#870 – Matran

Auf unserem aktuellen Räzelfoto blickten wir auf Matran im Kanton Freiburg.

«Matran liegt auf 614 m ü. M., 5,5 km westsüdwestlich der Kantonshauptstadt Freiburg (Luftlinie). Das Dorf erstreckt sich am nördlichen Talhang des unteren Glânetals, kurz vor ihrer Mündung in die Saane, in den Molassehöhen des Freiburger Mittellandes. Die Fläche des 2,9 km² grossen Gemeindegebiets umfasst einen Abschnitt der Molassehöhen zwischen den Tälern von Sonnaz und Glâne. Die südliche Grenze verläuft entlang der Glâne, die hier aus einem engen, tief in das Hochplateau eingeschnittenen Tal austritt und einen weiten Talkessel bildet. Von Westen mündet in dieser Talweitung der Seitenbach Bagne. Zu Matran gehören ausgedehnte neue Wohnquartiere und Gewerbezonen. Nachbargemeinden von Matran sind Corminboeuf, Villars-sur-Glâne, Hauterive, Neyruz und Avry.» (Quelle)

Bildquelle: matran.ch

Weiterlesen

#810 – Staumauer Schiffenen

Unser aktuelles Räzelfoto zeigte die Staumauer des Schiffenen-Stausees im Kanton Freiburg.

«Der Schiffenensee befindet sich im Schweizer Kanton Freiburg. Die Bezirke See, Sense und Saane grenzen an den See. Bei Granges-Paccot überquert die Autobahn A12 den Stausee. Ein Kilometer südöstlich befindet sich noch das Grandfey-Viadukt, eine Eisenbahnbrücke, die ebenfalls den schmalen See überquert.» (Quelle)

Bildquelle: bernerzeitung.ch

Das Räzelfoto entstand anlässlich einer kleinen Pause während einer Motorradrunde „rund um Bern“, wie ich sie immer wieder gerne mache. Gleich neben der Staumauer gibts übrigens einen Campingplatz mit Bootanlegestelle und eben ein Restaurant.

Weiterlesen

#175 – Grandfey-Viadukt

Bei dem nächtlichen Spaziergang überquerten wir das Grandfey-Viadukt zwischen Fribourg und Düdingen und damit auch den Röstigraben. Während über einem die Züge hinwegdonnern, gibt es darunter diese Fussgängerpassage.

Von 1858 bis 1862 wurde die 334 m lange und 82 m hohe Brücke von der Baufirma Schneider & Cie. in Le Creusot als Stahlfachwerkkonstruktion ausgeführt. Sechs auf mächtigen Steinfundamenten stehende Gitterpfeiler trugen einen starken Fachwerkbalken, auf den der Oberbau der Schienen zu liegen kam. Im Innern des Fachwerkträgers gab es eine Passage für Fussgänger und kleine Karren. Damit erschloss der Grandfeyviadukt für den leichten Landverkehr eine neue Passage über die lang gestreckte und sehr unwegsame Schlucht der Saane.

Mit der Elektrifizierung des Schienennetzes der Schweizerischen Bundesbahnen musste die Brücke verstärkt werden, um die schwereren und schneller fahrenden Lokomotiven und Zugskompositionen tragen zu können. Nach einem Konzept des Brückenbaubüros der SBB erhielt der Grandfey-Viadukt von 1925 bis 1927 seine neue Gestalt. Dazu hatten die SBB den Pionier grosser Betonbauten in der Schweiz, Robert Maillart, als beratenden Ingenieur beigezogen. Zwischen den sechs vollständig einbetonierten Stahlfachwerkstützen liegen weite Betonbögen, über deren Scheitel der erneuerte Fussgängerweg verläuft. Die sieben Bögen weisen lichte Weiten von 42 m auf. Auf den mächtigen Hauptbögen ruht eine lange Reihe schlanker Arkaden, die das Bett der Geleiseanlagen tragen. Mit der doppelten Bogenreihe gewinnt das grosse Bauwerk eine monumentale klassizistische Form.

Durch den Bau der Staumauer Schiffenen, welche 1964 beendet wurde, steht der untere Teil nun im Wasser des Schiffenensees. (Quelle)

Die folgenden Lösungsvorschläge sind eingegangen:

Claudio Grandfey Brücke
Nick Viaduc de Grandfey
@wotaber Im Grandfey-Viadukt in Fribourg
Fime Grandfey-Viadukt in Fribourg
mikef79 viaduc de grandfey
Znuk Auf der Fussgängeretage des Grandfey-Viadukt zwischen Genf und Zürich, in der Nähe von Fribourg i.Ü.
@theswiss Pont de Grandfey in Fribourg
@svadagnin Grandfey-Viadukt (fürs Schoggistängeli: Düdingen und Fribourg)

Wir gratulieren Claudio zur schnellsten Antwort (nach 2 Minuten!) und sind doch sehr erstaunt, wie schnell und oft das Rätsel geknackt werden konnte!

#171 – Bahnviadukt Gümmenen

Das Modell des Fotografen war das Bahnviadukt Gümmenen über die Saane-Ebene.

Die Bahnlinie quert südlich von Gümmenen auf einem 500 m langen, geschwungenen Damm und dem anschliessenden Viadukt das Saanetal und die Saane. Das an den Damm anschliessende Viadukt hat westlich 22 Bögen aus Mauerwerk, die Saane wird mit einer 65 m langen Fachwerkbrücke überquert, östlich schliessen sich nochmals 5 Bögen aus Mauerwerk an. Das Viadukt ist gesamthaft 400 m lang. (Quelle)

Fertiggestellt um 1900/1901 verbindet das Bahnviadukt Gümmenen die Stationen der heutigen S52 Rosshäusern und Gümmenen.

Ebenfalls über dieses 400 Meter lange Viadukt fährt der TGV Bern-Paris.

Interessant ist die geografische Besonderheit: die Bahnstation Gümmenen (wo eben der Zug einfährt) befindet sich im Ortsteil Klein-Gümmenen, der sich auf dem Gemeindegebiet von Ferenbalm (Teil der politischen Gemeinde Laupen) befindet. Gümmenen selbst ist ein Dorf innerhalb der politischen Gemeinde Mühleberg – ja, dem Mühleberg.

Eure Lösungsvorschläge waren zahlreich und fast immer korrekt:

@wotaber Gümmenen
Znuk Gümmenen
Reto Gümmenen.
@svadagnin Gümmenen
@Herr_Natischer Gümmenen. Wo sie die Selecta-Automaten beleuchten, wenn Abendverkauf ist.
uesu gümmenen
@_Belafarinrod_ Kerzers
Oli Gümmenen
christian Thörishaus
Habi Wenn die Gümmeler von Bern her nach Murten kommen, geht’s kurz nach dem Laupen-Viadukt bei *Gümmenen* den Berg hoch, da muss mann einen Moment lang fei Gummi geben: http://www.flickr.com/photos/79112147@N00/5934202747
LUnGE Gümmenen
tinuwin Ennet der Brücke liegt Gümmenen. Da es sich um eine RE-Komposition handelt, hält der Zug wahrscheinlich erst in Kerzers.
Cornelia Gümmenen
Niggu Gümmenen muss das sein. Links vom Fotograf kann man Schienenvelofahren. Auf der stillgelegten Strecke fand auch schon die EM statt.
Reto Staub Gümmenen
mikef79 gümmenen
Harvest Gümmenen. Meine Station.
Marlies Züllig Gümmenen
Rahel Moser Gümmenen
Lars Sohn Das Bild wurde von Laupenau aus gemacht. Der Zug fährt von Gümmenen kommend nicht nach Westen, sondern nach Osten und die nächste Station ist demnach Rosshäusern.
Hämpu Gümmenen
Newbie Gümmenen?
@xichtwitt gümmenen
@theswiss Gümmenen

Wir gratulieren dem @wotaber zur schnellsten Antwort und wundern uns über die überdurchschnittlich hohe Anzahl an weiblichen Teilnehmern bei diesem Rätsel. Was uns natürlich aber durchaus freut!

Das Rätsel zum Bahnviadukt Gümmenen wurde von @one996 eingereicht. Besten Dank dafür!
Wer ebenfalls mal ein Rätsel einreichen möchte, findet im folgenden Beitrag alle notwendigen Angaben dafür. Bei Fragen stehen wir natürlich auch über die Kommentare gerne zur Verfügung.

#143 – Röschtigraben

Das verschwommene Bild zeigt die Saane zwischen Rossens und Corpateux, südlich vom Fribourg. La Sarine, wie die Saane auf Französisch heisst, bildet hier einen kurvigen Graben. Dieser Graben wird im Volksmund auch Röschtigraben genannt.

Es vergeht kaum ein Abstimmungswochenende, bei dem der Röschtigraben nicht ein Thema wäre. Oft unterscheidet sich das Abstimmungsverhalten der Deutschschweizer von dem unserer welschen Landsleute. Die Welschen sprechen daher auch vom Rideau de rösti oder der Barrière de rösti. Häppere oder Häbbere ist übrigens ein Mundartausdruck für Kartoffeln.

Die beste Rösti gibt es ohne Zweifel im Restaurant Bramisegg, auf dem Weg von Brienz auf die Axalp. Findet zumindest unser Redaktör Nr. 1.

Eure Lösungen:

Claudio Saane bei Corpataux
LUnGE Mäander unterhalb des Lac Gruyere (Sarine) bei Rossens
meisterrem La Sarine
@ONE996 Dr Röschtigrabe vllt.
@rkroebl Die Saane mäandert bei Rossens FR. Wird auch Röstigraben genannt.
@krick68 Petite Sarine
Puur Saane -> Sahne -> Nidle?
uesu_ch la Sarine / die Saane
imi Ein maändrierender Flusslauf. Oder wollen Sie es öppen genau wissen, wie anno dazumal bei Tell Star.
@ThuMarkus La Sarine oder die Saane wird an der Sprachgrenze öppen auch Röstigraben genannt.
@wotaber Röschtigrabe
IrenHuwiler Röschtigraben = Saane
Znuk_ch d Seisle

Wir gratulieren dem Claudio zur schnellsten Lösung!