#779 – Muottas Muragl

8 Jahre nach Segantinis Tod ratterte die erste Standseilbahn von Punt Muragl auf den Muottas Muragl auf 2’453 m ü. M..

Wobei die Erschliessung des markanten Ausflugsberges auf dem Gemeindegebiet von Samedan dazumal nicht überall auf Begeisterung stiess. Heimatschützer Simon Jenatsch zerstörte kurz vor Bauende die Bremsstation und zündete beinahe die Station an – sein Vorhaben konnte verhindert werden und ein halbes Jahr später erfolgte die Jungfernfahrt der ersten Bergbahn Graubündens, die zu rein touristischen Zwecken gebaut wurde.

Auch über hundert Jahre später zieht die phänomenale Aussicht über das Oberengadin manch ein Gast auf den Muottas Muragl. Während der Blick über die Oberengadiner Seenplatte zu den weitum bekannten Klassikern gehört, finde ich den Panoramablick ins scheinbar unberührte Val Muragl genauso faszinierend. Im Winter punktet der Muottas Muragl mit dem präparierten Philosophenweg – eine schöne Winterwanderung – sowie mit der rasanten 4.2 Kilometer langen Schlittenabfahrt bis hinunter nach Punt Muragl.

Das Dezember-Rätsel von Travelita wurde von euch wieder geknackt. Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten: Weiterlesen