Über @idnu_ch

Vom tiefsten bis zum höchsten Punkt in der Schweiz unterwegs mit der Familie, ob zu Fuss, auf dem Mountainbike, den Skis oder auf Steigeisen.

#1757 – Auenschutzpark Aargau

Auch wenn es nicht so aussah, aber wir waren tatsächlich in einem Park, nämlich dem Auenschutzpark Aargau, hier in Rupperswil. So gibt es denn diesmal nicht einen Kartenausschnitt, sondern eine ganze Karte:

Übersichtskarte Auengebiete (© Kanton Aargau)

Wir befanden uns im Abschnitt Aarau-Wildegg.

Erfreulicherweise kannten (fast) alle den Auenschutzpark Aargau (Aarepark reicht nicht) und haben ihn hoffentlich am einen oder anderen Ort schon besucht.

Weiterlesen

#1751 – Madulain

Vermutlich wollen jetzt nur noch die wenigsten Schnee, trotzdem haben wir nochmals ein Dorf im Spätwinter gesucht, es handelte sich um Madulain im Engadin.
Eigentlich wären für mich zu dieser Zeit Skitouren angesagt gewesen, da ich aber krank war, reichte es nur für Spaziergänge durch den Engadiner Frühlingsschnee, so auch bei diesem von Punt Muragl nach Madulain.

Diesmal zieren ausschliesslich korrekte Lösungen die Liste, angeführt wie fast immer von Mapin_Rise.

Weiterlesen

#1745- Besucherzentrum La Sauge, Cudrefin

Der Hide von Räzel #1745 befindet sich im Besucherzentrum La Sauge in Cudrefin am Neuenburgersee.
Das Besucherzentrum von BirdLife Schweiz grenzt an das bekannte Vogelparadies Fanel. Bekannt ist es für seine Brutwand, wo man Eisvögel beobachten kann. Gleich nebenan befindet sich die Auberge La Sauge, wo man nächtigen kann, um dann ganz in der Frühe ins Gebiet aufzubrechen und den Morgenanbruch zu geniessen, so wie wir es taten.

Der Feldhas ist am schnellsten mit der Lösung dahergehoppelt, Gratulation.

Weiterlesen

#1739 – Schloss Tarasp

Natürlich suchten wir in Räzel #1739 das Schloss Tarasp im Unterengadin. Es hat mich überrascht, dass das Schloss noch nie in einem Räzel vorgekommen ist.
Die ersten Grundzüge des Schlosses stammen aus dem Jahr 1040, als Graf Ulrich I auf dem Hügel eine Burg errichten liess. Die Besitzer wechselten immer wieder. Die Bündner Wirren von 1620 – 1635 und ein Blitzschlag setzten der Burg arg zu. Während das Unterengadin nach dem Ende des Dreissigjährigen Krieges 1648 unabhängig wurde, blieb Tarasp bei den Habsburgern. Erst 1803 wurde Tarasp der Helvetischen Republik angegliedert. 1829 verkaufte der Kanton Graubünden das heruntergekommene Schloss für weniger als 5000 Franken an Landammann Men Marchi aus Scuol. Auch danach wechselte der Besitzer des Öfteren, zuletzt war es im Besitz des Hauses Hessen-Kassel. 2016 wurde das Schloss an den Unterengadiner Künstler Not Vital verkauft, dessen Werke im Schloss und in dessen Umfeld zu sehen sind. Das Schloss kann besichtigt werden. [Wikipedia]

Im Schloss selber waren wir nie, aber es gibt tolle Mountainbiketouren in der Umgebung.

Bemerkenswert diesmal ist, dass die ersten drei Lösungen innerhalb von 15 Sekunden herinkamen! Somit war Mä-2 9 Sekunden schneller als Mapin_Rise, dieser wiederum 6 Sekunden schneller als CFu. Ja, so eng kann es werden beim Geoblog.

Weiterlesen

#1733 – Bergtrotte Osterfingen

Gesucht in Räzel #1733 war die Bergtrotte in Osterfingen im schaffhausischen Klettgau.

Seit 2005 gehört Osterfingen zur Gemeinde Wilchingen. Das Gebäude ist die alte Bergtrotte, die zu einem Restaurant umgebaut wurde, das regionale Produkte verarbeitet und heimische Weine anbietet. Die Bergtrotte liegt an der Route der Schaffhauserland Bike, auf der man in vier Etappen den ganzen Kanton umrundet.

Trotz des eher bescheidenen Ausschnittes kamen erstaunlich viele und vor allem richtige Lösungen. Und offensichtlich bin ich nicht der einzige, der die Bike-Route 50 kennt.

Weiterlesen

#1733 – In den Rebbergen

Unsere Biketour auf einer offiziellen Schweiz Mobil-Route führte uns an diesem Gebäude in den Rebbergen vorbei.

In welchem Ort steht dieses Gebäude?

Lösungen bis Dienstagabend hier unten eintragen.

Zur Lösung geht es hier: #1733 – Bergtrotte Osterfingen