#736 – Cornaux

Unser aktuelles Räzelfoto entstand am Bahnhof von Cornaux (NE).

Cornaux liegt zwischen den Hängen des Juras und der Ebene zwischen Neuenburger- und Bielersee. Drei Gemeinden grenzen an Cornaux: Cressier im Nordosten, Saint-Blaise im Westen und Thielle-Wavre im Süden, wo der Zihlkanal die Kantonsgrenze zu Bern darstellt. (Quelle)

Bildquelle: rtn.ch

Die Raffinerie Cressier ist die grösste Erdölraffinerie der Schweiz in Cressier im Kanton Neuenburg. Sie wird von Varo Energy betrieben. Die Raffinerie liegt auf 74 Hektar südöstlich vom Dorf Cressier zwischen dem Zihlkanal und der Autobahn A5. Ein Teil der Tanks und des Güterbahnhofs mit 18 Gleisen befindet sich auf dem Gemeindegebiet von Cornaux. (Quelle)

Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten und freuen uns mit Mä-2 über die schnellste richtige Antwort:

Mä-2 CORNAUX
Heinz Cornaux
Schnegge Cornaux
roland Cornaux – Le Grand-Pont
mikefarmer Cornaux
@Znuk_ch Cornaux!
Lothringer Cornaux (NE)
Tinu Cornaux
Gerhard Walther Cornaux
Rüedi44 Cornaux NE
Urheinau Über dem Bahnhof Cornaux in der Woche vom 19. bis 24 August 17 (Zirkus Knie in Biel)
Marcel Cornaux
Lädi BAHNHOF CORNAUX
CFu Corneaux
steamen59 Corneaux

#337 – Nidau

Im aktuellen Gasträzel von @michu suchten wir natürlich Nidau.

Nidau liegt gleich neben Biel/Bienne und besitzt trotz nur rund 6700 Einwohner das Stadtrecht. Der grösste Teil des Gemeindegebiets liegt auf einer „Insel“, die im Westen an den Bielersee grenzt, im Nordosten durch die Zihl von Biel abgegrenzt ist und im Süden vom Nidau-Büren-Kanal durchschnitten wird.

Werfen wir bei der Gelegenheit doch einmal einen kurzen Blick auf Berner Regionalpolitik:

Ab 1910 fusionierten mehrere Gemeinden in der Agglomeration Biel. 1920 wollten die beide Städte Biel und Nidau unter anderem aufgrund der verflechtenden Siedlungsentwicklung und der zunehmenden wirtschaftlichen Verbundenheit fusionieren und entschieden sich in getrennten Volksabstimmungen mehrheitlich für einen Zusammenschluss. Der Grosse Rat des Kantons Bern widersetzte sich aber dem Vorhaben und genehmigte den Zusammenschluss dieser Städte nicht. Die damals mehrheitlich bürgerliche Regierung des Kantons wollte nicht, dass der Hauptort des Amtsbezirks Nidau mit dem linken Biel fusionierte. Ein gegen diese Machtdemonstration beim Bundesgericht eingereichter staatsrechtlicher Rekurs änderte nichts an diesem Verdikt.[Quelle]

BanenrebupliKurlige Geschichte!
Dieses Räzel erlebt eine Premiere: Wir haben nämlich gleich zwei schnellste Antworten erhalten: @bwg_bern und @krick68 haben zwar auf die Sekunde genau gleich schnell aufgelöst, @bgw_berns Antwort ist jedoch etwas richtiger. Wir gratulieren!

Wir erhielten die folgenden Antworten:

@bwg_bern Nidau
@krick68 Biel
Nik Nidau bei Biel…
@ckuert Nidau
@manuelstoeckli Nidau
@ThuMarkus Nidau
tinuwin Nidau
LUnGE Biel
meisterrem Nidau – Biel/Bienne
@puursound Nidau
roger guntern Nidau
@wotaber Biel
@theswiss Nidau
John Nidau
Znuk_ch Nidau!
@nohillside Biel/Bienne
Herr Shearer Biel/Bienne
roland Nidau. Die wollen doch da ein paar neue Häuser bauen.
Fredbue Nidau
Benjamin Feuerle Nidau
All white Nidau
Claudio Nidau
Urheinau Diesesmal ist es aber wirklich Biel BE (Ortsteil Nidau)
Tinu Nidau
@one996 Nidau, natürlich.
Martina Nidau
@xichtwitt Nidau

Wir danken @michu sehr für dieses tolle Räzel!
Wenn Ihr auch mal ein Bahnhof-, Bilder-, Google-, Karten-, Knobel-, Musik-, Text-, Webcam- oder Wintersport-Räzel für den Geoblog habt, hier steht, wie Ihr es einschicken könnt. Merci 1000!

#165 – La Tène

Im letzten Rätsel wurde die Fundstätte „La Tène“ am Nordostende des Neuenburgersees gesucht. Die Fundstätte liegt im Moorland direkt neben dem Zihlkanal, welcher den Neuenburgersee mit dem Bielersee verbindet (und somit den Abfluss des Neuenburgersees darstellt).

An der heutigen Stelle der Fundstätte La Tène befindet sich ein gleichnamiger Campingplatz. Hier wurden vor 156 Jahren durch einen Fischer plötzlich Eisenwaffen gefunden, später folgten gezielte Ausgrabungen. Der Ort entpuppte sich als bedeutende Fundstelle mit vielen gut erhaltenen Objekten aus der Zeit zwischen der zweiten Hälfte des 3. Jahrhunderts bis zum 1. Jahrhundert v. Chr.

Das Inventar der Objekte umfasst ca. 2500 Stücke. Da der Fundort damals unter Wasser lag, wurden auch Gewebestücke und Objekte aus Holz und Leder geborgen: Angriffs- und Verteidigungswaffen aus Eisen bzw. Holz (Schwerter und Scheiden, Lanzen- und Pfeilspitzen, ein Bogen, Schilde, Wagenbestandteile), Arbeitsgeräte sowohl für das Gewerbe als auch für den Landbau (Sensen, Beile, Messer, Scheren, ein hölzerner Pflug usw.), Pferdegeschirr, hölzerne Teller und Schalen, Ringe und Fibeln aus Eisen und Bronze, Gewebestücke, verschiedene Gegenstände aus Bronze, mehrere Töpfchen, einige römische Ziegel, römische Mühlsteine, gallische und römische Münzen, Keramikgefässe. (Wikipedia)

Die Funde waren derart bedeutend, dass sie namensgebend für die archäologische Klassifikation der jüngeren vorrömischen Eisenzeit als Latènezeit wurden.

In Neuenburg befindet sich das Latènium, ein Museum und Archäologiepark in dem viele Funde aus La Tène zu bestaunen sind.

Folgende Lösungsvorschläge sind eingegangen:

Znuk Eisen? Nun das dürfte die Ziel sein, die hier den Neuenburger- mit dem (weiter rechts oben) Bielersee verbindet. Da es ein Kanal ist, dürfte da eine nicht unerhebliche Menge an Eisen verbaut worden sein.
@theswiss La Tène gab der jüngeren vorrömischen Eisenzeit den Namen Latènezeit, weil dort soviel altes Zeugs herumlag.
LUnGE Fundplatz zweier eingestürzten Brücken aus der Latènekultur (Jüngeren Eisenzeit)
@wotaber La Tène, eine archäologische Fundstelle aus der Eisenzeit
@one996 La Tène, wichtige Fundstelle aus der Eisenzeit
@_Belafarinrod_ Es handeld sich um Marin (Das der einfache Teil). In Marin wurden sehr viele Gegenstände aus der Eisenzeit gefunden.
Peter Ein Abfluss. Am Ostufer des Neuenburgersees.
tinu La Tène, am Ausfluss des Zihlkanals aus dem Neuenburgersee, gab einer Epoche der Eisenzeit ihren Namen.
@xichtwitt Eisenzeit
der Muger La Tène – hier erhielt die Epoche ihren Namen
Zihlkanal Zihlkanal in den Neuenburgersee, bei la Tène (ob das Wasser nun rein oder raus fliesst erschiesst sich mir nicht.) Es gab da archölogische Funde aus der Eisenzeit.
@svadagnin La Tène (NE) ist ein Fundort von Objekten aus der frühen Eisenzeit
Arcusfliegerin Latènezeit, vorrömische Eisenzeit

Ich bin wie immer überrascht, wie schnell jeweils die ersten richtigen Lösungen eintreffen! Diesmal Gratulation an @theswiss!