#1204 – Dreibündenstein

Das Bild vom Dreibündenstein entstand auf einer Wanderung von Feldes nach Brambrüesch. Das Nebelmeer reichte im Westen bis hinauf nach Disentis im Bündner Oberland. Die weissgekrönten Tödi und Oberalpstock waren am Horizont sichtbar.


Der Dreibündenstein (2156 MüM) ist eine Erhebung südlich von Chur. Der Punkt ist nach Definition kein Berggipfel (das nahgelegene Furggabüel 2’173 MüM erfüllt die Definition schon eher), sondern erlangt seine Bedeutung als historischer Ort: Er war einziger dreifacher Grenzpunkt des ehemaligen Freistaats der Drei Bünde. Vor Ort steht heute ein im Jahr 1915 von der Sektion Rhätia des Schweizerischen Alpenclubs errichteter Grenzstein. Der alte Grenzstein von 1722 ist im Rätischen Museum ausgestellt. Die heutige Stele trägt die drei Wappen der historischen Bünde.

Lokalgeschichte: Am 16. November 1944 stürzte ein amerikanische B24-Bomber nördlich des Dreibündensteins bei Furggabüel ab. Der Bomber «Lady Patricia» war auf dem Rückflug von einer Bombardierung von München nach Süditalien, wo er stationiert war. Alle zwölf Besatzungsmitglieder konnten die Maschine vor dem Aufprall mit dem Fallschirm verlassen und landeten unverletzt. Vor Ort hat es noch eine Tafel. Weitere Angaben zur Gegend dreibuendenstein.ch.


Wer erkannte den Dreibündenstein?

Wir lassen Furggabüel aber auch gelten. Wir erhielten folgende Lösungen, die schnellste kam von Zopfsalat. Herzliche Gratulation!

zopfsalat Beim Dreibündenstein, wo der Graue Bunde, der Gotteshausbund und Zehngerichtebund zusammen kamen, grad neben dem Furggabüel.
CFu Furggabüel
Lothringer Von Furggabüel / Dreibündenstein heraus: „Tegia Sura“ ist gut erkennbar ganz rechts im Bild, Blick nach Westen: Vorderrheintal, Tödi, Finsteraarhorn…
Nota_Bene Dreibündenstein,  über dem (häufigen?) Nebel
Bild von Michael Szalay
Schello Furggabüel GR (2173 m)
Cöpu Furggabüel (Domat/Ems)
iomi Furggabüel
Schnegge Furggabüel
5 1 vote
Artikelbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments