#1227 – Schloss am See

Auf einer Schneeschuhtour eröffnet sich uns dieser traumhafte Blick:

In der Distanz ist ein See zu erkennen. Wer weiss wo schauen, der entdeckt mit sehr, sehr guten Augen an dessen rechten Ufer ein Schloss in einem Ort mit einem schönen Übernamen. Den Ort mit dem Schloss suchen wir allerdings nicht. Also ja, den könnt ihr auch noch ins Lösungsfeld schreiben. Denn gesucht ist der Standort des Fotografen. Aktuell gibt’s da einen Take-away-Service, denn in der Region ist der Aussichtspunkt nicht nur mit Schneeschuhen ein beliebtes (Zwischen-)Ziel.

Die Lösungen gehören wie immer bis am Donnerstagabend ins untenstehende Formular: Das Rätsel wurde hier aufgelöst.

 

#1215 – Ein Kuh im Schlafsaal

Der Eingang ist der gleiche, aber drinnen teilen sich Kuh und Mensch die Räume. Oder besser gesagt: Das Stockwerk. Während die Kühe unten schlafen, versuchen dies die Wanderer in der oberen Etage im Massenschlag.

Wo sind wir?

Ein kleiner Tipp: Der Ort liegt an einem kleinen See, an dessen anderem Ende eine wesentlich komfortablere und ziemlich bekannte Unterkunft steht.

Lösungen bis am Donnerstagabend ins untenstehende Formular. Das Rätsel wurde hier aufgelöst.

#1197 – Nebelgrenze

Seit gestern liegt hier Schnee, in den Tagen zuvor war es meist strahlend sonnig. Wir befinden uns gerade so über der Nebelgrenze an einer wunderschön gelegenen Feuerstelle mit Blick auf den Berg da hinten mit dem Aussichtsturm drauf. Hinter dem Grashügel im Vordergrund führt eine kleine Passstrasse durch, die am Wochenende jeweils gesperrt ist. Und nicht ganz auf 1000 Meter über Meer führt.

Wie heisst der Übergang, der etwas mehr als 100 Höhenmeter tiefer liegt, als der Berg mit dem Aussichtsturm?

Lösungen bis am Donnerstagabend ins Formular. Das Rätsel wurde gelöst. Hier geht es zur Auflösung.

 

#1179 – Haus im Fels

Kürzlich angetroffen in einem Schweizer Tal, dieses schöne Haus im Fels:

Es wohnt niemand mehr hier. Bis in die 1980er Jahre wurde es allerdings noch als Alphütte benutzt.

Wie heisst die Hütte und in welchem Tal steht sie?

Lösungen bis am Donnerstagabend in dieses Formular: Das Rätsel wurde aufgelöst. Hier geht es zur Lösung.

 

#1173 – 8-Meter-Leiter

Das sieht hier zwar aus, als würde man dank der Leiter den höchsten Punkt weit und breit erreichen:

Dem ist aber nicht so. Im Gegenteil: Wir sind auf dem Abstieg eines Berges, nach einigen Minuten müssen wir diese 8 Meter hohe Leiter hinauf, nur um später noch weiter absteigen zu können. Der Spitz hier hat übrigens gar keinen offiziellen Namen, sondern wird als Punkt 2769 bezeichnet. Darum fragen wir auch nach dem bekannten Berg im Rücken des Fotografen, dessen Steinmann auf dem Gipfel die 3000er-Marke geradeso küsst.

Wie heisst der gesuchte bekannte Berg, der nicht auf dem Bild ist?

Lösungen bis am Donnerstagabend wie immer ins Formular. Das Rätsel wurde aufgelöst. Hier geht es zur Lösung.

 

#918 – Travelitas Georätsel Januar 19

Anita vom Travelblog www.travelita.ch serviert uns jeweils am ersten Montag des Monats ein Georätsel!

travelita_januar_19

Ein kurzer Feiertagswinterspaziergang über der zähen Nebeldecke.

Auf welchem Hügel/Pass – der sich gleichzeitig in einem Naturpark befindet – stapfen wir hier durch den Schnee?

Eure Lösungsvorschläge kommen bitte ins folgende Formular: Weiterlesen

#876 – Lac des Toules

Unser aktuelles Räzelfoto schossen Werner und Timi im Val d’Entremont oberhalb Bourg-Saint-Pierre auf Walliser Seite des Grand-St-Bernard.

«Der Lac des Toules ist ein Stausee im Schweizer Kanton Wallis in der Gemeinde Bourg-St-Pierre, der hauptsächlich vom Fluss Dranse d’Entremont gebildet wird. Die zugehörige Staumauer Les Toules wurde im Jahre 1963 fertiggestellt. Der Wasserspiegel erreicht eine durchschnittliche Höhe von 1810 m ü. M.. Der Stausee ist von der Schweizer Seite über Martigny durch das Val d’Entremont erreichbar und liegt an der Nationalstrasse 21, die über den Grossen Sankt Bernhard in die Region Aosta führt. Letzter grösserer Ort unterhalb des Stausees ist Bourg-St-Pierre. Bei hohem Wasserstand dehnt sich der Stausee bis in die Nähe der Einfahrspuren zum Grosser-St.-Bernhard-Tunnel aus. Die Nationalstrasse 21 führt oberhalb des östlichen Ufers entlang und ist dort durch eine Galerie geschützt. Auf westlicher Seite verläuft ein unbefestigter Weg.» (Quelle)

Bildquelle: loisirs.ch

Noch viel mehr Infos und v.a. tolle Fotos von Werner und Timis Wanderung findet Ihr hier. Merci 1000 für dieses tolle Räzel!

Wir haben die folgenden Antworten erhalten und freuen uns mit CFu über die schnellste richtige Antwort:

CFu Lac des Toules (Grosser St. Bernhard)
Mä-2 Lai da Sontga Maria
Heinz Lac des Toules
@retofoxfehr Lai da Sontga Maria (Lukmanierpass)
stobe Lac des Toules am grossen Sankt Bernhard
LUnGE Lac des Toules
steamen59 Lac de toules
@kolkrabin Lac de Toules, Nordseitig Gr St Bernhard
Marcel Lac des Toules
Schnegge Lac des Toules
Nosnava Lac des Toules an der Gr. St Bernardpassstrasse
Tinu Lac des Toules
Spoony Spontan – Lac des Toules?
Eismeister Lac des Toules
Lädi Lac des Toules VS
Araxes Lac des Toules
Rüedi44 Lac des Toules im Val d’Entremont VS
@bwg_bern Lac des Toules
@xichtwitt Lac des Toules

PS: «Wenn Ihr irgendwo Raclette-Käse aus dem Val d’Entremont oder dem Val de Bagnes zu kaufen kriegt: Kauft!», meint Sergent Cornichon von der Raclette-Polizei.

#765 – Neun von 14 Rauten *Update!

Im Bild sehen wir eine Auswahl Rauten: 9 von insgesamt 14.

Update 2. November: Eine Kleine Hilfe gefällig? Jede Raute steht für eine Kurve!

An welchem Wanderweg befinden sich die 14 Rauten?

Weiterlesen

#714 – Steile Angelegenheit

Die heutige Wanderung führt uns von einem Bahnhof (nicht im Bild, auf etwas über 1600 Meter) zuerst relativ Flach durch einen Wald. Dann gehts ziemlich steil zickzack bis zur Waldgrenze. Flacher wird es noch nicht. An Lawinenverbauungen vorbei bis zum höchsten Punkt. Eigentlich könnte man hier rechts abbiegen und noch viel mehr Höhenmeter machen, aber wir haben die Rösti und den feinen, hausgemachten Eistee im Kopf und laufen nun stetig runter bis zum Tagesziel, wo wir uns verpflegen.

Das Panorama ist übrigens die meiste Zeit phantastisch.

Auf einem anderen Weg gehts nun ebenso steil wieder runter ins Dorf.

In etwas über 4 Stunden Wanderzeit sind wir rund 900 Höhenmeter rauf und runter gestiegen und rund 9 Kilometer gewandert. Bei heissem Wetter ist es (wie an dem Tag wo ich die Wanderung gemacht habe) brutal.

Wo befindet sich diese steile Angelegenheit?

Gesucht ist der Ort, wo sich der Bergbeiz befindet. Schreibe den Ort bis am Freitag Mittag in das folgende Formular:

Die Einsendefrist ist abgelaufen, die Lösung folgt…