#1219 – Stotzige Rampe

Ein Winterbild kurz vor dem grossen Schnee. Hinter dem Felsriegel liegt ein Pass, welcher gemäss entsprechenden Funden schon zur Römerzeit überquert wurde. Heute bedarf es einer behördlichen Genehmigung, um mit Verbrennungsmotor drüber zu fahren, Muskelporsche dagegen geht gut. Aber aus eigener Erfahrung weiss ich, die Rampe hoch ist stotzig.

Nur zur üblichen Frage: Wie lautet der Name des Passes?

Hinweis: Hinter der Passhöhe kommt schon bald mal eine Kantonsgrenze.

Lösungen bis Sonntagabend bitte hier unten eintragen.

#1207 – Technischer Christbaum

Das Beitragsfoto ist das nächst-ähnliche zu einem Christbaum in meiner Sammlung, das auch Geoblog-tauglich sein könnte. Ohne Hintergrund ist es aber etwas unfair, deshalb hier das gleiche Objekt noch aus einer etwas anderen Richtung. Ist nun alles klar? Wo steht dieser technische Christbaum?

Ich wünsche allen Räzler*innen geruhsame Festtage.

Lösungen wie üblich bis Sonntagabend bitte hier unten eintragen.

#1204 – Dreibündenstein

Das Bild vom Dreibündenstein entstand auf einer Wanderung von Feldes nach Brambrüesch. Das Nebelmeer reichte im Westen bis hinauf nach Disentis im Bündner Oberland. Die weissgekrönten Tödi und Oberalpstock waren am Horizont sichtbar.


Weiterlesen

#1204 – Noch mehr Meer


Aus nostalgischen Herbstgründen verbleiben wir noch etwas länger beim Thema Nebelmeer. Die Frage ist so wie immer: wo stand der Fotograf und bewunderte das Nebelmeer?

Hinweis: wir schauen plusminus nach Westen und das Massiv mit Schneehaube am rechten Horizontrand bringt es auf 3’613 MüM. Der vergletscherte Berg fast in der Mitte des Horizonts bringt es auf 3’328 MüM.

Lösungen bis Sonntagabend bitte hier unten eintragen.

#1201 – Törbel (VS)

Ich startete in Visp, nahm das Poschi nach Zeneggen und von dort zu Fuss weiter. Erster Halt dann das gesuchte Örtchen Törbel mit wunderbarem Blick auf Grächen und das Mattertal. Das lokale Museum Hosennen war um die Zeit gerade zu und so ging’s weiter, über die Moosalp nach Bürchen. Von dort per Poschi wieder zum wartenden Zug in Visp. Es war ein schöner Tag und das C-Wort noch unbekannt. Weiterlesen

#1201 – Fünf vor Zwölf

Die Uhrzeit hat also nichts zu tun mit irgendwelchen Zuständen im gesuchten Dorf. Ich war einfach per Zufall um diese Zeit in der Vor-Corona-Epoche mal hier. Wo genau ist es bald Mittag?

Lösungen bis Sonntagabend bitte hier unten eintragen.

#1198 – Der See unter dem Meer

Wir bleiben der aktuellen Wettersituation geschuldet noch etwas beim Thema Nebel. Welcher See respektiver welcher gleichnamige Ort liegt hier unter dem Nebelmeer versteckt?

Lösungen bis Sonntagabend bitte hier unten eintragen.