#975 – Am nördlichsten Punkt, dem „Schwarze Staa“

Selbstverständlich geht es hier bei diesem Punkt noch weiter – nur halt nicht mehr in der Schweiz, sondern in Deutschland. Denn wir befinden uns am nördlichsten Punkt der Schweiz, dem Grenzstein 593, auch „Schwarze Staa“ genannt.
Und so sieht dieser Stein aus:

Der „schwarze Staa“

Und das ist die Geschichte dazu:

Wir sind auf der Rundtour Schaffhauserland Bike daran vorbeigekommen. Diese Rundtour durch den Kanton Schaffhausen ist ideal, um mal mehr zu sehen vom Kanton als nur die Stadt Schaffhausen und Stein am Rhein (welche natürlich auch auf der Route liegen).

Es scheint schwierig gewesen zu sein, trotzdem gab es ein paar richtige Lösungen, mal sehr genau, mal weniger. Wir freuen uns mit steamen59 über die schnellste (und präzise) Lösung.

steamen59 Schwarze Staa oberhalb Bargen SH (Nördlichster Punkt der Schweiz, Grenzstein 593)
Rüedi44 Les Bois JU
assulina  Nördlichster Punkt Schweiz, „Schwarzer Stein“ bei Bargen SH
Kolkrabin Auf dem hohen Randen 🤣
Lothringer „Schwarze Staa“, der nördlichste Grenzstein der Schweiz: Nr 593.  Windmühle Verenafohren…im GroßherzogtumBaden.
CFu Nähe Bargen (SH)? Sehr schwierig… Die Windräder scheinen nicht in der Schweiz zu stehen.

#974 – Bauma

Unser aktuelles Räzelfoto stammte von unserer treuen Räzlerin Kolkrabin und zeigte Bauma (ZH).

«Bauma liegt im voralpinen Teil des Tösstales im Zürcher Oberland auf 639 m ü. M. an der Bahnlinie Winterthur–Rüti ZH. Die Stadt Winterthur liegt 19 km und die Stadt Zürich 25 km Luftlinie entfernt. Der höchste Punkt der Gemeinde befindet sich beim Chlihörnli auf 1073 m ü. M., der tiefste an der Töss bei Saland auf 595 m ü.M.» (Quelle)

Bildquelle: bauma.ch

Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten und freuen uns mit CFu über die schnellste richtige Lösung: Weiterlesen

#973 – Badis Weyermannshaus

In unserer neuen Sommerserie „In der Badi“ suchten wir in der ersten Ausgabe das Weyerli in Bern.

Sehr idyllisch gelegen zwischen Autobahn A12 und dem lieblichen Tscharnergut hat die Badi durchaus ihren Reiz. Doch sehen sie selbst:

Weitere Badis werden folgen. Falls jemand einen Beitrag besteuern möchte, sei herzlich willkommen…

Wer erkannte das Weierli?

Weiterlesen

#972 – Grosser Mythen

Beim Rätsel mit dem Zwilling mit der Fahne handelt es sich um den Grossen Mythen bei Schwyz. Herzlichen Dank an Martha für das Rätselbild! Das Foto wurde in der Gegend von Buechen geschossen.

Der Zwilling wurde von euch erkannt. Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten: Weiterlesen

#971 – Felsberg (GR)

Unser aktuelles Google-Räzel zeigte Felsberg.

«Felsberg (rätoromanisch Favugn) ist eine politische Gemeinde in der Region Imboden des Kantons Graubünden. Sie liegt unmittelbar westlich von Chur und grenzt an die Gemeinden Haldenstein, Domat/Ems, Tamins und Pfäfers.» (Quelle)

«Der Calanda hat die Felsberger oft in Atem gehalten, donnerten doch immer wieder Felsstürze zu Tal. Die zwischen 1832 und 1850 besonders häufigen und heftigen Felsstürze machten es notwendig, dass fast der ganze Ort weiter östlich neu erbaut werden musste. Doch der Calanda barg auch Schätze – nämlich Gold! Die Felsberger Weine „Glockengiesser“ und „Goldene Sonne“ erinnern an die Zeit zu Beginn des 19. Jahrhunderts, als in den noch heute auffindbaren Minen Gold abgebaut wurde. Die hohe Qualität der Ausbeute beweisen heute die Bündner Dublonen in Schweizer Franken aus dem Jahr 1813, die in Churs Rätischem Museum zu bewundern sind. Leider mussten die Minen mangels genügendem Ertrag um 1900 aufgegeben werden.» (Quelle)

Und Calanda ist natürlich auch eines der zahllosen, m.E. ziemlich mediokren Produkte einer holländischen Industriebrauerei.

Bildquelle: felsberg.ch

Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten und freuen uns einmal mehr mit Lothringer über die schnellste richtige Lösung: Weiterlesen

#969 – Endstation Schöftland

Das gesuchte Dorf heisst Schöftland und liegt im Suhrental (mit ‚h‘, denn wir sind hier im Aargau). Hier in Schöftland endet die WSB, die Wynen- und Suhrentalbahn, womit auch geklärt wäre, welches das andere Tal ist, nämlich das Wynental. Weiter  geht es mit dem Postauto das Suhrental hoch nach Sursee oder nach Schiltwald, wo das Schulhaus steht, das in „Schilten“ von Hermann Burger beschrieben wird.

Die Dampffahne stammt vom AKW Gösgen, das nicht weit von hier ist. Wer gerne Zug fährt und wandert, der/dem sei die kurze Wanderung von Schöftland nach Unterkulm empfohlen. Dabei reist man von Aarau mit der WSB nach Schöftland und von Unterkulm zurück nach Aarau. Dabei kommt man auch an dem Platz vorbei, wo das Bild entstand, er nennt sich „Blick zur Heimat“. Interessant ist auch die Felsenklause, wo einst Sandstein abgebaut wurde und nun Reliefbilder prangen.

Bis auf eine waren alle Lösungen korrekt, die Schnellste war, entgegen dem Naturell ihres Nicknames, Schnegge, herzliche Gratulation. Weiterlesen

#968 – Vevey

Unser aktuelles Bilderräzel entstand am Grand-Place in Vevey.

«Vevey ist […] Hauptort des Distrikts Riviera-Pays-d’Enhaut und eine politische Gemeinde im Kanton Waadt. Die Stadt am Nordostufer des Genfersees war früher ein bedeutender Handelsplatz und profitierte im 19. Jahrhundert vom Aufschwung durch Industrie und Fremdenverkehr, die noch heute die Hauptsäulen der Wirtschaft darstellen. Bekanntheit erlangte die Stadt auch als Hauptsitz der Nestlé S.A.
Der deutsche Name Vivis wird heute nur noch im davon abgeleiteten Namen Vivisbachbezirk verwendet.»
(Quelle)

Bildquelle: railtour.ch

Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten und freuen uns mit Araxas über die schnellste richtige Antwort: Weiterlesen

#966 – Oberhofen

Anita vom Travelblog www.travelita.ch serviert uns jeweils in der ersten Woche des Monats ein Georätsel!

«Gesucht haben wir in diesem Rätsel Oberhofen am Thunersee. War nicht allzu schwer, oder? Das markante Schloss ist schon mal ein gutes Indiz. Die romantische Schlossanlage mitsamt dem 2,5 ha grossen Park gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen rund um den Thunersee. Eine etwas andere Perspektive aufs Schloss Oberhofen, sowie einen tollen Panoramablick über den Thunersee und die Berner Alpen gibt es vom Panoramaweg Thunersee, der mit Startpunkt in Thun in vier Etappen (63 Kilometer) einmal rund um den Thunersee führt. Die erste Etappe folgt dabei dem Siedlungsrand der Thunerseedörfer Hünibach, Hilterfingen und Oberhofen und hält kurz vor dem Etappenziel in Sigriswil mit der imposanten Panoramabrücke einen besonderen Höhepunkt bereit.»

Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten und freuen uns mit mbk über die schnellste richtige Antwort: Weiterlesen

#965 – Benzenschwil

Unser aktuelles Google-Räzel zeigte Benzenschwil (AG).

«Benzenschwil ist ein Dorf im Südosten des Kantons Aargau in der Schweiz. Bis 2011 war es eine eigenständige Einwohnergemeinde im Bezirk Muri, seither gehört Benzenschwil zur Gemeinde Merenschwand (wie schon vor 1813). Das Dorf liegt am östlichen Abhang des Lindenbergs im Tal des Wissenbachs, einem Zufluss der Reuss. Der Wissenbach nimmt im Dorfzentrum den Büntebach auf und verläuft anschliessend durch ein tief eingeschnittenes Tobel. Etwas versetzt im Nordosten liegt am Rand der flachen Reussebene das Unterdorf, das mit dem benachbarten Merenschwand zusammengewachsen ist.» (Quelle)

Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten und freuen uns mit unserem treuen Räzler Lothringer über die schnellste richtige Antwort: Weiterlesen

#963 – Gandria am Luganersee

Das Räzel hat wieder mal viele angesprochen und für die meisten war klar, dass wir Gandria, das (ehemalige) Fischerdorf am Luganersee, gesucht haben, das eingeklemmt scheint zwischen dem See und dem Monte Brè. Als Grenzort verfügte es über eine Zollstation, auch am gegenüberliegenden Ufer. In diesem Gebäude ist heute das Schweizer Zollmuseum untergebracht.

Von und nach Gandria gibt es schöne Wanderungen, die prima mit dem Schiff verbunden werden können, zum Beispiel der Olivenweg von Gandria nach Castagnola bei Lugano. Mehr zu Gandria und weitere Ideen, was man um Lugano herum so anstellen kann, findet ihr hier.

Es gab ganz viele Lösungen, die meisten richtig. Der Schnellste war Heinz, herzliche Gratulation. Weiterlesen