#823 – Kloster Mariastein

Die langersehnte Lösung zum letzten Rätsel: Wir suchten diesmal das Kloster Mariastein. Die Benediktiner Abtei steht im Bezirk Dorneck des Kantons Solothurn in der Gemeinde Metzerlen-Mariastein.

Das Kloster Mariastein (auch Maria im Stein, frz. Notre Dame de la Pierre) ist eine Benediktinerabtei in der Gemeinde Metzerlen-Mariastein im Kanton Solothurn (Bezirk Dorneck). Mariastein ist nach Einsiedeln der zweitwichtigste Wallfahrtsort der Schweiz. Die Klosteranlage steht unter Denkmalschutz. Quelle

Wer erkannte Mariastein?

Wir erhielten die folgenden Lösungen, am schnellsten war diesmal Heinz:

Heinz Kloster Mariastein
CFu Kloster Mariastein
Lothringer Kloster Mariastein (SO)
steamen59 Kloster Mariastein
Schnegge Kloster Mariastein
DarioG Einsiedeln
mbk Kloster Mariastein
stobe Kloster Mariastein SO
AndreasP_RV Kloster Maristein SO
all white Kloster Mariastein
Maurits Klosterkirche Mariastein
Rüedi44 Kloster Mariastein
chu’mana Kloster Mariastein
Araxes Kloster Mariastein
Hyperion Klosterkirche Einsiedeln
Lädi Kloster Mariastein SO
Martha Kloster Mariastein Solothurn
rosivarama Wallfahrtsort Mariastein
Hans Rudolph Mariastein, BL
Kathrin van Zwieten Kloster Mariastein.
Roland Zumbühl Kloster Mariastein bei Metzerlen (SO)
Erweig Mariastein

#820 – Emmenspitz

Im Bild sehen wir den Emmenspitz, den Zusammenfluss von Emme in die Aare zwischen Luterbach und Zuchwil bei Solothurn. Während auf der Zuchwilerseite grosse Industriebauten, wie zB. die Kehrichtverbrennungsanlage oder die ARA das Landschaftsbild prägen, ist auf Luterbacher Seite Natur pur!

Seit 1949 ist der Emmenschachen, ein 10 Hektar grosses Naturschutzgebiet, unter Schutz gestellt. Seit 1989 erklärte der Bundesrat persönlich, hier handle es sich um ein Auengebiet von nationaler Bedeutung. Wobei ganz Natur ist es nicht. Einerseits führt eine Fernwärmeleitung gut sichtbar der Emme entlang durch das Sumpfgebiet. Andererseits führt ein Kanal von Biberist und Gerlafingen her Wasser und betreibt noch heute (von nahem) gut hörbar einen Stromgenerator. Von diesem Aare- Emmekanal hat die Solothurner AEK ihren Namen.

Das Gebiet ist auf jeden Fall einen Ausflug wert. Der Autor bindet hier gerne seine Joggingschuhe…

Im Hintergrund im Foto sehen wir übrigens die ehemalige Cellulose Attisholz. Aktuell ein beliebter Lost Place für Abenteuerfotografen und auch Teilzeitpartylocation, früher einer der grössten Arbeitgeber der Region. Das Areal wird in den nächsten Jahren zurückgebaut und durch Wohn- und Geschäftsraum ersetzt.

Wer erkannte den Emmenspitz?

Wir erhielten die folgenden Lösungen, am schnellsten war Schnegge. Gratulation!

Schnegge Emmespitz
CFu Emmenmündung in die Aare (Zuchwil) mit Zellulose Attisholz
fredbue Emmenspitz Zuchwil
Heinz Emmenspitz Zuchwil
Lothringer Emme X Aare; Werk zwischen Riedholz und Luterbach
Mä-2 Zuchwil
Beatus Emmenspitz in Zuchwil (Zusammenfluss von Aare und Emme)
all white Emme-Mündung bei Luterbach
Rüedi44 Emmespitz, links die Aare, rechts die Emme, im Hintergrund die Industrieruine Attisholz.
@idnu_ch Emmenspitz Zuchwil Luterbach, wo die Biber zu Hause sind: http://idnu.ch/wordpress/auf-biberpirsch/
power-ey vis a vis von attisholz
Marcel Emmespitz bei Zuchwil, Zusammenfluss der Emme mit der Aare
steamen59 Zusammenfluss Aare/Emme
Rolf Links die Aare, rechts die Emme bei Luterbach SO
mankiwg Emmenspitz in Zuchwil, Einmündung der Emme in die Aare
Urheinau In Zuchwil SO beim Emmenspitz mit Blick auf die ehem. Zellulose Attisholz
Tinu Zuchu
Lädi Mündung der Emme in die Aare. Industrieruine: Cellulose Attisholz
Hyperion An der Einmündung der Emme in die Aare bei Luterbach
Erweig Ämmeschpitz by Zuchu, Attisholz
Gerhard Walther Zuchwil (SO)
Araxes Emmenspitz
Vine Zusammenfluss von Aare und Emme. Der Fotograf hat die ARA im Rücken.
stobe Beim Zusammenfluss der Aare und der grossen Emme hinter der ARA bei Zuchwil
Maurits Hier kommen Aare und Emme zusammen. Gegenüber ist die ehemalige Zellulosefabrik Attisholz.
@ckuert Die Emme fliesst in die Aare in der Gemeinde Zuchwil – im Hintergrund die alte Papierfabrik Attisholz (http://geoblog.ch/papierfabrik-attisholz/)

#817 – Corcelles

Der gesuchte Bahnhof liegt an der Strecke Solothurn – Moutier in Corcelles im Kanton Bern.

Mit 203 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016) gehört Corcelles zu den kleinen Gemeinden des Berner Juras. Von den Bewohnern sind 84,4 % französischsprachig und 15,1 % deutschsprachig (Stand 2000). Die Bevölkerungszahl von Corcelles belief sich 1850 auf 180 Einwohner, 1900 auf 187 Einwohner. Im Verlauf des 20. Jahrhunderts pendelte sie stets im Bereich zwischen 180 und 220 Personen.

Wer erkannte Corcelles?

Wir erhielten die folgenden Lösungen, am schnellsten war diesmal Mä-2. Gratuliere! Weiterlesen

#813 – Mümliswil

Auf unserem aktuellen Räzelfoto blickten wir vom Passwang Richtung Mümliswil.

«Mümliswil liegt auf 556 m ü. M., 3 km nördlich des Bezirkshauptortes Balsthal (Luftlinie). Das Haufendorf erstreckt sich in einem weiten Talkessel am Zusammenfluss von Ramiswiler Bach, Limmerenbach und Rickenbächli, am oberen Eingang in die Klus von Lobisei, am Südfuss der Höhen des Passwangs im Solothurner Jura.» (Quelle)

Bildquelle: motofun.ch

Weiterlesen

#768 – Oensingen – Balsthal Bahn

 

Der gesuchte Bahnhof befindet sich in Balsthal und bedeutet Endstation für die Oensingen – Balsthal Bahn. Die offizielle Initiale ist OEBB, damit sie nicht mit der Staatsbahn eines Nachbarlandes verwechselt wird. Die Bahn hat eine Streckenlänge von 4 Kilometern. Früher gabs mal Pläne für eine durchgehende Juralinie bis nach Basel. Aber mehr als einen finanziellen Kollaps beim Bau vom ersten Tunnel gabs nicht.

Die OEBB zeichnet sich durch ihren historischen Fahrzeugpark aus. So ist die Bahn im Besitz eines roten Pfeils, mit dem der Autor vor einigen Jahren regelmässig auf seinem Arbeitsweg durch die Klus mitfahren durfte.

Wer erkannte die Oensingen Balsthal Bahn?

Weiterlesen

#719 – Allerheiligenberg

Beim letzten Rätsel befand sich der Fotograf bei der Bärgwirtschaft Allerheiligenberg (Stern), unten die Tüfelsschlucht. Blick gegen Osten.

Links im Rätselbild das Schild „Bergpoststrasse“, im Mittelgrund die Dampffahne des Kernkraftwerks Gösgen.

Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten: Weiterlesen

#711 – Waldenburg

Waldenburg liegt im Kanton Baselland am oberen Ende des vorderen Frenkentals. Es liegt am Fuss des oberen Hauensteins, der Passstrasse, die die Kantone Baselland und Solothurn verbindet. Seit dem Bau der Autobahn hat die Hauptstrasse 12 zwar an Bedeutung verloren, viel befahren ist sie aber immer noch.

Das Waldenburgerli, wie die Waldenburgerbahn auch genannt wird,verbindet das Frenkental mit dem Kantonshauptort Liestal. Sie ist die einzige europäische Eisenbahn mit einer Spurweite von 750mm, die nicht ausschliesslich dem Tourismus dient.

Als nicht Baselländer fragt man sich natürlich, ob so eine Bahn überhaupt rentiert und ob nicht Busse ökonomischer wären. Mitnichten. Politische Diskussionen gibt es tatsächlich, diese drehen sich aber um die Spurweite. Da das Rollmaterial langsam veraltet ist, fragt man sich ob ein Wechsel auf den normalen Meterbetrieb nicht kostengünstiger wäre und scheinbar strebt man effektiv diesen Wechsel an. Das Gleismaterial ist übrigens schon seit 100 Jahren grösstenteils auf eine Umspurung vorbereitet. Die Geschichte der Bahn ist spannend, lest selber.

Wie bereits erwähnt, am anderen Ende der Waldenburger Bahn steht der Bahnhof Liestal, von diesem aus erreicht man sehr schnell Basel. Basel ist ein gutes Stichwort: #7GBLR

Wer erkannte Waldenburg?

Weiterlesen

#702 – Hasenmatt

Der Neptun befindet sich auf dem höchsten Solothurner Gipfel, der Hasenmatt. Er ist Bestandteil des Planetenweg, der vom Weissenstein in Richtung Grenchenberg führt.

Geplant wurde er vom Oberdorfer Lehrer Fritz Wohlgemuth. Eröffnet im Jahre 1978 zeigt er seither den Wanderfreunden, in einem Masstab von 1:1 Milliarde die gewaltigen Abstände in unserem Universum. Der Weg umfasst 9 Planeten, nach heutigem Wissen ein Fehler: Haben doch die zuständigen Wissenschafter vor rund 10 Jahren beschlossen, dass der Pluto und mittlerweile zahlreiche andere gefundene Himmelskörper in dieser Grösse den Status Zwergplanet erhalten.

Planetenweg-weissenstein-karte

Der Neptun existiert auf diesem Weg sogar doppelt. Einmal neben dem Althüsli und eben auf dem Weissenstein. Damit wird sichergestellt, dass dem achten Planeten auf zwei etwas unterschiedlichen Routen begegnet werden kann.

Wer erkannte die Hasenmatt?

Wir erhielten die folgenden Lösungen, am schnellsten war diesmal Schnegge. Gratulation!

Schnegge Planetenweg Weissenstein
Mä-2 http://www.pro-weissenstein.ch/planetenweg.html
all white Hasenmatt
Marcel Planetenweg auf dem Weissenstein
Hopplaschorsch Planetenweg Weissenstein > Hasenmatt
@theswiss Auf der Hasenmatt – keine Ahnung wo das ist.
Heinz Althüsli/Hasenmatt
Tinu auf der Hasenmatt
Vine Hasenmatt, Planetenweg Weissenstein
CFu Hasenmatt
stobe Dieser eine der zwei Neptuns steht auf der Hasenmatt.
jl Hasenmatt
@idnu_ch Auf dem Weissenstein als Teil des Planetenweges (Erinnerungen an die Schulreise in der Primarschule werden wach).
MatNiklaus Weissenstein, Planetenweg
fredbue Auf dem Planetenweg Weissenstein beim Althüsli/Hasenmatt
Kartograf Yoster gibt sich die Ehre Hasenmatt, nahe dem höchsten Punkt des Kt. Solothurn
mbk fast auf dem Gipfel der Hasenmatt (1445)
Araxes Hasenmatt
Lothringer auf der Hasenmatt (SO),
47°14′32.234″N 7°27′03.238″E
Planetenweg Weissenstein
neben dem Bergrestaurant Althüsli
chu’mana Planetenweg Weissenstein. Neptun steht auf der Hasenmatt.
Ivo Bösch Planetenweg Weissenstein, Hasenmatt
Lädi Beim Althüsli am Planetenweg Weissenstein. Gipfelkreuz ist auf der Herrenmatt
geobara der neptun befindet sich auf der hasenmatt;
der zugehörige planetenweg startet auf dem weissenstein
Maurits Weissenstein – Hasenmatt – Grenchenberg

Auf dem Tierkreis-Rastplatz nördlich des Kurhauses Weissenstein befindet sich der Ausgangspunkt (die Sonne) des Planetenweges.

Auf gut ausgebauten Wanderwegen lässt sich von dort aus das Sonnensystem im Massstab 1:1 Milliarde erwandern, was einen realistischen Vergleich der Grösse und der Distanzen der Himmelskörper ermöglicht.

Eismeister Hasenmatt
Rüedi44 Hasenmatt SO
@Herr_Natischer Planetenweg Weissenstein
DarioG Auf dem Weissenstein.
Anna & Schello Auf der Hasenmatt SO
Roland Zumbühl Neptun steht hier in der Nähe der Hasenmatt (1445 m.ü.M) beim Althüsli auf dem Weissenstein.

#692 – Saurier in Lommiswil

Es steht sogar auf der Karte von swisstopo geschrieben: in Lommiswil gibt es einen Steinbruch mit Saurierspuren!

Die Dinosaurierplatte von Lommiswil ist eine Felsplatte in einem Steinbruch bei Lommiswil auf dem Boden der Gemeinde Oberdorf SO in der Schweiz, die mehrere gut erhaltene Fussspuren von Echsenfuss-Sauriern und vermutlich von Apatosauriern (Brontosauriern) aufweist. Die Platte zählt zu den besterhaltenen aus dem Jura-Zeitalter. (Quelle)

Die Platte mit den Fussspuren ist etwa 145 Mio. Jahre alt. Die Saurier in Lommiswil mittlerweile über alle Berge. Das ist wohl auch gut so, denn mit einer geschätzten Hüfthöhe von 3 bis 4.5 Metern wären die Apatosaurier heute nicht mehr so gesellschaftstauglich.

Apatosaurus erreichte eine Länge von 21 bis 26 Metern, sein Gewicht wird auf 30 bis 35 Tonnen geschätzt. Er war kräftig gebaut, aber nicht so lang wie der nah verwandte, ähnlich gebaute Diplodocus. (Quelle)

Ganz in der Nähe der Steinplatte befindet sich übrigens die Talstation der Weissensteinbahn. Teilnehmer der letzten Geoblog-Leserreise mögen sich erinnern. Apropos #gblr: Termine schon vorgemerkt?

Besten Dank an Marcel Schiess für das Rätselbild! Ihr habt das Rätsel natürlich geknackt. Hier die eingegangenen Lösungsvorschläge:
Weiterlesen