#1290 – Bahnhof

Für heute wäre eigentlich ein Gasträtsel geplant gewesen, das wir dem ehrenwerten CFU zu verdanken geplant gehabt hätten. Da wir uns in der Redaktion in dieser Pandemiezeit nicht gross selten absprechen, wurde das Wasserschloss Hagenwil schon etwas zu früh veröffentlicht. Besten Dank trotzdem CFU!!!

Umständehalber ein aktuelles Ersatzrätsel, mit hoffentlich genügend Hinweisen:

In welchem Bahnhof stehen wir hier?

Bitte sende Deine Lösung bis am Freitag morgen mit dem folgenden Formular:

#1289 – Die Quelle eines Flusses

Wir sehen hier die Quelle eines Flusses, der einem Tal den Namen gibt. Es handelt sich dabei um eine Karstquelle, das heisst das Quellwasser versickert zuerst im Untergrund, bevor es hier wieder auftaucht.

Wie heisst die Quelle und der Fluss?

Lösungen bis Dienstagabend hier unten eintragen.

Die Lösung ist hier.

#1287 – Miniatur

Heute suchen wir grad drei Dinge: Zwei gezeigte Orte und den tatsächlichen Aufenthaltsort. 

Wir beginnen mit den gezeigten Orten, die sind wohl ziemlich einfach: Was sehen wir auf diesem Bild und an welcher bekannten Bahn führt das Velorennen im untenstehenden Video durch?

 

Ich habe hier noch ein drittes Bild, das allerdings keinen bekannten Ort zeigt, aber vielleicht hilft es euch, um den tatsächlichen Aufenthaltsort des Fotografen herauszufinden. Ausserdem fand ich das Bett im Kornfeld einfach gut:

Also, dann ab zu den Lösungsvorschlägen. Wichtig ist vor allem der tatsächliche Aufenthaltsort. Als Bonus könnt ihr die beiden Zusatzfragen nach den gezeigten Orten beantworten. Wie immer bis am Donnerstagabend ins untenstehende Formular.

Das Rätsel wurde hier aufgelöst.

#1286 – Relief

Mir ist kürzlich beim Aufräumen etwas in die Finger gekommen… Ein Leichtes für euch:

Wie heisst das Kartenblatt?
(resp. zu welchem Karteblatt gehört dieses Relief?)

Lösungsvorschläge gerne bis Dienstagabend, wie immer via folgendes Formular:
Hier geht’s zur Lösung.

#1284 – Glecksteinhütte

Die gesuchte Hütte ist die Glecksteinhütte des SAC.

Die ersten Bergsteiger nächtigten am Fusse des Wetterhorns in einer Höhle. Bereits 1870 wurde dann in der Nähe eine erste Unterkunft mit Schrägdach gebaut. Die heutige Hütte wurde dann zu Beginn des 19. Jahrhunderts für die Benutzer des geplanten Aufzugs zum Wetterhorn gebaut. Ältere Geoblogger erinnern sich. Da aus dem Aufzug nichts wurde, kaufte dann der Schweizer Alpen-Club SAC das Hotel und baute es für seine Zwecke um. An- und Umbauten gab es in den Jahren 1978 und 2001.

Der Hüttenweg startet meist bei der Postautostelle „Abzweigung Gleckstein“ auf der grossen Scheidegg Linie.

Abzweigung Gleckstein

Abzweigung Gleckstein

Der Weg ist ziemlich oft luftig, wie der Redaktör den ausgesetzten Stellen auf Wanderungen sagt. Sprich nicht schwindelfreien Wanderer ist ein Besuch eher nicht empfohlen. Ansonsten T3, sprich keine Kletterei und mit einer soliden Kondition machbar.

Wetterhornaufzug

Blick zurüc zur Bergstation Engi des Wetterhornaufzugs

Luftig

Das meine ich mit luftig

Die Glecksteinhütte

Ziel erreicht: Das Bier Die Glecksteinhütte naht.

Geübte Bergleute, die noch nicht genug hatten, können dann eine Bergtour aufs Wetterhorn oder eine Wanderung aufs Chrinnenhorn planen.

Hier sieht man übrigens woher der Name kommt: Gläckstein. Die Steingeissen wissen weshalb 😉

Sonnenuntergang

Weiterlesen

#1283 – Schloss im Wassergraben

Aus der losen Serie „die schönsten Schlösser der Schweiz“. Dieses hier steht wohl im Wasser.

Welches Schloss suchen wir?

Lösungen bis Dienstagabend hier unten eintragen.

Die Lösung findest du hier.

#1282 – Kapelle auf dem Land

Diese Kapelle steht etwas abseits der Ortschaft mitten auf dem Land. Und trotzdem gibt’s Momente, in denen der Glockenschlag kaum zu hören ist…

Wo sind wir?

Lösungsvorschläge gerne bis Sonntagabend, wie immer via folgendes Formular:
Hier geht’s zur Lösung.

#1281 – Eine Höhle

Das heutige Gasträtsel verdanken wir Ralf, dem unbezahlten Botschafter des Toggenburgs. Sein Rätsel kommt aber – soviel sei verraten – nicht aus seinem Lieblingstal.

Kürzlich radelte er nämlich an diesen Höhlen vorbei. Beim Lesen des Namens musste er lachen und vermutlich hatte er auch bisschen Hunger. Wo sind wir?

Lösungen wie immer bis am Donnerstagabend in dieses Formular:
Hier geht’s zur Lösung.