#188 – Stausee

Im Wallis ganz nahe an der Grenze zu Frankreich wird an neuen „Akkus“ für das Schweizer Stromnetz gearbeitet. In der Gemeinde Finhaut befindet sich die Baustelle Nant de Drance. Das Pumpspeicherkraftwerk soll 2017 in Betrieb genommen werden.

Zwischen den beiden Stauseen Vieux Emosson (2225 M.ü.M) und Emosson (1930 M.ü.M.) wird ein Fallschacht gebaut durch welchen das Wasser in Spitzenzeiten zur Stromproduktion abgelassen und bei Energieüberschuss wieder hinaufgepumpt werden kann.

Beim unteren Stausee befindet sich ein kleines Restaurant bei welchem auch das Funkbild von Belafarinrod aufgenommen wurde. Dieses befindet sich auf 1965 M.ü.M.

Die fortgeschrittenen Ratefüchse haben herausgefunden, dass neben Alpiq (39%) die SBB mit 36 % die zweitgrösste Beteiligung an diesem Bauprojekt hat.

Wir haben die folgenden Antworten erhalten und gratulieren einmal mehr @theswiss zur schnellsten richtigen Antwort!

@theswiss Der Lac d’Emosson ist auf 1930 m.ü.M. Ich tippe also, dass sich der Fotograf ca 10m höher, also auf 1940 m.ü.M befand 🙂 Am neuen Kraftwerk Nant de Drance ist zu 36% die SBB beteiligt.
@schwarzd 1970 m.ü.M. (Restaurant d’Emosson) SBB mit 36% (Nant de Drance)
@svadagnin Émosson-Staumauer. Das müsste eigentlich die SBB sein.
Förster Willi 1) Geule am Lac d’Émosson, Topokarte gibt eine Höhe von 1965 m ü. M. an. Laut swissmap liegt aber der Standpunkt des Fotografen auf 1961.1 m ü. M. Rechtsklick auf map.geo etc. 2) SBB mit 36%. Alpiq 39%, CFF 36%, IWB 15% et FMV 10%.

#188 – Im Stau

Unser treuer Geoblog-Räzler @_Belafarinrod_ übermittelte uns dieses Räzel:

In der Schweiz wird das Thema mit der erneuerbaren Energie ein immer wichtigeres Thema. Eine Möglichkeit ist die Herstellung von Strom mittels Wasser. Eine dazu benötigte Staumauer ist auf dem Bild abgebildet. Finde nun die gesuchte Staumauer und ermittle die Höhe über Meer des Fotografen.

Option für Fortgeschrittene: Nein, nein dass ist doch viel zu einfach … Rund um diese Staumauer wird an einem neuen Kraftwerk gearbeitet. Wer ist mit der zweithöchsten Prozentzahl am Projekt beteiligt.

Lösungsvorschläge bitte wie immer ins Formular
Dieses Räzel wurde inzwischen aufgelöst.