diesmal Mä-2. Herzliche Gratulation! Wir wünschen allen ein cooles Wochenende!

Mä-2 Boudry
Urheinau Areusebrücke in Boudry(NE)
@theswiss Boudry
@bwg_bern Boudry
Tinu Ich tippe mal auf Boudry, wobei solche Brücken meist Gemeindegrenzen überspannen.
@wotaber Boudry NE
Wisi Boudry
Imita Boudry

#400 – Stade de la Charrière

Unser aktuelles Räzel, wo es drin um Fussball ging, zeigte das Stade de la Charrière in La Chaux-de-Fonds.

Der FC La Chaux-de-Fonds spielt in der 2. Liga interregional, der fünfthöchsten Liga des Landes. Das Stade de la Charrière bietet Platz für 13’000 Zuschauer, davon 2’600 Sitzplätze. Die Clubfarben sind blau und gelb. Die erfolgreichste Epoche des Clubs war von Ende der 1940er bis Mitte der 1960er Jahre. In diesem Zeitraum wurde der Club dreimal Schweizer Meister und sechsmal Cupsieger. [Quelle]

Als in Neuchâtel das neue Stade de la Maladière gebaut wurde, spielte Xamax seine Heimspiele in La Chaux-de-Fonds. Weils dies auf rund 1000 M.ü.M. liegt, kam es auch mehrmals vor, dass Spiele wegen zuviel Schnees verschoben werden mussten.

Gratulation an Harvest für die schnellste Lösung!

Harvest

Stade de la Charrière in La Chaux de Fonds.

@hcdolé

Irgendwie sieht es aus wie im Stade de la Charrière in La Chaux-de-Fonds, wo damals Xamax NE, während dem Neubau des Stade de la Maladière, seine Spiele absolvierte. 2007 wurde das neue Stadion in Neuenburg dann eingeweiht und Xamax ist jetzt auch endlich wieder in die Challengue Ligue aufgestiegen ! Allex Xamax …

Znuk_ch

Die runden Scheinwerfer stehen in der Charriere in La Chaux de Fonds…

Christoph Jeger

La Chaux-de-Fonds (Xamax hat dort vorübergehend gespielt).

@NikRohrer

Das könnte das Stadion von Baumles sein, wo der FC Le Mont sur Lausanne gespielt hatte. Oder doch Colombier wo der FC La Chaux de Fonds mal gespielt hat…

all white

Also dieser Fussballplatz liegt in Schopfo im Jura. Ich bin allerdings der Meinung, dass der eigentlich gesuchte Platz mit dem gastierenden besser klassierten Team (Xamax?), das Stade de la Charrière, nicht der hier abgebildete ist, sondern dass dieser hinter der am rechten Bildrand teilweise sichtbaren weit grösseren Tribüne liegen müsste.

#165 – La Tène

Im letzten Rätsel wurde die Fundstätte „La Tène“ am Nordostende des Neuenburgersees gesucht. Die Fundstätte liegt im Moorland direkt neben dem Zihlkanal, welcher den Neuenburgersee mit dem Bielersee verbindet (und somit den Abfluss des Neuenburgersees darstellt).

An der heutigen Stelle der Fundstätte La Tène befindet sich ein gleichnamiger Campingplatz. Hier wurden vor 156 Jahren durch einen Fischer plötzlich Eisenwaffen gefunden, später folgten gezielte Ausgrabungen. Der Ort entpuppte sich als bedeutende Fundstelle mit vielen gut erhaltenen Objekten aus der Zeit zwischen der zweiten Hälfte des 3. Jahrhunderts bis zum 1. Jahrhundert v. Chr.

Das Inventar der Objekte umfasst ca. 2500 Stücke. Da der Fundort damals unter Wasser lag, wurden auch Gewebestücke und Objekte aus Holz und Leder geborgen: Angriffs- und Verteidigungswaffen aus Eisen bzw. Holz (Schwerter und Scheiden, Lanzen- und Pfeilspitzen, ein Bogen, Schilde, Wagenbestandteile), Arbeitsgeräte sowohl für das Gewerbe als auch für den Landbau (Sensen, Beile, Messer, Scheren, ein hölzerner Pflug usw.), Pferdegeschirr, hölzerne Teller und Schalen, Ringe und Fibeln aus Eisen und Bronze, Gewebestücke, verschiedene Gegenstände aus Bronze, mehrere Töpfchen, einige römische Ziegel, römische Mühlsteine, gallische und römische Münzen, Keramikgefässe. (Wikipedia)

Die Funde waren derart bedeutend, dass sie namensgebend für die archäologische Klassifikation der jüngeren vorrömischen Eisenzeit als Latènezeit wurden.

In Neuenburg befindet sich das Latènium, ein Museum und Archäologiepark in dem viele Funde aus La Tène zu bestaunen sind.

Folgende Lösungsvorschläge sind eingegangen:

Znuk Eisen? Nun das dürfte die Ziel sein, die hier den Neuenburger- mit dem (weiter rechts oben) Bielersee verbindet. Da es ein Kanal ist, dürfte da eine nicht unerhebliche Menge an Eisen verbaut worden sein.
@theswiss La Tène gab der jüngeren vorrömischen Eisenzeit den Namen Latènezeit, weil dort soviel altes Zeugs herumlag.
LUnGE Fundplatz zweier eingestürzten Brücken aus der Latènekultur (Jüngeren Eisenzeit)
@wotaber La Tène, eine archäologische Fundstelle aus der Eisenzeit
@one996 La Tène, wichtige Fundstelle aus der Eisenzeit
@_Belafarinrod_ Es handeld sich um Marin (Das der einfache Teil). In Marin wurden sehr viele Gegenstände aus der Eisenzeit gefunden.
Peter Ein Abfluss. Am Ostufer des Neuenburgersees.
tinu La Tène, am Ausfluss des Zihlkanals aus dem Neuenburgersee, gab einer Epoche der Eisenzeit ihren Namen.
@xichtwitt Eisenzeit
der Muger La Tène – hier erhielt die Epoche ihren Namen
Zihlkanal Zihlkanal in den Neuenburgersee, bei la Tène (ob das Wasser nun rein oder raus fliesst erschiesst sich mir nicht.) Es gab da archölogische Funde aus der Eisenzeit.
@svadagnin La Tène (NE) ist ein Fundort von Objekten aus der frühen Eisenzeit
Arcusfliegerin Latènezeit, vorrömische Eisenzeit

Ich bin wie immer überrascht, wie schnell jeweils die ersten richtigen Lösungen eintreffen! Diesmal Gratulation an @theswiss!