#180 – Morteratschgletscher

Wenn Sie mit dem Bernina-Express z.B. von St. Moritz nach Tirano fahren, treffen Sie hinter Pontresina auf der in Fahrrichtung rechten Seite auf hohe Berge und kühle Täler: Die Bernina-Gruppe.

Der Morteratschgletscher liegt in der Berninagruppe und ist zusammen mit dem Persgletscher mit einem Volumen von rund 1,2 Kubikkilometern der volumenstärkste Gletscher der Ostalpen. Seit Beginn der systematischen Beobachtungen im Jahr 1878 hat der Gletscher 2,2 Kilometer an Länge eingebüsst, er ist heute noch rund 6,4 Kilometer lang und damit der drittlängste Gletscher der Ostalpen., weiss Frau Wikipedia.

Eine weitere überaus empfehlenswerte Sicht auf die Berninagruppe haben Sie ansonsten auch von Diavolezza aus.

«Mort Aratsch!», erkannten die folgenden Räzler als Ursprung des Gletschernamens:
 

Znuk Der Morteratschgletscher hat seinen Namen aufgrund der  Sage von der Annetta und ihrem Aratsch. Als letzterer starb heulte ihr Geist „Morteratsch“ (Aratsch ist tod) 
Oli Morteratschgletscher – vom Viehüter Aratsch, der als Soldat starb.
LUnGE Aratsch ist gestorben
Daevu  Die Jungfrau vom Morteratsch- annetta
mikef79 vom viehhüter aratsch und seiner toten freundin, welche „mort aratsch“ klagte
@theswiss „Mort Aratsch“ (deutsch: Aratsch ist gestorben)

Früher war übrigens nicht alles besser – Gletscher hingegen schon: Dies ist eine Aufnahme aus dem Jahr 1867.