#957 – Räterichsbodenstausee

Dass hier Lawinen niedergehen, ist ganz normal, deshalb ist die Grimselpassstrasse im Winter ja auch gesperrt. Auf dem Bild von Räzel #957 führt die Strasse dem gesuchten Räterichsbodenstausee entlang, welcher hier kaum sichtbar ist. Dessen Gewichtsstaumauer ziert ein riesiges Gemälde, welches allmählich verblasst.

Räterichsbodenstaumauer (von www.grimselwelt.ch)

Räterichsbodenstaumauer (von www.grimselwelt.ch)

Und hier findet man den Stausee:

Kletterer kennen das Gebiet ebenfalls, gleich am linken Ufer starten verschiedene Kletterrouten, ebenso etwas unterhalb der Staumauer.

Kleine Anekdote am Rande: Als ich das Bild machte, kamen wir eben von Skitouren im Gauligebiet zurück. Auf dem Parkplatz unten machten wir uns bereit für die Heimfahrt, als ein schnittiges Cabrio dahergefahren kam mit einem Italiener am Steuer und seiner Flamme daneben. Er erzählte uns, dass er nach Mailand wolle, wo es da durch gehe. Einer von uns erklärte ihm, dass er nun wieder nach Meiringen zurück müsse, über den Brünig (fast) nach Luzern und dann durch den Gotthard. Sein Blick: Unbezahlbar!

Keine einzige falsche Lösung, ist also einfach gewesen. Und stobe war einmal mehr der Schnellste, herzliche Gratulation. Weiterlesen

#952 – Bacino di Val Malvaglia

Der gesuchte Abflusstrichter befindet sich im Tessin. Genauer gesagt bei Biasca in einem Seitenarm des Bleniotales im Bacino di Val Malvaglia.

Erbaut wurde die 92 Meter hohe und 292 Meter lange Staumauer in den Jahren 1957-1958 und erweitert in den Jahren 1991-1993. Um zum Trichter zu gelangen muss die Staumauer über- und der darauf folgende kurze Tunnel durchquert werden. Der Auslauf des Trichters (und des Grundablasses) mündet 500m unterhalb der Staumauer bei Rasória in den Orino. Am östlichen Ende des Stausees ist eine Bewilligung zur Weiterfahrt ans Ende des Tals nötig.

Weitere Infos gibts zB. bei Swissdams oder bei Admin.ch

Besten Dank nochmals an Stobe für das tolle Gasträtsel!

Wer erkannte den Bacino di Val Malvaglia?

Wir erhielten die folgenden Lösungen, die schnellste von Lothringer, congratulations! Weiterlesen

#939 – Noch ein Stausee

Bei welchem Stausee entstand diese Aufnahme?

Nötigenfalls bringt Euch eine Standseilbahn bis fast zu dieser Staumauer.

Eure Lösungsvorschläge kommen bitte ins folgende Formular

–> Einsendeschluss erreicht. Hier gehts zu des Räzels Lösung.

#937 – Stausee

Welchen See staut diese Mauer?

Vor Ort heisst sie Barrage, aber zu einer Staumauer wärs nicht weit.

Eure Lösungsvorschläge kommen bitte ins folgende Formular

-> Einsendeschluss erreicht. Hier gehts zu des Räzels Lösung.

#880 – Gelmersee

Unser aktuelles Räzelfoto entstand im Sommer 17 bei einem Ausflug mit dem weltbesten Göttibub der Welt.

«Der Gelmersee hat ein Nutzvolumen von 13 Mio. m³ und liegt auf 1850 m ü. M., etwa 50 m tiefer als der Grimselsee. Das Wasser stammt teils aus dem Grimselsee (über eine Stollenverbindung), teils aus dem Einzugsgebiet rund um den Gelmersee. Zum Gelmersee fährt die von der Kraftwerke Oberhasli AG betriebene Gelmerbahn, die mit 106 % steilste Standseilbahn Europas. Um den Gelmersee führt ein weiss-rot-weiss markierter Bergweg. Am Nordufer wurde der Weg in die steile Felswand gehauen. Die gefährlichsten Stellen sind durch Seile gesichert. Absolute Trittsicherheit ist jedoch Voraussetzung. Der Weg ist für kleine Kinder ungeeignet. Während der Schneeschmelze können Bäche den Weg versperren. Die Seeumwanderung dauert ca. zwei Stunden. Bereits vor dem Bau der Staumauer bestand an der Stelle ein (viel kleinerer) See.» (Quelle)

Wir meinen: #Hingehempfehlung! Und nach der Talfahrt gehts via Hängebrücke ins Hotel Handeck zu einem zümftigen Zmittag/Z4i/Zn8.

Weiterlesen

#876 – Lac des Toules

Unser aktuelles Räzelfoto schossen Werner und Timi im Val d’Entremont oberhalb Bourg-Saint-Pierre auf Walliser Seite des Grand-St-Bernard.

«Der Lac des Toules ist ein Stausee im Schweizer Kanton Wallis in der Gemeinde Bourg-St-Pierre, der hauptsächlich vom Fluss Dranse d’Entremont gebildet wird. Die zugehörige Staumauer Les Toules wurde im Jahre 1963 fertiggestellt. Der Wasserspiegel erreicht eine durchschnittliche Höhe von 1810 m ü. M.. Der Stausee ist von der Schweizer Seite über Martigny durch das Val d’Entremont erreichbar und liegt an der Nationalstrasse 21, die über den Grossen Sankt Bernhard in die Region Aosta führt. Letzter grösserer Ort unterhalb des Stausees ist Bourg-St-Pierre. Bei hohem Wasserstand dehnt sich der Stausee bis in die Nähe der Einfahrspuren zum Grosser-St.-Bernhard-Tunnel aus. Die Nationalstrasse 21 führt oberhalb des östlichen Ufers entlang und ist dort durch eine Galerie geschützt. Auf westlicher Seite verläuft ein unbefestigter Weg.» (Quelle)

Bildquelle: loisirs.ch

Noch viel mehr Infos und v.a. tolle Fotos von Werner und Timis Wanderung findet Ihr hier. Merci 1000 für dieses tolle Räzel!

Wir haben die folgenden Antworten erhalten und freuen uns mit CFu über die schnellste richtige Antwort:

CFu Lac des Toules (Grosser St. Bernhard)
Mä-2 Lai da Sontga Maria
Heinz Lac des Toules
@retofoxfehr Lai da Sontga Maria (Lukmanierpass)
stobe Lac des Toules am grossen Sankt Bernhard
LUnGE Lac des Toules
steamen59 Lac de toules
@kolkrabin Lac de Toules, Nordseitig Gr St Bernhard
Marcel Lac des Toules
Schnegge Lac des Toules
Nosnava Lac des Toules an der Gr. St Bernardpassstrasse
Tinu Lac des Toules
Spoony Spontan – Lac des Toules?
Eismeister Lac des Toules
Lädi Lac des Toules VS
Araxes Lac des Toules
Rüedi44 Lac des Toules im Val d’Entremont VS
@bwg_bern Lac des Toules
@xichtwitt Lac des Toules

PS: «Wenn Ihr irgendwo Raclette-Käse aus dem Val d’Entremont oder dem Val de Bagnes zu kaufen kriegt: Kauft!», meint Sergent Cornichon von der Raclette-Polizei.

#876 – Stausee

Das heutige Gasträzel stammt von Werner und Timi. Merci 1000!

Welchen Stausee erkennt Ihr hier?

Unsere Blickrichtung ist +- Norden.

Eure Lösungsvorschläge kommen bitte ins folgende Formular

=> Einsendeschluss erreicht. Hier gehts zu des Räzels Lösung.

#789 – Hart an der Grenze

Welchen See erkennt Ihr hier?

Nachtrag 29.12., 16.20 Uhr: Gesucht ist der Name des Sees im Vordergrund.

Eure Lösungsvorschläge kommen bitte ins folgende Formular

Die Auflösung gibts im nächsten Beitrag.