#219 – Storchensiedlung Altreu

Meister Adebar wohnt in der Storchensiedlung Altreu, Selzach.

Die Storchensiedlung Altreu beherbergt seit über 60 Jahren Störche. 1950, als der Storch in der Schweiz als Brutvogel verschwunden war, startete unter der Leitung von Dr. hc. Max Blösch das Wiederansiedlungsprojekt von Weissstörchen. Seiner Initiative und Beharrlichkeit ist es zu verdanken, dass Adebar wieder in der Schweiz brütet. Beinahe fünf Jahrzehnte lang hat er sich als Begründer des Wiederansiedlungsversuchs und Storchenvater im In- und Ausland um die Erhaltung des Weissstorchs gekümmert.

Weitere Storchenstützpunkte (ehemals Storchenstationen) befinden sich z.B. in Grossaffoltern, Büren an der Aare, Warth TG (Stiftung Kartause Ittingen) oder auch in den Zoos in Basel.

Total leben in der Schweiz mittlerweile rund 200 Storchenpaare, viele davon in und um Altreu, wo sich gegenwärtig über 30 Horste, wie die Storchennester genannt werden, befinden.

Altreu liegt an der Aare zwischen Biel und Solothurn. Geeignet für Ausflüge im Sommer per Schiff, Velo oder auch per Inlineskates. Altreu liegt an zahlreichen Velo- und Inlinerouten (Rad: Nationale Routen 5 und 8, Inline nationale Route 3, kleiner Abstecher von Selzach). Ebenfalls empfehlenswert ist die Schifffahrt, das Schiff zwischen Solothurn und Biel hält direkt bei den Störchen. Selbstverständlich kann auch ein anderes Verkehrsmittel gewählt werden, so existieren sogar zahlreiche Parkplätze…

Am 24. und 25. Mai führt das Netzwerk der Schweizerischen Naturzentren NSNZ übrigens die Tage der offenen Türen der Naturzentren durch. Am Sonntag auch in der Storchensiedlung Altreu. Weitere Infos hierzu gibt es auf www.naturzentren.ch

Weitere Infos zum Storch oder zur Storchensiedlung Altreu:

Infozentrum Witi Altreu
Pronatura
Storch Schweiz
SOS Storch

Storchensiedlung Altreu : And the winner is…

Am schnellsten erkannt hat die Storchensiedlung Altreu @krick68. Die weiteren Gewinner sind:

@Krick68 Altreu
Claudio Storchenfarm Altreu
Urs Kyburz Storchenhorste gibt es viele, aber dieser steht sehr wahrscheinlich in Altreu.
@aendu Altreu war doch immer für seine Störche bekannt, und nicht weit vom Nest des Autors entfernt.
@michu In Altreu SO gibts doch dieses Storchenzentrum an der Aare?
meisterrem Altreu
roland Altreu (SO) hat doch solche Vögelchen? Oh Wikipedia sagt es liege auf 429 m.ü.M und gehöre zu Selzach, ich bleibe aber bei meiner Antwort.
@one996 Schuss ins Blaue: Grossaffoltern. Dort soll doch die grösste Storchenkolonie schweizweit sein?
Malinowski Altreu, denke ich mal

#219 – Meister Adebar kehrt zurück

Neulich war ich mit der Familie am Velofahren, als ich Meister Adebar in seinem Horst traf. Kreuzworträtsel Spezialisten und Trudi Gerster Verehrer ahnen jetzt vielleicht, dass ich einen Storch in seinem Nest meine. Wenn man Störche zu Beginn des Jahres antrifft, wird dies sinnbildlich für einen Frühlingsboten verwendet. Mit Adebar kehrt der Frühling zurück…

Doch wo war ich unterwegs?

Wo steht der Horst von Adebar?

Ornithologen werden keine Mühe haben, meinen Standort zu bestimmen, Storch und Velo ist einfach. Die Höhe von (je nach Quelle) 429-430 Metern bringt vielleicht noch Sicherheit…

Schreibt Eure Lösung bis nächsten Montag um 12 Uhr in das Formular. Der Geoblog wünscht allen Lesern frohe Ostern und besinnliche Tage.

Update : Das Rätsel wurde gelöst

#125 – Da brat mir doch einer nen Storch

Das gäbe ein recht grosses Poulet – die gesuchten Federn sollen den Storch darstellen. Die Storchenbrücke spannt sich als weithin sichtbare Schrägseilbrücke über die Gleisanlagen des Bahnhofs Winterthur. 2009 wurde die Brücke neu beleuchtet und die Federn mit einer reflektierenden Farbe auf den Gehweg gemalt.

Die Brücke, resp. den Storch haben doch einige erkannt:

@wotaber Storch
LUnGE Storchenbrücke (Winterthur) – Haha, Heimvorteil verspielt wegen Mitarbeitergespräch
Brige Storch
@Znuk_ch Vermutlich ein Rabe, welcher auf der Storchenbrücke Winterthur vom Ibis gerupft wurde?
Pelocorto Der Storch
Arcusfliegerin Storch
mikef79 storch
Oli Storch

Anmeldungen für die erste Geoblog-Leserreise werden übrigens immer noch entgegengenomen!