#902 – Les Diablerets

Unser aktuelles Räzelfoto entstand vergangenen Sommer ausserhalb von Les Diablerets während einer Töfffahrt über den Col du Pillon.

«Die Felswand des Bergmassivs, die das kleine Dorf im Ormont-Tal umschliesst, galt im Mittelalter als gefährlicher und verfluchter Ort, wo der Teufel sein Unwesen trieb. Daher leitet sich auch der Ortsname Les Diablerets vom französischen le Diable, der Teufel ab. Angst braucht heute in Les Diablerets keiner mehr zu haben, allenfalls etwas Mut für die Vielzahl von Abenteuersportarten.» (Quelle)

In Les Diablerets – resp. auf dem Col du Pillon und auf dem Glacier3000 – waren wir hier ja schon öfter.

Bildquelle: tiscover.com

Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten und freuen uns mit stobe über die schnellste richtige Antwort:

stobe Les Diablerets
Marcel Les Diableret, Gemeinde Ormont-Dessus
Schattenhalb Eingangs Lenk?
Lothringer Zwischen „Les Bovets“ und „La Faverge“  (Les Diablerets)
CFu Les Diablerets
steamen59 Les Diablerets
Rüedi44 Les Diablerets
Mä-2 Man könnte fast meinen Grindelwald, es ist aber Les Diablerets!
Buchi Les Diablerets
Schnegge Les Diablerets
Tinu Les Diablerets
Christoph Jeger Les Diablerets
assulina Les Diablerets
Lädi Les Diablerets

#898 – Lausanne-Ouchy

Unser aktuelles Räzelfoto entstand Ende des letzten Jahres am Quai Jean-Pascal Delamuraz bei der Schiffanlegestelle Lausanne-Ouchy.

«In Ouchy, dem traditionellen Hafen von Lausanne, stehen markante Hotelbauten aus dem 19. Jahrhundert, beispielsweise das Hôtel du Château d’Ouchy (1889–93) im neugotischen Stil, das Hôtel d’Angleterre (1775–79) und das Hôtel Beau-Rivage (1858–61). Zu den bekannten Besuchern zählen unter anderem die Adelsfamilie Sayn-Wittgenstein-Sayn und Richard Strauss, der hier mit Pauline Strauss-de Ahna für ein paar Jahre lebte und seine Oper Die Frau ohne Schatten beendete.» (Quelle)

Nach Ouchy fährt auch die erste und einzige U-Bahn der Schweiz. Sie ist zur Hälfte unterirdisch unterwegs, vollständig automatisch und ferngesteuert.

«Die m2, die erste automatische Untergrundbahn der Schweiz, bildet die Basis des öffentlichen Verkehrs in Lausanne. Sie verbindet den Süden der Stadt (Ouchy) in 18 Fahrminuten mit dem Norden (Epalinges).» (Quelle)

Bildquelle: myswitzerland.com

Wenn Ihr Euch beeilt: Um 11 Uhr fährt ein Schiff rüber nach Evian-les-Bains.

Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten und freuen uns mit Mä-2 über die schnellste richtige Antwort:

Mä-2 Lausanne-Ouchy
‚@idnu_ch Lausanne-Ouchy
Patricia Luzern
‚@Znuk_ch Am Delamuraz Quai in Lausanne
Lothringer Lausanne-Ouchy
mbk Lausanne
‚@bwg_bern Lausanne
Ralf Lausanne
Beatus Lausanne
CFu Lausanne (Port Lausanne-Ouchy)
stobe Lausanne, nahe bei der Schiffsanlegestelle Lausanne-Ouchy
Andreas Maier Müsste am Zugersee sein 🙂
Jules Lausanne (ouchy)
steamen59 Lausanne
Vine Lausanne-Ouchy
Schnegge Lausanne-Ouchy
sciencenik Lausanne Ouchy
Kolkrabin Lausanne (Ouchy)
Marcel Lausanne – Ouchy
Tinu Ouchy bei Lausanne
chu’mana Lausanne
Rüedi44 Lausanne
Lädi Lausanne
Eismeister Lausanne
Heinz Lausanne Ouchy

#878 – Les Pléiades

Unser aktuelles Räzelfoto entstand in Les Pléiades, oberhalb von Blonay.
Wie? Das ist oberhalb von Vevey.

«Der Aussichtsberg Les Pléiades liegt auf 1360 m ü. M. im Norden von Blonay in der Schweiz. Er gilt – mit den Rochers de Naye – als Hausberg von Montreux. Der Berg hiess ursprünglich Les Pleiaux, der heutige Name wurde ihm von dem Schriftsteller Philippe Bridel (1757–1845) mit Bezug zu den Pleiaden der griechischen Mythologie gegeben. Man erreicht ihn mit der Zahnradbahn der Transports Montreux–Vevey–Riviera, die von Vevey über Blonay nach Les Pléiades fährt. Die Aussicht reicht über den südlich gelegenen Genfersee, das Rhonetal zwischen Rochers de Naye und Dents du Midi bis zu den schneebedeckten Eisriesen des Mont Blanc. Les Pléiades sind berühmt für ihre wilden Dichternarzissen im Mai. Das Moor unterhalb von Les Pléiades, zwischen Prantin und Lally, wird von der Universität Lausanne betreut.» (Quelle)

Warum Les Pléiades ein Hausberg von Montreux ist, versteh ich glaubs grad nicht so richtig. Einfach weil Montrö bekannter ist als Vevey?

Bildquelle: goldenpass.ch

«Auf 1400 Meter Höhe empfängt Sie der Berggasthof Les Pléiades das ganze Jahr über mit seinem Chalet-Ambiente. Er verführt Sie mit typisch schweizerischen Gerichten und schmackhaften saisonalen Speisen.» (Quelle)

Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten und freuen uns mit Lothringer über die schnellste richtige Antwort:

Lothringer Les Pléiades (Vevey)
Heinz Les Pléiades
CFu Les Pléiades
Kolkrabin Les Pléiades oben an Vevey, mit Blich auf den Moléson?
@thumarkus Nicht ganz sicher. Les Pléiades?
Schnegge Les Pléiades
stobe Les Pléiades oberhalb Lausanne
@znuk_ch Les Pléiades
Mä-2 Les Pléiades
Tinu Les Pléiades
Rüedi44 Les Pléiades MVR
Beatus Les Pléiades (Vevey – Blonay – Les Pléiades)
steamen59 Les Pléiades
all white Les Pléiades
Georg Russ Les Pléiades
Marcel Les Pléiades
@bwg_bern Gare Les Pléiades
Araxes Les Pléiades

#857 – Tour de Sauvabelin in Lausanne

Unser aktuelles Räzelfoto entstand letzten Dezember auf dem Sauvabelin-Turm in Lausanne.

«Der Sauvabelin-Turm steht inmitten des Sauvabelin-Waldes in der Nähe des Lac de Sauvabelin oberhalb von Lausanne. Er liegt auf 298 Meter über dem Genfersee. Es bietet sich eine Rundsicht mit Blick auf den Stadtteil Sallaz/Vennes/Séchaud und die Vororte Pully und Lutry im Osten; den Genfersee, die Savoyer Alpen und die Stadt Lausanne im Süden; der Stadtteil Bossons/Blécherette, insbesondere auch den Flughafen Lausanne-Blécherette und das Stade Olympique de la Pontaise, die Vororte Prilly, und Renens bis nach Morges im Westen und über den Sauvabelin-Wald mit dem Sauvabelin-See im Norden hinweg auf die Jura-Kette.» (Quelle)

Bildquelle: region-du-leman.ch

Weiterlesen

#805 – Rougemont

Die Lösung zum letzten Rätsel von Travelita lautet Rougemont. Hier die Auflösung von Anita:

Rougemont geniesst Geheimtippstatus in punkto Wintersportdestination und dies, obwohl das Skigebiet mit Gstaad und Château-d’Oex verbunden ist, und damit quasi den «Brückenpfeiler» über den Röstigraben bildet.

Ein Ausflug nach Rougemont kann ich im Winter nicht nur Schneeschuhläufern und Winterwanderern, sondern auch ambitionierten Skifahrern empfehlen. Mit einer Länge von 10 Kilometern und 1’200 Höhenmeter verspricht die Abfahrt von der La Videmanette unterhalb Kalkgipfels «Le Rubli» ein lang anhaltendes Pistenvergnügen bis ins Tal hinunter.

Was mir an Rougemont zudem gefällt, ist der schön erhaltene Dorfkern mit historischer Gebäudesubstanz – richtig urig! Zu den architektonischen Bijoux zählt auch die markante Kirche von Rougemont, deren Geschichte sich bis ins frühe Mittelalter zurückverfolgen lässt und einen Besuch wert ist.

Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten: Weiterlesen

#795 – Le Creux bei Vallorbe

Unser aktuelles Räzelfoto entstand beim Grenzwachtposten Vallorbe Nord-Vaudois.

Diesen Grenzübergang nutzt man für Reisen in den französischen Jura, z.B. nach Pontarlier oder Besançon. Oder einfach für einen kurzen Kehr nach Frankreich, damit man danach sagen kann, jaja, man fahre mit dem Motorrad durchaus durchaus auch einmal ins Ausland … 😉

Wenn Ihr mal grad in der Gegend seid, empfiehlt sich natürlich auch ein Besuch des Juraparcs, des Vallée de Joux oder der örtlichen Grotten.

Bildquelle: laregion.ch

Weiterlesen

#703 – Le Brassus und Le Sentier

Unser aktuelles Räzelfoto entstand südlich von Le Brassus mit Blick auf Le Sentier.

Von Bière führte mein Tour über den Col de Marchairuz ins Vallée de Joux mit dem gleichnamigen See.

Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten und freuen uns mit Mä-2 über die schnellste richtige Antwort:

Mä-2 Le Brassus & Le Sentier
@theswiss Le Brassus und Le Chenit
stobe Le Brassus, Le Sentier aufgenommen von Molards sur le Brassus
Heinz Le Brassus/Le Sentier
@idnu_ch Le Brassus und Le Sentier vor dem Lac de Joux und dem Dent de Vaulion im Hintergrund.
tscharls La Brassus und Le Chenit am Lac de Joux.
@krick68 Le Brassus und Le Chenit
@Znuk Wild guess: Le sentier + Brassus
mkefarmer Le Brassus et Le Sentier
Vine Le Brassus und le Sentier
mbk Le Brassus / Le Sentier
Marcel Vorne, hinter den dunklen Tannen: Le Brassus, hinten, links vom Lac de Joux: Le Sentier
Schnegge Le Brassus. Le Chenti
DarioG Le Brassus und Le Sentier
Maurits Ich sehe sogar mehrer als nur zwei Orte! l’Orient, le Sentier, le Brassus und le Chenit, alle Teil der Grossgemeinde Le Chenit am Lac de Joux. Ist Herr Natischer nicht nur Wander- sondern auch Uhrenliebhaber?
Tinu Le Brassus / Le Sentier
Rüedi44 Le Sentier und Piquet Dessous im Vallée de Joux VD
Lädi Le Brassus und Le Sentier (Cne du Chenit)
Christoph Jeger Le Pont
CFu Le Brassus/Le Sentier (vom Col du Marchairuz her kommend)
Lothringer 1 Le Brassus, in der Nähe 2 Le Sentier, in der Ferne 3 ganz rechts: l’Orient. 1+2+3= Le Chenit
Schello Le Brassus und Le Sentier
Steamen59 Le Brassus Le Sentier (+ Lac de Joux )
meisterrem Le Brassus et Le Sentier

Danke der Nachfrage, aber nein, es hat mich dann dort doch nicht verregnet! 🙂

#691 – Bière

Unser aktuelles Bahnhofsräzel entstand an der Endstation der BAM in Bière.

Die Compagnie du Chemin de fer Bière–Apples–Morges (BAM) ist eine ehemalige Privatbahngesellschaft im Kanton Waadt in der Schweiz. Sie nannte sich im Juli 2003 in Transports de la région Morges–Bière–Cossonay (MBC) um und betreibt neben ihren ursprünglichen Bahnstrecken auch mehrere Buslinien in der Region Morges sowie die Standseilbahn Cossonay Gare-Ville (CG). Die 19,1 km lange Hauptstrecke führt von Morges am Ufer des Genfersees über Apples nach Bière am Fusse des Juras. Eine 10,6 km lange Zweigstrecke verbindet Apples mit L’Isle–Mont-la-Ville, diese Relation wird mittlerweile grossenteils mit einem Kleinbus bedient. (Quelle)

Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten und freuen uns mit Mä-2 über die schnellste richtige Antwort:

 

@Znuk_ch Dank Apple(s): L’ile! Eine Region, von der ich noch nie was gehört habe. Muss man da hin? Warum?
Mä-2 Bière
Schnegge L’Isle
Schnegge Bière
tscharls Station de Bière/VD
stobe Bière
Araxes Bière
Zamorrrano Bière
chu‘ mana Bahnhof Bière
Vine Bière
Lars: L Santé!
Marcel Bière – da war ich auch schon in grün unterwegs…
Lädi Bière VD (MBC)
mikefarmer Bière
@wayneswiss Bière
Tinu Bière
@bwg_bern Biere
Heinz Bière
Schello & Anna Bière
Erweig Biere gare, Be 4/4 31/32 „Le joran“
Nosnava Das ist der Bahnhof von Bière VD.
rosivarama Bière, Endstation der BAM
CFu Bière
fredbue Bei dem Redakteur ist die Antwort Bière eigentlich klar
mankiwg Bière
Maurits Station Bière von der Transports de la région Morges–Bière–Cossonay ceterum censeo, dass es lästig ist zusätzliche Klicks verteilen zu müssen
Urheinau Bahnhof Bière
Kathrin van  Zwieten L’Isle VD
Rennmauskönig Bière
steamen59 Bière

#664 – Mont-Blanc

Unser aktuelles Fotoräzel entstand bei der TL-Bushaltestelle «Lausanne, Mont-Blanc».

Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten:

@NikRohrer Wie die Haltestelle genau heisst, keine Ahnung
Muss jedoch so nach gefühl in Lausanne sein…“
Mä-2 Lausanne, Mont-Blanc
Heinz Lausanne, Mont-Blanc
CFu Lausanne, Mont-Blanc
Rüedi44 Lausanne, Mont Blanc
Marcel Station Mon Blanc der Linie 3 in Lausanne. Unten erkennt man das Palais de Beaulieu.
Znuk Lz Mont Blanc
stobe Mont-Blanc, Lausanne
Kartograf Yoster gibt sich die Ehre Station Mont-Blanc, Lausanne
Lothringer LAUSANNE  arrêt Mont Blanc
tscharls Lausanne, Mont-Blanc hinter dem Stadion
Manuel Avenue de Mont-Blanc in Lausanne. (Danke Google Street View 😉
Maurits Linie 3, Mont Blanc an der Avenue du Mont-Blanc in Lausanne
Lädi Mont Blanc, Lausanne
@lpalli Mont-Blanc, Lausanne, Vaud
fabhouse aka fab hurni ha! die welt ist sooo klein! unten links die whg u garten von einem freund von mir, av. jomini (5) in sicht, ab pontaise runter an see, haltestelle montblanc ??? also olympia city lausanne natürlich ?
Araxes Lausanne Mont Blanc
pi Lausanne, Haltestelle Mont-Blanc
Tinu Mont-Blanc – Linie 3 Richtung Lausanne-Gare
(Wieder mal ein anspruchsvolles Räzel für öV-Freaks – merci!)“
Schnegge Haltestelle Mont-Blanc, Av. du Mont-Blanc, Lausanne
Schello Lausanne, Mont-Blanc
(wenn man ganz genau schaut,  am Horizont….)