#1033 – Grottes de Réclère

Im Räzel #1033 haben wir die Grotten von Réclère im äussersten Nordwesten der Schweiz gesucht. Mit ganzem Namen heissen sie „Grottes et Préhisto-Parc de Réclère“. Der abgebildete Stalagmit wird „Dôme“ genannt und ist mit 15 Metern der höchste der Schweiz.
Auf dem gleichen Gelände, aber oberirdisch, kann man in die Urwelt eintauchen. Auf einem Rundweg können wir zahlreiche Dinosaurier und andere ausgestorbene Tiere bestaunen. Bei vielen können wir froh sein, dass sie ausgestorben sind, man möchte ihnen nicht begegnen auf einem Spaziergang. Auf dem angegliederten Campingplatz kann man gleich noch die Nacht verbringen.

Wir besuchten die Grotten und den Park anlässlich unserer halben Durchquerung des Juras von Basel auf den Mont Soleil. Wir waren so frei und nannten sie Transjurane.

Die Geoblog-Leser kennen sich auch unter der Erde aus, die meisten erkannten die Grottes de Réclère und einige sogar den Dom (oder Dôme, wie die Einheimischen sagen). Schnellster war stobe. Weiterlesen

#1009 – Provence

Unser aktuelles Räzelfoto entstand bei Provence (VD).

«Provence liegt auf 778 m ü. M., 14 km nordöstlich der Bezirkshauptstadt Yverdon-les-Bains (Luftlinie). Das Bauerndorf erstreckt sich am Südosthang der Soliat-Kette, über dem Taleinschnitt des Baches La Vaux, in aussichtsreicher Lage rund 350 m über dem Seespiegel des Neuenburgersees.» (Quelle)

Bildquelle: cath.ch

Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten und freuen uns mit CFu über die schnellste richtige Antwort: Weiterlesen

#1001 – Mont Tendre

Der gesuchte Berg liegt, wie alle richtig vermutet oder gewusst haben, im Jura und heisst Mont Tendre. Die meisten wussten auch, dass er mit 1679 Meter die höchste Erhebung im Schweizer Jura ist (die Crêt de la Neige im französischen Jura ist mit 1720 Meter noch etwas höher). Er liegt zwischen den Pässen Col du Marchairuz und Col du Mollendruz, dem wunderbaren Vallée de Joux und der Ebene von  Bière.

Der Berg ist ohne Schwierigkeiten zu besteigen und bietet eine fantastische Aussicht ins Mittelland und die Berge. Nur der Lac de Joux am Fusse bleibt verborgen. Über den Berg verläuft auch der Jura-Höhenweg, der von Dielsdorf nach Nyon führt. Letztes Jahr erwanderten wir den Teil im Waadtländer Jura.

Bis auf eine Lösung waren alle richtig, schnellster war der Tour-dur-d’Schwiiz-König @retofoxfehr.

@retofoxfehr Mont Tendre
Marcel Chasseral

Superlativ: die schönste Aussicht auf das 3-Seenland und „König vom Jura“

Heinz Der Mont Tendre (1679 m) ist der höchste Gipfel im Schweizer Jura
stobe Mont Tendre, höchster Berg der Jura-Kette
Lothringer Mont Tendre; ist die höchste Erhebung im Schweizer Jura;
DarioG Der Mont Tendre ist der höchste Berg des Schweizer Juras.
CFu Mont Tendre, höchste Juraerhebung in der Schweiz
assulina Mont Tendre, höchster CH-Juragipfel
Vine Der Mont Tendre ist der höchste Schweizer Juraberg.
steamen59 Mont Tendre, höchster Berg im CH-Jura
chu’mana Mont Tendre, höchster Gipfel des Jura
Beat_3052 Mont Tendre
höchste Erhebung im Waadtländer Jura
Herwig Mont Tendre, die höchste Erhebung im Schweizer Jura.
Lädi Mont Tendre, Blick Richtung Col du Mollendruz. Der Mont Tendre ist mit 1’679 m.ü.M. der höchste Juragipfel in der Schweiz (gerade 2 m höher als La Dole)
Schnegge Mont Tendre 1‘679m
höchste Juraerhebung in der CH

#983 – St-Imier – Mont-Soleil

Unser aktuelles Räzelfoto entstand in St-Imier und zeigt v.a. die Standseilbahn auf den Mont-Soleil.

«Die Standseilbahn bringt Sie von St-Imier aus rasch auf den Mont-Soleil, wo Sie verschiedene Tourismusangebote wie Velectro, Segway oder Trott’energy in einer bezaubernden Umgebung mitten im Naturpark Chasseral erwarten. Entlang der Erlebnispfade Sentier des Monts und Sentier du Vallon erfahren Sie viel Wissenswertes zu Themen wie Sonnen- und Windenergie. Auf dem Mont-Soleil und Umgebung kommen Natur- und Abenteuerhungrige ganz auf ihre Kosten.» (Quelle)

Mein persönlicher Tipp: Hände weg von den Trottinett. Auf dem Mont-Soleil hats dafür zuwenig Gefälle. Aber besucht – ggf. mit Euren Kindern! – das Sonnenkraftwerk.

Bildquelle: sbb.ch

Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten und freuen uns mit steamen59 über die schnellste richtige Lösung: Weiterlesen

#964 – Pres d’Orvin – Zentralplatz

Auf dem gesuchten Foto werden wir morgen Samstag unterwegs sein. Es zeigt den Zentralplatz oberhalb von Pres d’Orvin. Von hier aus starten viele Wanderung zB. auf den Chasseral. So weit werden wir nicht gehen, aber auch nicht hier starten…

Wer erkannte den Zentralplatz?

Wir erhielten die folgenden Zusendungen, die schnellste von Fabelix. Weiterlesen

#956 – Panoramaturm von Chaumont

Unser aktuelles Räzelfoto entstand letzten Herbst auf dem Aussichtsturm auf dem Chaumont oberhalb Neuchâtels.

«Die viertelstündige Fahrt in der bunten Standseilbahn hinauf zum Chaumont gibt uns einen Vorgeschmack darauf, was uns oben erwarten wird. Bei der Bergstation führt eine Treppe zum 1912 erbauten Panoramaturm hinauf. Auf der 60 Meter hohen Aussichtsplattform angekommen, geniesst man eine atemberaubende Sicht auf die drei Jurarandseen. Der Neuenburger direkt vor einem, der Murtensee im Süden und der Bielersee im Osten. Bei klarem Wetter reicht die Sicht bis zu den Hochalpen (Eiger, Mönch, Jungfrau und Mont Blanc) Der Panoramaturm ist das ganze Jahr für 1.- öffentlich zugänglich.» (Quelle)

Richtig. Wir waren letzten Herbst auf dem Chaumont auf Geoblog-LeserInnenreise:

Bildquelle: schweizerfamilie.ch

Wir erhielten die folgenden Lösungsvorschläge und freuen uns mit @thumarkus über die schnellste richtige Antwort: Weiterlesen

#896 – Chasseral

Unser aktuelles Räzelfoto entstand vergangenen August auf dem gut 1600m hohen Chasseral, der höchsten Erhebung im Berner Jura, und zeigte die Aussicht Richtung Mont-Soleil.

«Der Chasseral ist Teil des Faltenjuras. Die etwa 20 Kilometer lange Chasseral-Kette wird im Norden durch das Tal von Saint-Imier, im Osten durch die Klusen der Schüss (französisch Suze), im Süden durch den Bielersee und im Westen durch das Val de Ruz begrenzt. Am Südhang des Chasserals liegt auf 800 m ü. M. das ausgedehnte Hochplateau Tessenberg mit mehreren Ortschaften. Nach Nordwesten zum Tal von Saint-Imier erstreckt sich die Combe Grède, eine steile Schlucht, die heute als Naturschutzgebiet ausgewiesen ist.» (Quelle)

Und v.a. hat man – gerade im Herbst, wenns im Mittelland gern mal neblig ist – eine geradezu fantastische Aussicht auf den kompletten Alpenbogen:

Bildquelle: bielersee.ch

Wir haben die folgenden zahlreichen Lösungsvorschläge erhalten Weiterlesen

#886 – Boncourt

Unser aktuelles Räzelfoto enstand an der Route de l’Europe in Boncourt.

«Boncourt liegt auf 373 m ü. M., 10 km nordnordwestlich des Bezirkshauptorts Pruntrut (Luftlinie). Das Dorf erstreckt sich in der Talniederung der Allaine (dt. Hall) im äussersten Norden der Ajoie (deutsch Elsgau) an der Grenze zu Frankreich. Der alte Dorfkern befindet sich westlich der Allaine, während neuere Wohngebiete entlang der Hauptstrasse entstanden.» (Quelle)

In Boncourt ist die Schweiz zu Ende.

Bildquelle: boncourt.ch

Auf dem Räzelfoto war ein Gebäude der Fondation de prévoyance de British American Tobacco Switzerland SA zu sehen. Danach wars ja einfach! 😉

Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten und freuen uns mit stobe über die schnellste richtige Antwort:

stobe Kein Ahnung von Tschutten.
Boncourt, Route de Déridez
Kolkrabin Boncourt
Heinz FC Boncourt?
Mä-2 Union sportive Boncourt
Lothringer Union Sportive de Boncourt (JU)
Znuk Dank der Zigiwerbung :  https://geoblog.ch/10-boncourt/

Übrigens: Das Bonmot „Burussen“ (für rauchen) stammt aus Boncourt. Die heutige BAT war mal die Burrus Fabrik Hersteller der Parisienne.

Etwas über dessen Geschichte: https://www.nzz.ch/schweiz/auch-im-parisienne-dorf-duftet-der-tabak-nicht-mehr-so-suess-1.18267995

Schnegge Union Sportive Boncourt
mbk Union Sportive Boncourt
Schattenhalb Union Sportive Boncourt
Marcel FC Boncourt
Lädi FC Boncourt; vermutlich die erste Mannschaft (rotes Dress)
mikefarmer US Boncourt
xirah http://usboncourt.ch/
Matthias Loser FC Boncourt 05
Chu’mana US Boncourt
CFu Boncourt
Tinu Union Sportive Boncourt
@xichtwitt Grenzwertig: Boncourt
Hans R. Union Sportive Boncourt JU
@bwg_bern Boncourt (spielt Goran Obradovic https://www.blick.ch/sport/fussball/superleague/sion-obradovic-laesst-ein-paeckchen-pro-tag-durch-in-jedem-team-rauchen-vier-bis-fuenf-spieler-id63078.html hier sim Seniorenteam?)
Vine Boncourt
fredbue Union Sportive Boncourt
Araxes Union Sportive Boncourt (wohl in rot, die andere Mannschaft ist schon schwieriger heruaszufinden – ich verzichte darauf)

 

#852 – Ajoie

Die Ajoie (oder eben auch Pruntruter Zipfel) ist eine Ausbuchtung der Schweiz nach Frankreich. Eine Gegend, die der schreibende Redaktör überhaupt nicht kennt. Unser Leser Marcel lieferte aber ein tolles Rätselbild und schrieb dazu:

Vor fast genau einem Jahr war ich zum ersten Mal in St. Ursanne. Mich haben sowohl das Städchen als auch dessen Umgebung sehr angenehm überrascht. Ich kam mir irgendwie wie im Burgund vor. Da St. Ursanne ja schon einmal ein Räzel war, halt ein Föteli der Umgebung. Aufgenommen auf der Krete oberhalb des Hofs „Métairie de Montgremay“ mit einem fantastischen Blick über die gesamte Ajoje, etwas westlich des „Col des Rangier“. In der Bildmitte ist das Dorf „Cornol“. Dort oben auf der Krete hat es auch einen Geocache, welcher besagt, dass von diesem Punkt aus während dem zweiten Weltkrieg der Luftraum in Richtung Norden überwacht worden ist.

Die Gegend wurde von euch trotz minimalen Hinweisen mehrheitlich erkannt. Hier die eingegangenen Lösungsvorschläge: Weiterlesen

#848 – Höchi Flueh – Egerkingen

Auf meiner Wanderung querte ich die Höchi Flue in Egerkingen SO.

Die Wanderung startete am Bahnhof Hägendorf. Wir liefen durch die legendäre Teufelsschlucht bis zur Santelhöchi. Von dort gabs einen Schlussaufstieg bis eben zur Höchi Flue. Dann liefen wir weiter zum äusserst empfehlenswerten Restaurant Blüemlismatt (Reservation dringenst empfohlen!), wo es ein leckeres Toblerone Mousse mit frischen Erdebeeren gab.

Anschliessend gings zurück ins Tal zum Bahnhof Egerkingen…

Bequeme Wanderung. 11 Kilometer 600 Höhenmeter. (Link im Bild zur Schweiz Mobil Route).

Wer erkannt die Höchi Flueh?

Wir erhielten die folgenden Einsendungen. Am schnellsten war diesmal Schnegge. Gratulation! Weiterlesen