#1221 – Skigebiet mit Aussicht

Im letzten Januar konnten wir noch bedenkenlos Ski fahren. So genossen wir diese herrliche Aussicht im Heimskigebiet einer/eines der besten Schweizer Skifahrer/in der Gegenwart.

Wie heisst die gesuchte Dame oder der gesuchte Herr?

Lösungen wie immer bis am Sonntagabend ins untenstehende Formular:

#1220 – Kirche St. Jakob in Cham

Der Kirchturm aus Rätsel #1220 gehört zur katholischen Kirche St. Jakob in Cham am Zugersee.

Kirchturm der Kirche St. Jakob in Cham. Zur Auflösung in Schwarz statt Weiss. Davor das Landhaus Villette.

Weiterlesen

#1220 – Der Höchste

(Bild für den Geoblog zur Verfügung gestellt)

Der da in Bildmitte ist mit über 70m der höchste Glockenturm im Kanton – hat die Zeitung aus der Region vor gut zwei Monaten berichtet. In der Tat ist das Bauwerk von fast rund um den See sichtbar.

Wie heisst die Kirche und in welchem Ort steht sie?

Lösungsvorschläge gerne bis Dienstagabend, wie immer via folgendes Formular:
Hier geht’s zur Lösung.

#1219 – Kunkelspass

Hinter dem Felsriegel liegt der Kunkelspass. Das Bild zeigt den stotzigen Anstieg von der Bündner Seite, von Tamins, her. Der Übergang führt auf 1358 MüM und für nach Norden weiter ins St. Gallische Taminatal. Von dort her ist der Anstieg weniger gäch. Das mit den Römern und so kann man zum Beispiel hier nachlesen. Mir am besten gefällt das Schild beim Restaurant Überuf auf dem Pass „Wir haben alles! Und was wir nicht haben, brauchst du nicht.“ Weiterlesen

#1219 – Stotzige Rampe

Ein Winterbild kurz vor dem grossen Schnee. Hinter dem Felsriegel liegt ein Pass, welcher gemäss entsprechenden Funden schon zur Römerzeit überquert wurde. Heute bedarf es einer behördlichen Genehmigung, um mit Verbrennungsmotor drüber zu fahren, Muskelporsche dagegen geht gut. Aber aus eigener Erfahrung weiss ich, die Rampe hoch ist stotzig.

Nur zur üblichen Frage: Wie lautet der Name des Passes?

Hinweis: Hinter der Passhöhe kommt schon bald mal eine Kantonsgrenze.

Lösungen bis Sonntagabend bitte hier unten eintragen.

#1218 – Kloster Gottstadt – Orpund

Das Kloster Gottstadt in Orpund bei Biel/Bienne wurde in der Mitte des 13. Jahrhunderts vom Grad Rudolf I. von Nidau gegründet. Eine erste Gruppe von 10-15 Brüdern zogen mit ihrem Abt in die neuen, frühgotischen Gebäude ein. Während des Guglerkrieges 1375 wurden die Chorherren von Söldnern vertrieben. Bei der Reformation 1528 wurde das Kloster dann ganz aufgehoben.

Die heutige Kirche besteht nur noch aus dem ehemaligen Kirchenschiff, seit 1528 dient sie dem reformierten Gottesdienst. 1803 wurden die Gebäude an Private verkauft, sie dienten als Erziehungsanstalt und als Aussenposten des Lehrerseminars Hofwil. Hier unterrichtete der Physiker Georg Simon Ohm (Sie wissen, der mit der SI-Einheit Ω). Den letzten Besitzerwechsel gab es 1965, die Kirchgemeinde Orpund erwarb den Ostflügel und baute ihn 1971 zum Kirchgemeindehaus um.

Trotz mehrfachem Besitzerwechsel und vielen Umbauten ist Gottstatt eine der besterhaltenen Klosteranlagen im deutschsprachigen Teil des Kantons Bern.

Quelle: Tafel vor Ort, siehe unten.

Wer erkannte das Kloster Gottstadt in Orpund?

Wir erhielten die schnellste Lösung von Stobe. Herzliche Gratulation. Weitere erhielten wir von:

  • stobe
  • Schnegge
  • Lothringer
  • Ueli Adelboden
  • Rozze
  • Heinz
  • Josef Frattaroli
  • Zopfsalat

Bravo allen, die gelöst haben. Das Rätsel war nicht ganz ohne… Znuks nächstes Rätsel wird einfacher. Versprochen! Wobei…. ?

#1217 – Piz Pazzola

In Räzel #1217 war der Piz Pazzola bei Disentis gesucht und eben nicht der Pazolastock am Oberalppass.
Der Piz Pazzola wird hauptsächlich im Winter von Curaglia aus bestiegen. Wir starteten seinerzeit jedoch direkt vom Hotel in Disentis aus, gab dann einen etwas längeren Tag, schön war es aber alleweil.

Viele Räzler*innen hatte sich nicht verwirren lassen und fanden den richtigen Paz(z)ola, allen voran zopfsalat.

Weiterlesen

#1217 – Auf einem Schneeberg

Wir stehen hier auf einem Gipfel (oder fast? Ich weiss es nicht mehr.) und schauen in ein Tal. Im Talgrund links geht es zu einem Pass, an dem ein Berg steht, der fast gleich heisst. Soviel sei noch verraten: Jener ist ein Stock, dieser hier ein Piz. Somit müsst ihr also schon mal nicht im Wallis und Berner Oberland suchen.

Welchen Gipfel suchen wir?

Lösungen bis Dienstagabend hier unten eintragen.

Lösung ist raus.

#1216 – Simplon Dorf

Die Aufnahme in Rätsel #1216 stammt aus Simplon Dorf, das knappe 9 Kilometer nach dem Passübergang Simplon Richtung Italien liegt. Die Strasse der Aufnahme ist die Alte Simplonstrasse vom Hotel Post Richtung Süden, der Dorfladen der Vis-a-vis. Typisch sind da auch die farbigen Häuser, die man auf dem Video allerdings wenig erkannte:

Und den Dorfplatz ziert auch der ehemalige Bundesrat (1950-1954) Joseph Escher, der aus dem Dorf stammt. Escher gab aus gesundheitlichen Gründen seinen Rücktritt auf Ende 1954 bekannt. Er erlitt dann aber während der Nationalratssitzung am 9. Dezember einen Zusammenbruch und verstarb noch im Bundeshaus. Er erhielt ein Staatsbegräbnis und wurd in Glis beerdigt. Das Denkmal in Simplon Dorf sieht nach heftigen Schneefällen jeweils so aus:

Zum Zeitpunkt der Aufnahme war der Passübergang bereits seit ca. 2 Stunden gesperrt. Wir konnten das Dorf gerade noch Richtung Gondo und über Italien und den Simplontunnel verlassen, bevor auch die Strasse in den Süden gesperrt wurde.

Erkannt haben den Ort – ein perfekter Ausgangspunkt für Schneeschuhwanderungen übrigens – immerhin sechs Miträtsler. Am schnellsten war Mä-2, herzliche Gratulation!

Mä-2 Simplon Dorf
Marcel Simplon Dorf
Wernitimi Simplon Dorf
Schello
Simplon Dorf VS
steamen59 Simplon Dorf
Schnegge Simplon Dorf