#722 – Aareschlucht Ost

Zwischen Innertkirchen und Meiringen liegt ein Felshügel, der sich den eiszeitlichen Gletschermassen widersetzt hat. Der Kirchet, wie der Hügel heisst, wird heute durch die Aareschlucht durchtrennt. Es gibt übrigens durch den Kirchet mehrere Aareschluchten…

In der ersten warmen Zwischeneiszeit, als sich die Gletscher zurückzogen, erodierte das Wasser eine Schlucht durch den Felsen. In der darauf folgenden Kaltzeit stiess der Gletscher erneut über den Kirchet vor. Dabei wurde die Schlucht mit Moräne gefüllt. Beim Gletscherrückzug in der nächsten Wärmeperiode schwemmte das Schmelzwasser nicht etwa das Moränenmaterial der alten Schlucht aus, sondern erodierte eine neue Schlucht durch den Fels. So entstanden in den Zwischeneiszeiten jeweils neue Aareschluchten. Nach den detaillierten Beobachtungen von Franz Müller sind neben der heutigen noch fünf frühere Schluchten festzustellen, die ganz oder teilweise mit Moräne gefüllt sind. (Quelle)

Nebst der Aare hat sich auch noch die Meiringen-Innertkirchen-Bahn (MIB) durch den Kirchet gebohrt. Sie erschliesst die beiden Zugänge zum Fussweg durch die Aareschlucht.

Und exakt von der östlichen Haltestelle (nein, kein Bahnhof…) hat uns unser Leser Marcel ein Rätselbild geschickt! Die westliche Haltestelle hatten wir übrigens auf dem Geoblog.ch auch schon vor ein paar Monaten…

Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten: Weiterlesen

#425 – Ticino und Ticinetto

In der Mitte der Leventina befinden sich die unter Bahnfreunden bekannten Biaschina-Schlaufen, zwei Kehrtunnel, welche eigentlich Pianotondo- und Travi-Kehrtunnel heissen.

PianotondoAndTraviSpiralTunnelsOnSouthernRampOfGotthardbahn.jpg
Röll, V. Freiherr von: Enzyklopädie des Eisenbahnwesens, Band 5. Berlin, Wien 1914

Aber wie wenn das nicht schon spektakulär genug wäre, befindet sich hier auch noch das Biaschina-Viadukt der Gotthard-Autobahn A2. Das Viadukt überspannt die Biaschina-Schlucht und hat eine Höhe von 110 Meter über dem Talgrund und ist somit nach dem Pont sur la Mentue das zweithöchste Brückenbauwerk der Schweiz.

Im Schattenwurf des Viadukts treffen sich der Ticino und Ticinetto, letzterer ist insbesondere auch bei Canyoning-Freunden beliebt:

Wir haben zu diesem Rätsel die folgenden Lösungsvorschläge erhalten:

Mä-2 Ticinetto & Ticino
Saennebueb Ticinetto und Fiume Ticino. Es ist die Biascina.
@wotaber Ticinetto & Ticino
@krick68 Ticino und Ticinetto
Oli Ticinetto & Fiume Ticino
FelixZRH Giornico, Biaschina
Ich wusste doch sofort,  dass dies die Gotthard-Südrampe sein muss – der Rest war nur eine kurze Suche 😉
@bwg_bern Ticiono und Ticinetto
@theswiss Der Ticino und der Ticinetto treffen sich dort zum gemeinsamen Planschen
all white Ticino & Ticinetto
@Znuk_ch Wiedermal eins ohne suchen zu müssen: Wir befinden uns in der Leventina . Der grosse Fluss ist der Ticino und der kleine (das musste ich schauen) der Ticinetto
roland gotthard-süd zwischen lavorgo und giornico: bäche ticino und ticinetto
@Herr_Natischer Ticino und Ticinetto
Axol1991 Ticino und Ticinetto
LUnGE Ticinetto & Ticino
Tinu Ticino (oben) + Ticinetto (unten)
Fredbue Ticino und Ticinetto
Philipp Ticino und Ticinetto
Michael Blum Ticino und Ticinetto (in der Biaschina).
Urheinau Ticino und Ticinetto in der Biaschina (TI) – Giornico
@lpalli Ticino and Ticinetto (Biaschina, Chironico, Ticino)
Silvan Leventina bei Ciornico.
@vasile23 Ticino and Ticinetto
@hcdole Von Giornico – Biaschina aus ist die Vereinigung des Fiume Ticino mit dem Ticinetto zu sehen … ich hoffe es wenigstens 🙂

Mä-2 war der Schnellste, herzliche Gratulation!

#401 – Boudry

Gleich nach dem Bahnhof von Boudry überquert die Bahnlinie zwischen Neuchâtel und Yverdon das Tal der Areuse. Die Eisenbahnbrücke aus dem Jahre 1859 mit den elf Bögen wird momentan gerade restauriert.

Es ist eine politische Gemeinde und Hauptort des gleichnamigen Distrikts des Kantons Neuenburg in der Schweiz. Der Ort liegt auf 460 m ü. M., 8 km südwestlich der Kantonshauptstadt Neuenburg (Luftlinie). Das Städtchen erstreckt sich im unteren Tal der Areuse, nahe deren Mündung in den Neuenburgersee, am Jurasüdfuss. (Quelle)

Die Areuseschlucht ist übrigens ein Ausflug wert. Von Champ-du-Moulin her kann man die Schlucht gemütlich in etwa 2 Stunden durchwandern. Schön kühl übrigens bei heissen Sommertemperaturen.

Durch die Feuchtigkeit in der Schlucht sind die Felsen mit Moos und Pflanzen überwachsen, umgestürzte Bäume liegen über der Schlucht, an einer Stelle blieb ein grosser Felsbrocken zwischen den Felswänden stecken und hängt hoch über dem rauschenden Wasser. Es ist wie im Dschungel. Oder im Märchenwald. Denn die Schlucht hat etwas Mystisches an sich. Hier müssten doch Elfen und Trolle leben. Vielleicht ist auch die Grüne Fee aus dem Val-de-Travers ab und zu hier … (Quelle)

Und zum Abschluss empfielt sich ein Bad im Neuenburgersee. Am Plage de Boudry gibt es eine schöne Badestelle (gratis) und ein kleines Strandbeizli, das hervorragendes Fondue direkt am Wasser serviert (im Voraus Reservieren lohnt sich).

Wer erkannte Boudry?

Wir erhielten die folgenden Lösungen, am schnellsten war diesmal Mä-2. Herzliche Gratulation! Wir wünschen allen ein cooles Wochenende!

Mä-2 Boudry
Urheinau Areusebrücke in Boudry(NE)
@theswiss Boudry
@bwg_bern Boudry
Tinu Ich tippe mal auf Boudry, wobei solche Brücken meist Gemeindegrenzen überspannen.
@wotaber Boudry NE
Wisi Boudry
Imita Boudry