Über Herr Natischer

Wahl-Berner mit Walliser Migrationshintergrund. Wenn ihm langweilig ist, schaut er SwissView und freut sich schampar, wenn er erkennt, wo der Heli grad drüberfliegt. Wer mag, kann Herrn Natischer gern auch auf Twitter, bei Tumblr, Instragram oder Flickr folgen.

#983 – St-Imier – Mont-Soleil

Unser aktuelles Räzelfoto entstand in St-Imier und zeigt v.a. die Standseilbahn auf den Mont-Soleil.

«Die Standseilbahn bringt Sie von St-Imier aus rasch auf den Mont-Soleil, wo Sie verschiedene Tourismusangebote wie Velectro, Segway oder Trott’energy in einer bezaubernden Umgebung mitten im Naturpark Chasseral erwarten. Entlang der Erlebnispfade Sentier des Monts und Sentier du Vallon erfahren Sie viel Wissenswertes zu Themen wie Sonnen- und Windenergie. Auf dem Mont-Soleil und Umgebung kommen Natur- und Abenteuerhungrige ganz auf ihre Kosten.» (Quelle)

Mein persönlicher Tipp: Hände weg von den Trottinett. Auf dem Mont-Soleil hats dafür zuwenig Gefälle. Aber besucht – ggf. mit Euren Kindern! – das Sonnenkraftwerk.

Bildquelle: sbb.ch

Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten und freuen uns mit steamen59 über die schnellste richtige Lösung: Weiterlesen

#983 – Rauf und runter

Welche Orte verbindet diese Standseilbahn?

Hinweis: Auch heute sind wir nicht in der Deutschschweiz.

Eure Lösungsvorschläge kommen bitte ins folgende Formular

=> Einsendeschluss erreicht. Hier gehts zu des Räzels Lösung.

#980 – Schloss Vufflens

Unser aktuelles Räzelfoto stammt von unserem treuen Räzler Reto M. und zeigt Schloss Vufflens.

«Schloss Vufflens (französisch Château de Vufflens) steht 473 m ü. M. in der politischen Gemeinde Vufflens-le-Château im Distrikt Morges des Kantons Waadt. Es wurde im frühen 15. Jahrhundert an der Stelle einer aus dem 13. Jahrhundert stammenden Burg errichtet. Es gilt als einer der bedeutendsten Schlossbauten der Westschweiz.» (Quelle)

Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten Weiterlesen

#977 – Ottmar-Hitzfeld-GsponArena

Unser aktuelles Räzelfoto zeigte die Ottmar-Hitzfeld-GsponArena.

«Mit einer Höhenlage von um die 2’000 Meter kann Gspon stolz auf die höchstgelegene Fussball-Arena Europas sein. Regelmässiger Höhepunkt für Einheimische, Gäste und Sportler ist die Bergdorf-EM, die im Jahr 2020 ihre nunmehr vierte Wiederholung erfährt. Seit 2008 ist die Bergdorf-EM in Gspon das Gegenstück zur offiziellen UEFA Europameisterschaft und zieht Amateurmannschaften aus unterschiedlichen europäischen Ländern an. In der klaren Höhenluft der Schweizer Alpen wird 2020 das nächste Bergdorf-EM Turnier stattfinden. Vom 12. bis 14. Juni treffen sich dann wieder Amateurspieler aus der Schweiz und weiteren europäischen Ländern, um dieses besondere Event zu feiern. Ein Vorgeschmack darauf bietete ein Dreiländer-Turnier am 21. Juli 2017, in dem die Schweiz, England und Frankreich in der Ottmar Hitzfeld Arena Gspon aufeinander trafen. Ein besonderes Highlight nicht nur für Spieler.» (Quelle) Weiterlesen

#974 – Bauma

Unser aktuelles Räzelfoto stammte von unserer treuen Räzlerin Kolkrabin und zeigte Bauma (ZH).

«Bauma liegt im voralpinen Teil des Tösstales im Zürcher Oberland auf 639 m ü. M. an der Bahnlinie Winterthur–Rüti ZH. Die Stadt Winterthur liegt 19 km und die Stadt Zürich 25 km Luftlinie entfernt. Der höchste Punkt der Gemeinde befindet sich beim Chlihörnli auf 1073 m ü. M., der tiefste an der Töss bei Saland auf 595 m ü.M.» (Quelle)

Bildquelle: bauma.ch

Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten und freuen uns mit CFu über die schnellste richtige Lösung: Weiterlesen

#974 – Viadukt

Wem wir dieses prächtige Räzelfoto verdanken, erfahrt Ihr bei der Auflösung.

Welchen Ort erkennt Ihr hier?

Eure Lösungsvorschläge kommen bitte ins folgende Formular

=> Einsendeschluss erreicht. Hier gehts zu des Räzels Lösung.

#971 – Felsberg (GR)

Unser aktuelles Google-Räzel zeigte Felsberg.

«Felsberg (rätoromanisch Favugn) ist eine politische Gemeinde in der Region Imboden des Kantons Graubünden. Sie liegt unmittelbar westlich von Chur und grenzt an die Gemeinden Haldenstein, Domat/Ems, Tamins und Pfäfers.» (Quelle)

«Der Calanda hat die Felsberger oft in Atem gehalten, donnerten doch immer wieder Felsstürze zu Tal. Die zwischen 1832 und 1850 besonders häufigen und heftigen Felsstürze machten es notwendig, dass fast der ganze Ort weiter östlich neu erbaut werden musste. Doch der Calanda barg auch Schätze – nämlich Gold! Die Felsberger Weine „Glockengiesser“ und „Goldene Sonne“ erinnern an die Zeit zu Beginn des 19. Jahrhunderts, als in den noch heute auffindbaren Minen Gold abgebaut wurde. Die hohe Qualität der Ausbeute beweisen heute die Bündner Dublonen in Schweizer Franken aus dem Jahr 1813, die in Churs Rätischem Museum zu bewundern sind. Leider mussten die Minen mangels genügendem Ertrag um 1900 aufgegeben werden.» (Quelle)

Und Calanda ist natürlich auch eines der zahllosen, m.E. ziemlich mediokren Produkte einer holländischen Industriebrauerei.

Bildquelle: felsberg.ch

Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten und freuen uns einmal mehr mit Lothringer über die schnellste richtige Lösung: Weiterlesen