#578 – Technikumstrasse Winterthur

Im letzten Rätsel suchten wir ein Nichtschwimmerbecken oder genauer: die Zürcherstrasse resp. Technikumstrasse in Winterthur.

Direkt unter dem Bahnhof Winterthur ändert sich der Name von Zürcherstrasse in Technikumstrasse. Seit zwei Jahren wird der Bereich nun umgebaut und kommt langsam in die Schlussphase.

Die folgenden Lösungsvorschläge sind bei uns eingetroffen:

LUnGE Technikum / Zürcherstrasse (Heimspiel)
Kaspar Das ist am Bahnhof Winterthur, neue Fussgängerunterführung neben der Technikum-/Zürcherstrasse
SingleFan Goldach SG
the aeschli hauptbahnhof winterthur, auf dieser seite ists die technikumstrasse, auf der anderen seite der geleise ists die zürcherstrasse
Urheinau Das kenne ich doch irgendwoher, aber wo!  Beim Archplatz in Winterthur über Zürcher- / Technikumstrasse beim HB Gleis 3
Tinu Zürcherstrasse
@Znuk_ch Das Gebäude im Hintegrund erinnert mich an Winti, aber den Pool im Vordergrund kenne ich nicht. Da das Ganze Areal aber ein wenig ein Refresh erfahren hat, tippe ich trotzdem auf Technikum / Züristrasse.
Mä-2 Zürcherstrasse
Araxes Zürcherstr./Technikumstr. (Winterthur)

LUnGE konnte diesmal offenbar vom Heimvorteil profitieren, was natürlich vollkommen legitim ist. Wir gratulieren herzlich zur schnellsten Lösung!

#257 – Schmidrüti

Der Weiler, welcher im letzten Rätsel gesucht worden ist, heisst Schmidrüti. Er liegt auf einer Höhe von 871 m ü. M. in der Gemeinde Turbenthal (ZH), direkt an der Grenze zum Kanton Thurgau.

Schmidrüti war lange Zeit einer von sechs Lenkwaffenstützpunkte der Schweizer Armee. Das Gelände der Fliegerabwehr mit den Stellungen der Lenkwaffenwerfer ist auf dem Luftbild klar zu erkennen. Wer sich für das Waffensystem Bristol Bloodhound interessiert, findet hier mehr Infos.

Die bis 1999 als streng geheim eingestufte Anlage wurde mittlerweile aufgelöst. Heute wird das Gelände von der Armee für Sanitätsausbildungen genutzt.

Nun ja, wer nicht grad seine Dienstzeit vor einiger Zeit bei der FLAB geleistet hat, wird das Gelände wohl kaum direkt erkannt haben. Ein wägerli schwieriges Rätsel also. Wenn da nicht noch der zweite Hinweis gewesen wäre: Im Filmausschnitt erkennt der geübte Cineast auf den ersten Blick den Emil Kägi, besser bekannt als Schaggi Streuli und als Polizist Wäckerli.

Schaggi Streuli lebte in Schmidrüti, als 1968 der Lenkwaffenstützpunkt eröffnet wurde. Er wehrte sich vergeblich gegen das Projekt und zog daher aus dem Weiler weg.

Auch ein wäckerli wägerli schwieriges Rätsel kann geknackt werden. Wir haben folgende Lösungsvorschläge erhalten:

mikef79 schmidrüti
Urheinau Schmidrüti
Nick Schmidrüti
Znuk Schmidrüti Und die benachbarte Militäranlage lässt mich doch glatt ein weiteres Rätsel kreieren…
LUnGE Schmidrüti
@theswiss Schmidrüti
Judit Juhász Schmidrüti
@_Belafarinrod_ Wie oft war ich im grünen Gwändli dort….. Nun ist der Weilername mir nich geläufig. Schmidrütti hies es bei uns.
Daevu Schmidrüti http://s.geo.admin.ch/935e212fb Mit den bloodhound Stellungen aus dem kalten krieg

#250 – Skyguide Lägern bei Boppelsen

Der gesuchte Fussball ist in Wahrheit eine Radarstation zur Flugverkehrsführung und wird von der Skyguide betrieben. Der Turm steht bei der Hochwacht auf dem Jura Hügelzug Lägern oberhalb der Gemeinde Boppelsen ZH. Für die Nichtortskundigen: Der Lägerngrat liegt zwischen Wettingen und Dielsdorf.

Dies ist ein Sekundärradar. Diese verarbeiten ausschliesslich von Flugobjekten aktiv ausgesandte Echos. Dies im Gegensatz zum Primärradar, das auch Echos verwendet, die unmittelbar vorher von diesem ausgesandt worden sind. Mehr dazu weiss Frau Wikipedia.

Skyguide erkannt?

Herr @theswiss war wiedermal der schnellste Rätsler. Er und die meisten anderen wussten, was es mit dem Fussball auf sich hat. Hier die weiteren Lösungen:

@theswiss Die Radarkuppel auf der Lägern bei Boppelsen (wobei es natürlich fies ist, dass man die „Hörner“ wegretuschiert hat).
Christian Brülhart – dxbruelhart Das ist das Wetterradar auf den Lägern!
Igwigg Der Ball gehört Skiguide und steht auf der Lägern in Boppelsen.
@krick68 Der Skyguide-Radar auf dem Lägerngrat
Adrian Senn Ein Radardome. Der Grösse nach müsste es ein Flugradar sein.
Arcusfliegerin Radaranlage von Skyguide zBsp auf der Lägern
@michu Papilliorama Kerzers?

Wir gratulieren ’schland zum Cup, den Franzosen zum 14. Juillet, wünschen ihnen und auch Ihnen eine schöne Woche!

Rückblick 1. Geoblog-Leserreise

Das war sie also, die erste Geoblog-Leserreise. Am letzten Samstag erklommen wir den Irchel und genossen die tolle Aussicht (zumindest gegen Norden…).

@theswiss hat den Ausflug ausführlich dokumentiert:

Alle weiteren Details finden sich auf Twitter:


Geoblog-Leserreise: Letzte Infos

Morgen machen wir ja einen Ausflug!

Die 1. Geoblog-Leserreise führt uns bekanntlich nach Winterthur: Wir wandern auf den Irchel und stärken uns anschliessend beim Erzbierschof.

Wer auch ab Bern reist, trifft uns zwecks Mittagessens im Speisewagen des 12.02-Uhr-Intercity, der uns ohne Umsteigen an unser Ziel bringt. Zusteigen in Zürich HB funktioniert nach dem selben Prinzip. Bitte besorgen Sie sich wie üblich vor Abfahrt des Zuges ein Billett. Ihre Lieblingsbundesbahn stellt Ihnen ggf. gern auch Online- oder Mobile-Tickets aus.

Wer anderweitig anreist, erkennt die illustre Reisegruppe anhand der Bilder der Geoblogger oder am Dialektewirrwarr der Gruppe.

Die Wanderung dauert etwa 1 Stunde. Es geht lediglich 300 Höhenmeter rauf, dann auf den Irchelturm und danach 200 Höhenmeter wieder runter nach Buch am Irchel.

Weiterlesen

#125 – Da brat mir doch einer nen Storch

Das gäbe ein recht grosses Poulet – die gesuchten Federn sollen den Storch darstellen. Die Storchenbrücke spannt sich als weithin sichtbare Schrägseilbrücke über die Gleisanlagen des Bahnhofs Winterthur. 2009 wurde die Brücke neu beleuchtet und die Federn mit einer reflektierenden Farbe auf den Gehweg gemalt.

Die Brücke, resp. den Storch haben doch einige erkannt:

@wotaber Storch
LUnGE Storchenbrücke (Winterthur) – Haha, Heimvorteil verspielt wegen Mitarbeitergespräch
Brige Storch
@Znuk_ch Vermutlich ein Rabe, welcher auf der Storchenbrücke Winterthur vom Ibis gerupft wurde?
Pelocorto Der Storch
Arcusfliegerin Storch
mikef79 storch
Oli Storch

Anmeldungen für die erste Geoblog-Leserreise werden übrigens immer noch entgegengenomen!

1. Geoblog.ch-Leserreise

Wie vor kurzem schon angedroht, wollen wir mit Ihnen, geschätzte Geoblog-RäzlerInnen, einen Ausflug auf den Irchelturm machen.

Bitte reservieren Sie sich zu diesem Zweck den Samstag 8. Juni. Treffpunkt ist um 13.45 Uhr am Bahnhof Winterthur. Dort wartet unser des lokalen Idioms mächtige Reiseleiter Herr LUnGE auf uns.

Um 14.06 Uhr gehts mit dem Bus nach Dättlikon. Dort gehts zu Fuss durch den Wald hoch zum Irchelturm, wo wir rasten und panoramagucken. Anschliessend gehts weiter nach Buch, wo wir aufs Postauto wechseln und nach Winterthur zurückkehren. Vor der individuellen Heimreise besuchen wir fakultativ des Erzbierschofs nagelneue Dépendance. Die Wanderung findet nur bei guter Witterung statt.

Anmelden? Bitte geben Sie in den Kommentaren kund, ob Sie teilzunehmen gedenken.