#1029 – Spiez

Unser aktuelles Räzelfoto entstand in der Spiezer Bucht.

«Die Gemeinde Spiez liegt im Verwaltungskreis Frutigen-Niedersimmental am Südufer des Thunersees. Die Gemeinde erstreckt sich über 10 km von der Bäckerei Linder, Gwatt, bis zum Krattiggraben in Faulensee. Spiez ist ein wichtiger Eisenbahnknotenpunkt. Es liegt an der Lötschberglinie und somit an der zweiten wichtigen Nord-Südverbindung der Schweiz. Aber auch die Bahnlinie nach Interlaken und somit zur Brünigbahn und die Linie ins Simmental mit Verbindungen an den Genfersee spielen eine wichtige Rolle. Das Eidgenössische Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) betreibt in Spiez das ABC-Zentrum Spiez mit dem Kompetenzzentrum ABC der Armee und dem renommierten LABOR SPIEZ, dem eine massgebliche Rolle beim Schutz der Schweizer Bevölkerung vor atomaren, biologischen und chemischen Waffen zukommt.» (Quelle)

Bildquelle: spiez.ch

Im Gegensatz zum Brienzersee, wo derzeit Winterpause herrscht, verkehren auf dem Thunersee auch winters Kursschiffe.

Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten und freuen uns mit Lädi über die schnellste richtige Antwort: Weiterlesen

#1025 – Bahnhof Bern, Perron Gleis 9/10

Bei der gesuchten Baustelle handelt es sich um das neue, doppelstöckige Perron bei den Geleisen 9 und 10 im Bahnhof Bern.

Dieses Perron wird um 380 Meter in Richtung Westen verlängert, damit ab Fahrplanwechsel im Dezember 2019 1. November 2019 zwei S-Bahn Züge und neu auch Fernverkehrszüge an derselben Perronkante halten können. Die SBB kompensieren damit die temporären Gleisanpassungen, welche für den Bau der neuen Unterführung Mitte nötig sind.

Damit die Reisenden mehr Platz haben, verfügt das Perron über ein 170 Meter langes und bis zu acht Meter breites, begehbares Dach mit Zugang von der Welle aus. Zwei Treppen und ein Lift führen zum eigentlichen Perron hinunter. (Quelle und Mehr Informationen: Baustellentafel in der Welle).

Edith 30.10.2019 : Weitere Infos gibts im Der Bund.

Wer erkannte den Bahnhof Bern?

Wir erhielten die folgenden Lösungen Weiterlesen

#1021 – Brienzersee

Unser aktuelles Räzelbild zeigte u.a. den Brienzersee. Vom Brienzer Rothorn aus.

«Der Brienzersee liegt eingebettet zwischen den Emmentaler und Berner Alpen im Schweizer Kanton Bern. Seine steilen Ufer setzen sich auch unter dem Wasserspiegel fort, so dass kaum Flachwasserzonen existieren.» (Quelle)

Bildquelle: bergfex.ch

Das gezeigte Panorama-Bild hängt übrigens im KKLB (Kunst und Kultur im Landessender Beromünster).

Wir haben die folgenden Lösungsvorschäge erhalten und freuen uns mit CFu  über die schnellste richtige Antwort: Weiterlesen

#997 – Saanenmöser

Unser aktuelles Räzelfoto zeigte den Bahnhof in Saanenmöser in der Gemeinde Saanen.

«Zur Einwohnergemeinde Saanen gehören die Ortschaften: Saanen als Haupt- und Amtsort, Abländschen, Bissen, Ebnit, Gruben, Grund, Gstaad, Kalberhöni, Saanenmöser, Schönried und Turbach.» (Quelle)

Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten und freuen uns mit Lothringer über die schnellste richtige Lösung:

Lothringer Saanenmöser an der MOB
@ONE996 Saanenmöser
roland Saanenmöser an der MOB
Lädi Bahnhof Saanenmöser MOB
Marcel Saanenmöser
steamen59 Saanenmöser
Araxes Saanenmöser
H.-J. Rhyn Saanenmöser MOB
Lukas Airolo
florian saanenmöser

den häusern an, musste es im kanton bern sein. ich war noch nie bewusst da. aber der pflug links hat zu dem geführt: https://www.x-rail.ch/MOB/Dienstwagen/X400/X-466.htm. von der mob / montbovon aus wars dann nicht mehr weit.

gruess,
flo

Ändu Gerber Saanenmöser
chu’mana Saanenmöser
CFu Saanenmöser
Mä-2 Saanenmöser
assulina Saanmöser
Cornelia Saanenmöser
Rüedi44 Saanenmöser MOB
Tinu Saanenmöser
@Znuk_ch saanemöser

 

#983 – St-Imier – Mont-Soleil

Unser aktuelles Räzelfoto entstand in St-Imier und zeigt v.a. die Standseilbahn auf den Mont-Soleil.

«Die Standseilbahn bringt Sie von St-Imier aus rasch auf den Mont-Soleil, wo Sie verschiedene Tourismusangebote wie Velectro, Segway oder Trott’energy in einer bezaubernden Umgebung mitten im Naturpark Chasseral erwarten. Entlang der Erlebnispfade Sentier des Monts und Sentier du Vallon erfahren Sie viel Wissenswertes zu Themen wie Sonnen- und Windenergie. Auf dem Mont-Soleil und Umgebung kommen Natur- und Abenteuerhungrige ganz auf ihre Kosten.» (Quelle)

Mein persönlicher Tipp: Hände weg von den Trottinett. Auf dem Mont-Soleil hats dafür zuwenig Gefälle. Aber besucht – ggf. mit Euren Kindern! – das Sonnenkraftwerk.

Bildquelle: sbb.ch

Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten und freuen uns mit steamen59 über die schnellste richtige Lösung: Weiterlesen

#973 – Badis Weyermannshaus

In unserer neuen Sommerserie „In der Badi“ suchten wir in der ersten Ausgabe das Weyerli in Bern.

Sehr idyllisch gelegen zwischen Autobahn A12 und dem lieblichen Tscharnergut hat die Badi durchaus ihren Reiz. Doch sehen sie selbst:

Weitere Badis werden folgen. Falls jemand einen Beitrag besteuern möchte, sei herzlich willkommen…

Wer erkannte das Weierli?

Weiterlesen

#962 – Handeckfallbrücke

Unser aktuelles Räzelfoto zeigt die Handeckfallbrücke von der Talstation der Gelmerbahn aus.

«Mit der touristischen Erschliessung der Gelmerbahn und der Aufwertung des Handegghotels, reisen jährlich wieder tausende von Besucher an die Handegg. Dies hat die Initianten auf die Idee gebracht, den Wasserfall für Touristen besser zugänglich zu machen. Sowohl eine Hängeseilbrücke über dem Wasserfall wie die Sanierung der alten Aussichtsplattform soll dem Naturschauspiel neuen Aufschwung geben. Die Tatsache, dass die heutige Gesetzgebung keine Temporeduktion oder gar einen Fussgänger-übergang auf einer Hauptstrasse ausserhalb der Ortsgrenzen zulässt, hat die Initianten veranlasst beide Bedürfnisse mit einem Projekt zu lösen.» (Quelle)

Bildquelle: 360cities.net

Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten und freuen uns mit CFu über die schnellste richtige Antwort: Weiterlesen

#960 – Mühleberg

Die gesuchte Brücke befindet sich am Ende des Wohlensees, beim Wasserkraftwerk Mühleberg.

Weitere Informationen zu diesem Wasserkraftwerk findet Ihr zB. in unserem Archiv, bei #117.

Wer erkannte den Wohlensee und Mühleberg?

Wir erhielten die folgenden Lösungen, die schnellste von Sportskanone All White. Gratulation! Weiterlesen

#959 – Militärflugplatz Meiringen

Unser aktuelles Räzelfoto zeigte den Militärflugplatz Meiringen.

«Der Militärflugplatz Meiringen ist ein aktiver Militärflugplatz der Schweizer Luftwaffe in Unterbach westlich von Meiringen im Berner Oberland. Am 1. Dezember 1941 hat der Flugplatz Meiringen seinen Betrieb aufgenommen. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde in Meiringen eine Flugzeugkaverne gebaut. In den 1970er Jahren wurde der Bau eines weiteren Kavernenstollens angefangen. Da es aber nicht zur vorgesehenen Beschaffung der Vought A-7 Corsair kam, wurde der angefangene Bau als Munitionsstollen fertiggestellt. Mit der Beschaffung der F/A-18 wurde die Flugzeugkaverne erneut umgebaut und erhielt einen weiteren Stollen, so dass Flugzeuge seitdem gleichzeitig in die Anlage hineinfahren wie auch die Anlage verlassen können. Im Innern ist das Manövrieren ohne Kran seither möglich. Meiringen gilt als der einzige noch benutzte Kavernenflugplatz der Schweiz.» (Quelle)

Bildquelle: jungfrauzeitung.ch

Nein, dieses Räzel soll in keinster Art und Weise Unterstützung für Violas Einkaufspläne darstellen.

Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten und freuen uns mit stobe über die schnellste richtige Antwort: Weiterlesen

#953 – Petersgrat

Unser aktuelles Räzelfoto entstand am 20. März 2019 auf dem Petersgrat.

«Der Petersgrat ist ein bis auf eine Felsrippe im östlichen Teil vollständig vergletscherter, breiter Bergrücken in der Bergkette, die sich vom westlich gelegenen Lötschenpass über das Hockenhorn weiter zum Tschingelhorn zieht. Als Teil dieser Kette gehört der Petersgrat zur Europäischen Hauptwasserscheide. Der Petersgrat bildet einen erheblichen Teil des Nährgebietes des nördlich gelegenen Kanderfirns, dessen Abfluss über die Aare und den Rhein zur Nordsee hin entwässert. Nach Süden hin fliesst das Eis über Tellingletscher und Üsser Talgletscher ins Lötschental ab. Das Schmelzwasser gelangt hier über Lonza und Rhone ins Mittelmeer. Der mit 3205,6 m ü. M. höchste Punkt des Grates liegt im östlichen Teil auf einer Felsrippe, die sich vom Tschingelhorn herabzieht. Mit 3202 m ü. M. nur wenige Meter niedriger ist die breite vergletscherte Kuppe im westlichen Teil, deren Höhe allerdings durch Schwankungen der Eisdicke im Laufe der Jahre Änderungen unterworfen ist.» (Quelle)

Der 3439 m.ü.M. hohe Berg im Hintergrund war natürlich das Bietschhorn. Zusammen mit unserem Bergführer waren M. und ich an dem Tag wirklich mutterseelenalleine auf dem Gletscher unterwegs. Und die Abfahrt hinunter nach Blatten war ein entsprechendes Vergnügen.

Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten und freuen uns mit Rozze über die schnellste richtige Antwort. Weiterlesen