#713 – Ds Poschi vom Lac de Moiry

Was würden wir nur ohne Postautos machen, die uns Wandervögel in die hinterletzten Krachen transportieren? Dieser abenteuerliche Streckenabschnitt ist die letzte Etappe hinauf zum Lac de Moiry auf 2’250 m ü M. im Val d’Anniviers. Die Endhaltestelle befindet sich bei den Moränenausläufern des Moirygletschers am südlichen Ende des Lac de Moiry.

Der smaragdgrüne Stausee (der bei unserem Besuch sehr wenig Wasser hatte) ist ein empfehlenswerter Ausgangspunkt für schöne Bergtouren Richtung Moiry Hütte oder zur Cabane des Becs de Bosson. Wer’s gemütlicher mag, der wandert in gut 2.5 h durch eine wunderschöne Berglandschaft (mit der mächtigen, 1958 erstellen Staumauer im Rücken) talwärts Richtung Postkartendorf Grimentz.

Das Rätsel wurde geknackt und ds Poschi vom Lac de Moiry erkannt! Weiterlesen

#567 – Martina GR

Der gesuchte Grenzübergang mit der vermutlich symphatischsten Zöllnerin in der gesamten Ostschweiz befindet sich in Martina, ganz zuhinterst im Engadin, an der Grenze zu Österreich. Dort kommt man vorbei, wenn man z.B. nach Samnaun oder ins Tirol will, wo man bspw. den berühmten Speck kauft oder die berühmte Kirche im See besuchen möchte:

Der berühmte Kirchturm von Alt-Graun, dessen Kirche samt Dorf und Hab und Gut für einen weiteren Stausee, dem Reschensee, abtauchen musste… Hier lest Ihr mehr… Schweizer Bezug gibts wie immer, wenn es um Strom und Geld gibt, halt auch ein wenig…

Wer erkannte Martina?

Wir erhielten die folgenden Einsendungen:

Mä-2 Martina
Vine Martina im Unterengadin, Übergang nach Österreich.
@bwg_bern Martina GR
@theswiss in Martina GR
@Thumarkus Martina im Engadin. Und ganz in der nähe befindet sich die Bieraria Tschlin (Bier zum Speck passt gut).
Dancechicken Dieser Zoll befindet sich meiner Erinnerung nach in Martina im Unterengadin…und ja, der Speck ist herrlich 😉
@m_luescher Martina, im schönen Unterengadin
Heinz Martina GR
Lädi Der Zoll befindet sich in Martina GR
Maurits Das farbige Gebäude ist das Hotel Garni Chasa Engiadina (immer noch lesbar auf dem Bild) gemäss Eigenwerbung „direkt an der Grenze zu Österreich gelegen“ in 7560 Martina
Tinu MARTINa
tscharls Martina, mit der Tschliner Bier-Fabrik im Hintergund!
rosivarama Grenzübergang bei Martina GR
Araxes Martina (Gemeinde Valsot)
Judit Juhász Martina, Engadin, Grenze zwischen Österreich und der Schweiz.(und ja, der Tiroler Speck… hmmmm…. 😉 )
philipp Martina im Unterengadin
Roland Zumbühl Martina (GR) im Unterengadin
CFu Martina

#504 – Julia

Die Protagonistin, die im Film Marmorera aus dem Stausee gefischt wird, wird nach dem Fluss Gelgia, zu Deutsch Julia benannt. Der Fluss Julia entspringt im Gebiet des Julierpass und wird seit den 50er Jahren bei Marmorera für die Stromproduktion gestaut und durch die Elekrizitätswerke Zürich betrieben.

Zum GeoInsiderTipp im Rätsel: Seit dem 1. Januar 2016 liegt der See in der Gemeinde Susees, welche aus der Fusion der Gemeinden Salouf, Riom-Parsonz, Cunter, Savognin, Tinizong-Rona, Mulegns, Sur, Marmorera und Bivio entstanden ist. Für Fusionsinteressierte geht’s beim BFS drüben richtig ab!

Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten:

all white

Julia, nach dem Bergbach der in den Marmorera-Stausee fliesst

@retofoxfehr

Julia, Zufluss zum Marmorera-Stausee.

@regulatschanz

Marmorera

DarioG

Marmorera

Mbk

Julia

AndreasP_RV

Julia, Nebenfluss der Albula

Mä-2

Julia (man merke: so heisst auch das Flüsslein, das in den Marmorerasee fliesst)

Vine

Julia / Gelgia

@theswiss

Marmorera-Stausee

ebo

Julia/Gelgia Marmorera heisst die Frau.

rosivarama

Die Frau wird Julia genannt. „nach dem Bergbach, der in den Stausee fliesst“. Beim Stausee handelt es sich um den Lai da Marmorera, entlang des Julierpasses.

@krick68

Julia – «nach dem Bergbach, der in den Stausee fliesst». Der Stausee heisst Marmorera, benannt nach dem versunkenen Dorf am Julierpass.

Philippe

Julia

Fabelix

Marmorera Fluch der Nixe

roland

Die Frau ist Julia in Marmorera in der neuen Gemeinde Surses.

Heinz

Julia

@xichtwitt

Julia

Lädi

Es handelt sich um den Lai de Marmorera und die Frau wurde Julia (wie unsere Tochter) benannt

Rolf

Die Julia oder auf Romanisch Gelgia taucht im Film „Marmorera“ (2007) aus dem gleichnamigen Stausee auf.

Daevu

In Anlehnung an den Fluss, der in den Stausee marmorera fliesst: Julia

Araxes

Gelgia

Kartograf Yoster gibt sich die Ehre

Julia – nach dem Bach, der in den Stausee Marmorera fliesst

nosnava

Julia, Gelgia

Cöpu

Julia (Gelgia)

Roland Zumbühl

Julia (Lai da Marmorera)

Herzliche Gratulation an all white zur schnellsten Lösung. Und ein grosses MERCI an Yves für das tolle Gasträtsel!

#455 – Luwinersee

Der Luwinersee, respektive etwas bekannter, der Lago di Livigno ist ein Speichersee im Gebiet des Stilfser Jochs.

Der See hat einige Gemeinsamkeiten mit dem Lago di Lei. Beide liegen fast ausschliesslich auf italienischem Boden und zumindest Teile der Staumauern sind in der Schweiz. Die interessanteste Gemeinsamkeit ist aber, dass diese Seen (fast) die einzigen in Italien sind, wo das Wasser nicht im Mittelmeer landet.

Das Wasser des Lago di Lei fliesst via Rhein und Bodensee in die Nordsee. Das des Lago di Livigno kommt zuerst in den Inn, mündet bei Passau in die Donau und am Schluss im Schwarzen Meer.

Wer erkannte den Luwinersee?

Wir erhielten für das Rätsel die folgenden Lösungen, am schnellsten war Mä-2. Die erstaunliche Gemeinsamkeit wurde vom TomT erkannt. Bravo!

Mä-2 Lago di Livigno: Italienisches Wasser für Schweizer Strom…
@michaelriner Das ist der Lago di Livignio
@krick68 Das ist der Lago di Livigno, von dem hauptsächlich die Staumauer in der Schweiz liegt. Und die Turbine natürlich …
@theswiss Die Staumauer des Lago di Livigno liegt auf der Grenze Schweiz-Italien
#ONE996 Das müsste der Stausee von Livignio sein. Schon längst ein geplantes Ausflugsziel für eine Cabrioausfahrt verbunden mit dem Stilfserjoch, Gleich? See in Italien; Staumauer Schweiz, vielleicht?
@idnu_ch Das ist der Lago di Livigno und die Mauer liegt genau auf der Grenze Schweiz-Italien.
all white Livigno; See in Italien, Turbinierung in der Schweiz
@michu Lago di Livigno, mehrheitlich auf Italienischem Staatsgebiet, Abfluss ins schwarze Meer
fredbue Lago di Livigno (Staumauer Punt dal Gall), für Schweizer Strom wurden Italienische Alpen geflutet.
@dimschu Lago di Livigno. Grösster Teil gehört zu Italien wie beim Lago di Lei, nur bei der Staumauer liegt er zu einem kleinen Teil auf Schweizer Gebiet, Gde Zernez.
Wisi Der Lago di Livigno. Aber die Gemeinsamkeit… vielleicht der Tunnel?
TomT Es ist der Lago di Livigno und es gibt zwei Gemeinsamkeiten mit dem Val di Lei See: – Beide Seen liegen grösstenteils auf italienischem Gebiet, entwässern aber in die Schweiz. – Das Wasser der beiden Seen fliesst nicht ins Mittelmeer, was für italienische Gewässer schon speziell ist.
Urheinau Der Lago di Livigno liegt fas ganz in Italien nur die Staumauer „Punt dal Gall“ liegt zur hälfte in der Gemeinde Zernez GR. Das Kraftwerk ist wie beim Lago di Lei in der Schweiz.
Philipp Das ist der Lago di Livigno. Er ist wie der Lago di Lei von der Schweiz aus über einen Tunnel zu erreichen. Ausserdem liegt er im Kt. Graubünden und in Italien.
Tom Lago di Livigno, Gemeinsamkeit: Landesgrenze CH / IT ( Speichersee, dessen grösster Teil – wie beim Lago di Lei – auf italienischem Gebiet liegt).
Martin Staumauer Punt da Gall vom Lago di Livigno, der wieder in Italien liegt
@xichtwitt Lago di Livigno – Wasser fliesst nicht ins Mittelmeer und See fast vollständig in Italien.
@hcdole Ich zweifle, ob es sich um den Punt dal Gall handelt, mit der doppelt gekrümmten Bogen-Staumauer ? Gemeinsamkeit … na ja, ist wohl nicht die gesuchte Antwort, aber auch in diesem Stausee hat es Wasser 😉
Hans Rudolph Staumauer Punt dal Gal am Lago de Livigno. Die Verkehrsverbindungen in die jeweiligen in Italien gelegenen Täler sind in beiden Fällen nur über Schweizer Territorium möglich.
Förster Willi Punt dal Gall, Stauseen liegen auf italienischem Gebiet, Strom wird aber von Schweizer Unternehmen für die Schweiz hergestellt.

#449 – Das Valle di Lei

Der gesuchte Kartenausschnitt zeigt das Valle di Lei mit seinem Stausee, der fast vollständig in Italien liegt. Nur die Staumauer liegt in der Schweiz. Dies aufgrund einer Grenzkorrektur, die 1969 vorgenommen wurde. Stattdessen erhielten die Italiener die etwas nördlich gelegene Alpe Motta, wie man auf diesem Kartenvergleich zwischen 1969 und 1970 gut sieht. Dies ist wohl auch der Grund, weshalb der Zipfel eine Enklave von der Gemeinde Innerferrera ist und nicht etwa zu Campsut-Cröt gehört, das eigentlich viel näher an der Staumauer wäre… die Alpe Motta gehörte früher zu Innerferrera…

Die einzige Zufahrt zum Stausee samt Zollamt ist übrigens von der Schweizer Seite aus. Diese erreicht man nur im Sommer tagsüber via Averstal. Früher, als der Stausee noch nicht stand, war das Valle di Lei von der italienischen Seite her bewohnt. Vor zwei Jahren musste der Stausee für Revisionszwecke entleert werden und einige Ruinen von einer längst vergangen Zeit kamen zum Vorschein.

Interessante Geschichten, aber seht selber:

Einstein 25.4.2013 besucht den Untergrund des Stausees
Nochmals Einstein… Über die Geschichte
Schweiz Aktuell, auch -etwas ausführlicher- zur Geschichte
Reto Fehr auf seiner Tour dur dSchwiz fährt durch den Tunnel runter

Wer erkannte den Lago di Lei?

Einige. Am schnellsten war Mä-2. Herzliche Gratulation. Hier die weiteren Lösungen… Allen eine schöne Woche!

Mä-2 Lago di Lei (Gemeinde Ferrera)
@theswiss Die Staumauer zum Lago di Lei liegt in oberhalb der Alp Campsut.
@bwg_bern Lago di Lei im Bündnerland
@wotaber Das ist der Lago di Lei, liegt eigentlich in Italien. Aber die Staumauer steht in der Schweiz und gehört zur Gemeinde Ferrera GR.
@krick68 Innerferrara GR, Lago di Lei
@idnu_ch Lago di Lei im Val Ferrera.
jules Die Staumauer vom Lago di Lei bei Innerferra GR
pi Stausee am lago di lei
@dimschu Innerferrera, Lago du Lei
fredbue Das ist der Lago di Lei bei Avers
Harvest Lago di Lei.
tinuwin Lago di Lei (Italien-Graubünden)
Fabelix Lago die Lei im Avers
Urheinau Es ist die Staumauer des Lago di Lei in der Gemeinde Ferrera (GR) und nicht Avers wie zuerst gemeint.
TomT Val di Lei, Gemeinde Ferrera. Das Land wurde mittels Staatsvertrag mit Italien abgetauscht.
Tinu Der See heisst Lago di Lei und befindet sich im italienischen Valle di Lei.
Werni Staumauer vom Lago di Lei, gehört zur Gemeinde Ferrera.
all white Lago di Lei bei Avers
Martin Val di Lei
Philipp Das ist der Lago di Lei … Kanton GR (Avers) und Italien
Hans Rudolph Lago di Lei
Daevu Val di Lei — eines der schönsten Täler: https://s.geo.admin.ch/67c40ad7ca
@xichtwitt Ferrera
Martha Lago di Lei ?

#437 – Lac de Moiry

Ein von Anita (@travelita) gepostetes Foto am

 

Der gesuchte Stausee befindet sich auf 2249 m ü.M. im Wallis, genauer hinten im Val d’Anniviers. Es ist der Lac de Moiry, ein Stausee mit Bogenstaumauer aus dem Jahre 1958.

Die Staumauer ist 148 Meter hoch und 610 Meter lang. Vom Stausee aus gelangt das Wasser in die Kraftwerke in Mottec, Vissoie und Chippis (Navizence).
Typ: Bogengewichtsmauer
Betonvolumen: 814’500 m3
Höhe: 148 m
Kronenlänge: 610 m
Stauvolumen: 77 Mio. m3 (Quelle)

Ihr habt es natürlich herausgefunden:

@Herr_Natischer

Lac de Moiry

Herr Schwarz

Lac de Moiry

@idnu_ch

Das muss der Lac de Moiry sein.

@vasile23

Lac de Moiry

@theswiss

Lac de Moiry

Harvest

Lac de Moiry

Urheinau

Lac de Moiry (VS) in der Gemeinde Grimentz.  (Die Bogenstaumauer wurde durch Google Earth verstümmelt!)

@Znuk_ch

Lac de Moiry

fredbue

Lac de Moiry

@xichtwitt

Lac de Moiry

Der Lac de Moiry ist mit seiner speziellen Farbe übrigens auch gut auf dem Hintergrundbild vom Geoblog.ch zu erkennen (falls ihr einen genug grossen Bildschirm habt…).