Über @idnu_ch

Vom tiefsten bis zum höchsten Punkt in der Schweiz unterwegs mit der Familie, ob zu Fuss, auf dem Mountainbike, den Skis oder auf Steigeisen.

#1349 – Alte Gemmi

In Räzel #1349 standen auf der Alten Gemmi und schauten auf Leukerbad im Wallis hinunter.
Die Alte Gemmi war eine wichtige Verbindung zwischen dem Wallis und dem Berner Oberland, der Warenverkehr verlief da drüber. Die Engstligenalp ob Adelboden wurde im Mittelalter noch von Leukerbad aus bewirtschaftet, was die Bedeutung noch unterstrich. Den Weg musste man sehr gut kennen ins Wallis hinab, die Flanken sind steil und enden oft über einer Felswand. 1739 wurde der heutige Weg von der Gemmi nach Leukerbad hinunter in den Fels gesprengt. Inzwischen kommt man völlig angstregungsfrei mit der Seilbahn auf die Gemmi, von wo viele weiter wandern am Berghotel Schwarenbach vorbei zum Sunnbühl bei Kandersteg.

Wer seine Ruhe haben möchte abseits der Wanderautobahn ist mit der Alten Gemmi gut bedient, sie bietet ein eindrückliches, alpines Erlebnis abseits der Massen, wie wir diesen Sommer feststellen durften.

Viele nannten „Gemmi“ oder „Gemmipass“ als Lösung. Nun muss ich aber streng sein, die Gemmi oder der Gemmipass ist doch rund zwei Kilometer westlich der Alten Gemmi. Die schnellste Einsendung kam von zopfsalat, der korrekt die Alte Gemmi als Lösung nannte. Sehr aufschlussreich ist da übrigens der Link unseres Mit-Redaktörs Marcel, es lohnt sich, das Paper zu lesen, wenn man mehr über die Alte Gemmi erfahren will. Allerdings datiert dieses den Übergang über die Gemmi wesentlich früher, da sind dann die Gelehrten gefragt, was nun gilt oder wie das zu verstehen ist.

Weiterlesen

#1349 – Auf einem alten Pass

Wir stehen auf einem Pass, der im Mittelalter noch eine wichtige Verbindung war, und blicken hier auf einen Ort hinunter. Inzwischen kommt man wesentlich bequemer in diesen Ort hinab.

Wie heisst der Pass?

Lösungen bis Dienstagabend hier unten eintragen.

Die Lösung gibt es hier.

#1343 – Villars-sur-Ollon

Gesucht in Räzel #1343 war Villars, und zwar Villars-sur-Ollon im Chablais.
Bekannt ist Villars-sur-Ollon vor allem als Skiort, aber auch im Sommer oder Herbst kann man sich dort ordentlich bewegen, so wie wir in diesem Herbst.

Den Ort scheint man nicht auf Anhieb zu kennen, mir scheint, die Waadtländer Alpen sind ein wenig verkannt. Dabei ist es dort, wie fast überall in der Schweiz, auch schön. Am schnellsten war übrigens Schnegge, Gratulation.

Weiterlesen

#1343 – Im Herbst in einem Skiort

Wir sehen hier quasi das Zentrum des Ortes. Im Winter oder bei schönem Wetter ist hier mehr los.

Welchen Ort suchen wir?

Da es mehrere mit diesem Namen gibt, ist für die Lösung der Namenszusatz wichtig!

Lösungen bis Dienstagabend hier unten eintragen.

Die Lösung gibt es hier.

#1337 – Tour Bayart in Saillon

In diesem Montagsräzel haben wir den Tour Bayart in Saillon gesucht. Der Turm ist der Rest einer Burg, die hier einst das Tal überwachte. Strategisch stand sie ausgezeichnet auf diesem Hügel, man konnte dort die ganze Ebene überwachen. Auf dem Bild blickten wir übrigens nach Sion.
Ein Besuch dieses mittelalterlichen Städtchens lohnt sich, man fühlt sich in die Provence versetzt, wenn man in der Gartenterrasse unter den Platanen des Restaurants Poste sitzt und sich ein Glas Fendant gönnt.

Die meisten kamen auf den Tour Bayart, am schnellsten Mä-2, herzliche Gratulation.

Weiterlesen

#1337 – Turmaussicht

Wir stehen hier zuoberst auf einem Turm und blicken talaufwärts. Der Turm ist nicht mehr ganz neu, eher noch ein Überbleibsel eines grösseren Komplexes.

Wie heisst der Turm?

Lösungen bis Dienstagabend hier unten eintragen.

Hier geht’s zur Lösung.

#1331 – Der Böhler ist ein Pass

Wir suchten den Böhler im Kanton Aargau, der Schöftland (#969 – Endstation Schöftland) nach Unterkulm (#1145 – Unterkulm) und das Suhren- mit dem Wynental verbindet.
Der Übergang ist ab und zu auch als Bergpreis bei der Tour de Suisse eingebaut.

Als Wanderer quert man diese Strasse möglichst schnell, für Velofahrer gibt es die Herzschlaufe Seetal, die den Pass ebenfalls quert. Wem aber Autoverkehr nichts ausmacht, kann natürlich auch die Passstrasse befahren.

Erstaunlich viele erkannten den Pass, ob aus eigener Befahrung oder mit den Hinweisen, weiss ich nicht. Jedenfalls war Schnegge die Schnellste, herzliche Gratulation.

Weiterlesen

#1331 – Doch, da ist ein Pass

Wer beim Stichwort „Pass“ an eine Strasse hoch in den Bergen denkt, wird jetzt etwas verwirrt sein. Und doch: Für diesen Kanton ist das schon ein Pass, weil wirklich hoch hinauf geht’s in diesem nirgends. Dieser Pass, der versteckt da unten liegt, führt von einem Ort, wo eine Schmalspurbahn endet, ins benachbarte Tal, wo dieselbe Bahn weiter fährt, sie bildet quasi ein ‚J‘. Wir blicken hier Richtung Süden, die beiden Täler verlaufen ebenfalls in Nord-Süd-Richtung.

Welchen Pass suchen wir?

Lösungen bis Dienstagabend hier unten eintragen.

Hier geht es zur Lösung.

1325 – Niederhorn ob Beatenberg

In Räzel #1325 war das Niederhorn ob Beatenberg am türkisblauen Thunersee gesucht.

Das Niederhorn sieht man von weit her, seine markante Antenne ist eine Landmarke. Wie man erkennt, kann man bequem mit einer Bahn hoch fahren, wir wählten aber den anstrengenden Weg zu Fuss hoch via Burgfeldstand, das Erlebnis war ungleich grösser als mit der Bahn. Diese nutzten wir dann für den Abstieg.

Niederhorn, Niesen, Thunersee

Das Niederhorn vor dem Niesen

Einen so markanten Berg kennt man natürlich, zahlreich waren denn auch die Lösungen, am schnellsten jene von iomi, Gratulation.

Weiterlesen