#1364 – Stausee Garichti

Stausee Garichti, Garichtisee, Mettmensee…
Der auf dem Rätselbild #1364 gesuchte Stausee im Glarnerland ist unter vielen Namen bekannt.

Stausee Garichti mit dem Glärnisch

Weiterlesen

#1364 – Wilde Wasser – starke Mauern IV

Es ist höchste Zeit diese Serie – sprichwörtlich – aus dem Winterschlaf zu holen.

Wie heisst der hier aufgestaute See?

Lösungsvorschläge gerne bis Dienstagabend, wie immer via folgendes Formular:
Hier geht’s zur Lösung.

Hinweis: Der Serien-Titel ist geklaut vom gleichnamigen äusserst eindrücklich bebilderten Buch von Max Mumenthaler/Georg Peter Luck, Silva-Verlag, 1960

#1238 – Barrage de Rossens

Im Rätsel #1238 stehen wir am Ostende der Barrage de Rossens. In die andere Richtung sieht’s so aus:

Auf dieser Seite kann die Mauer nur über die beiden Tunnel verlassen werden

Weiterlesen

#1238 – Wilde Wasser – starke Mauern III

Wir machen einen kleinen Abstecher in den Sommer und schauen wieder mal einen mächtigen Haufen Beton an.

Wie heisst die Staumauer?

Lösungsvorschläge gerne bis Dienstagabend, wie immer via folgendes Formular:
Hier geht’s zur Lösung.

Hinweis: Der Serien-Titel ist geklaut vom gleichnamigen äusserst eindrücklich bebilderten Buch von Max Mumenthaler/Georg Peter Luck, Silva-Verlag, 1960

#1202 – Wilde Wasser – starke Mauern II

Der Geoblog war zwar schon zweimal da. Wir reisen trotzdem nochmal hin, denn diese Mauer kann in der Serie natürlich nicht fehlen. Das winterliche Rätselbild ist vor genau fünf Jahren entstanden…

Wie heisst die Staumauer?

Lösungsvorschläge gerne bis Dienstagabend, wie immer via folgendes Formular:
Hier geht’s zur Lösung.

Hinweis: Der Serien-Titel ist geklaut vom gleichnamigen äusserst eindrücklich bebilderten Buch von Max Mumenthaler/Georg Peter Luck, Silva-Verlag, 1960

#1166 – Lac de Mauvoisin

Hinter der gigantischen Bogenstaumauer aus Rätsel #1166 verbirgt sich der Lac de Mauvoisin.

Lac de Mauvoisin mit Mont Gelé (nicht der bei Verbier)

Weiterlesen

#1166 – wilde Wasser – starke Mauern I

Auch wenn die Wasserkraftnutzung zur Stromproduktion in der Schweiz vielleicht schon bessere Zeiten gesehen hat, so sind sie allgegenwärtig, unserer Wasserkraftwerke. Sei es auf einer Bergwanderung, bei einer Velotour entlang eines Flusses, oder bei der Postautofahrt über einen Alpenpass… Wir passieren immer mal wieder eines.

Grund genug, uns in einer formlosen Serie gelegentlich diesen Stromfabriken – von ganz klein bis ganz gross – zu widmen, welche gemeinsam rund 56% unseres Stromverbrauchs decken.

Den Anfang macht dieser Koloss hier:Etwas mehr als 2 Millionen Kubikmeter Beton stehen hier in der Landschaft rum.

Wie heisst der See, der sich dahinter gebildet hat?

Lösungsvorschläge gerne bis Dienstagabend, wie immer via folgendes Formular:
Der Betonvorhang wurde durchschaut, hier geht’s zur Lösung.

Hinweis: Der Serien-Titel ist geklaut vom gleichnamigen äusserst eindrücklich bebilderten Buch von Max Mumenthaler/Georg Peter Luck, Silva-Verlag, 1960