#672 – Rotsteckli

Das gesuchte Panoramablick entstand auf der äusserst löblichen Terrasse des Restaurant Grindelwaldblick im Skigebiet der Jungfrau Region, direkt neben dem Lauberhorn Sessellift. Der Aussichtsturm im Bild befindet sich auf dem Rotsteckli, einer 2118 Meter hohen Felskuppe.

Wer erkannte das Restaurant oder das Rotsteckli?

Wir erhielten die folgenden Lösungen, am schnellsten war diesmal Stobe, wir gratulieren!

stobe Restaurant Grindelwaldblick ob der kleinen Scheidegg
Mä-2 Rotsteckli (Restaurant Grindelwaldblick) oberhalb der Kleinen Scheidegg
CFu Rotsteckli
MatNiklaus Restaurant Grindelwaldblick
Marcel beim Restaurant Grindelwaldblick, nahe der kleinen Scheidegg
Vine Beim Restaurant Grindelwaldblick nahe der Kleinen Scheidegg
Kartograf Yoster gibt sich die Ehre Beim Restaurant Grindelwaldblick auf der Kleinen Scheidegg
Heinz Restaurant Grindelwaldblick
Tinu Der Aussichtsfels heisst Rotsteckli, die Beiz daneben Grindelwaldblick.
Hans-Jörg Rhyn Kleine Scheidegg, Nähe Talstation Lauberhorn-Sesselbahn
Rüedi44 Kleine Scheidegg, Restaurant Grindelwaldblick
Lothringer restaurant Grindelwaldblick, Rotsteckli
chu’mana Restaurant Grindelwaldblick
Lädi Berghaus Grindelwaldblick, Rotsteckli, ca. 500 m nördlich Kleine Scheidegg
Schnegge Rest. Grindelwaldblick
Araxes Terrasse des Restaurants Grindelwaldblick (beim Rotsteckli)
mikefarmer Grindelwaldblick
Schello Auf der Terrasse des Restaurants Grindelwaldblick  (könnte offensichtlich auch Eigernordwandblick heissen – aber dann hätten wohl alle Beizen auf der Kleinen Scheidegg den gleichen Namen)
mbk zwischen Restaurant Grindelwaldblick und dem Rotsteckli
Maurits Auf der Terrasse des Restaurants Grindelwaldblick
Roland Zumbühl Restaurant Grindelwaldblick (oberhalb Kleine Scheidegg, Richtung Männlichen)
Eismeister Restaurant Grindelwaldblick
Rennmauskönig Restaurant Grindelwaldblick

#660 – Eiger

Der gesuchte Berg ist der Eiger.

Der Eiger ist ein 3’970 Meter hoher Berg in den Berner Alpen. Er steht vollständig auf dem Territorium des Kantons Bern. Zusammen mit Mönch und Jungfrau dominiert er die Landschaft des zentralen Berner Oberlandes.
Quelle.

Spannend ist sicherlich immer wieder auch die Geschichte, dass der Unhold Eiger eigentlich schon längstens zur lüsternen Jungfrau rüber möchte. Das Problem ist, dass der fromme Mönch ihn davon abhält.

Auf dem Bild oben sieht man den Berg übrigens das Wetterhorn im März 2015. Die Punkte links von der Nordwand sind Fallschirmjäger unserer besten Armee der Welt. Deren Aussicht war wohl auch nicht ganz so schlecht an selbigem Tag…

Der Eiger steht natürlich weiter rechts… Der Redaktör entschuldigt sich für die Bildauswahl und gelobt Besserung…

Wer erkannte den Eiger?

Wir erhielten die folgenden Lösungen, am schnellsten war diesmal Schnegge:

Schnegge Eiger
Mä-2 Eiger(-Nordwand)  **übrigens gibt es von der Post eine schöne Briefmarke vom Schilthorn**
@theswiss Eiger
Dancechicken Das müsste eigentlich der Eiger sein 🙂
@idnu_ch Eiger (war leider auch noch nie oben)
Tinu Der Eiger
Vine Eiger
rosivarama Eiger bzw. Eigernordwand
@Thumarkus Eiger
Kartograf Yoster gibt sich die Ehre Den Eiger mit seiner dunklen Nordwand.
chu’mana Eiger
CFu Eiger
Lädi Eiger
Eismeister Eiger
Marcel Eiger
Roland Zumbühl Schilthorn + 1000 m = Eiger
Hans-Jörg Rhyn Eiger 3970 m
Rüedi44 Eiger, 3970 müM
Markus D Eiger
Ueli Adelboden Eiger (Nordwand)
Erweig Der Eiger. Westflanke, Normalabstieg der Wandbezwinger.
Lothringer Eiger, eigentlich
fredbue Eiger
Tom Eiger (3970m)
Maurits Wer erkennt den Eiger nicht?
Anne Kunz Eiger
Rennmauskönig Breithorn

#640 – Grindelwald

Unser aktuelles Räzelfoto entstand auf dem Heimflug vom Mittelmeer hoch über Grindelwald.

Der Blick ging Richtung Westen, links zur Eigernordwand, der Kleinen Scheidegg daneben und der Lauberhornschulter rechts, dahinter das Lauterbrunnental.

Bildquelle: travelita.ch

Der Name Grindelwald ist ein ursprünglicher Flurname und setzt sich aus den althochdeutschen Wörtern grintil (Riegel, Sperre) und walt (Wald) zusammen. (Quelle)

Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten und freuen uns mit meisterrem über die schnellste richtige Antwort:

meisterrem Grindelwald
Schnegge Grind-weh-wald
stobe Grindelwald
Cöpu Grindelwald
roland Grindelwald
jules Grindelwald
Araxes Grindelwald
mbk Grindelwald
All white Grindelwald, den Gletscheren by…
Marcel Grindelwald
PiMiMa Grindelwald
Mä-2 Grindelwald
CFu Grindelwald
@Znuk_ch Grindelwald
@ONE996 Aus aktuellem Anlass? Radsport: Weltcup am Lauberhorn. Clevere fahren von GRINDELWALD hoch. Man sieht gut den Parkplatz von Grindelwald-Grund
Ueli Adelboden Grindelwald
Erweig Grindelwald
netmex Grindelwald
mikefarmer Grindelwald
mankiwg Grindelwald
@idnu_ch Grindelwald
Rüedi44 Grindelwald BE
Andreas Luethi Grindelwald
Swedz Das kann nur Grindelwald sein. Doch aus welchem Flieger / Heli fotografiert?
Tinu Grindelwald
Christoph Jeger Grindelwald
@xichtwitt Grindelwald
Heinz Grindelwald mit dem Schatten des Eigers
Vine Grindelwald
Lädi Grindelwald
Maurits Grindelwald
@davidrei Grindelwald
Schello Grindelwald
Rennmauskönig Könnte eventuell Zermatt sein. Bin mir aber nöd sicher

#550 – SBB-Wahlstrecke Lausanne – Olten

Unser aktuelles Räzelbild zeigte die Zugsverbindungen auf der Wahlstrecke Lausanne nach Olten.

«Wahlstrecke» bedeutet im öV-Jargon, dass man auf zwei unterschiedlichen Wegen des selben Transportunternehmens von A nach B fahren darf. Wäre mehr als ein TU beteiligt, spricht man hingegen von einer «Gemeinschaftsstrecke», wie beispielsweise zwischen Interlaken Ost und der Kleinen Scheidegg, wo man via Lauterbrunnen-Wengen oder via Grindelwald hinauffahren kann.

Bildquelle: bahnbilder.ch

Ihr kennt das: Man steht am Bahnhof Lausanne und möchte nach Olten, besitzt ein Billett, auf dem steht, dass es VIA BERN O BIEL gültig sei, und man fragt sich, welchen Zug man denn nun nehmen könnte. Nun eben: Ihr könnt eben mit jedem, unterschiedlich schnellen und unterschiedlich oft haltenden Zug dem Jurasüdfuss oder via Fribourg und Bern fahren. Unterwegs auszusteigen und Föteli für den Geoblog.ch zu schiessen, ist ebenfalls erlaubt. 😉

Wir haben die folgenden Antworten erhalten und freuen uns mit @michu über die schnellste Antwort:

@michu Alle Direktverbindungen per Zug zwischen Lausanne und Olten. Die roten Linien ist die Luftlinie zwischen den Haltepunkten.
@theswiss Jurafuss- und Mittellandlinie
Mä-2 Die Linien verbinden Halteorte diverser SBB-Züge (Regio, S-Bahn, RegioExpress, ICN, IC) zwischen Olten und Lausanne via Bärn oder Biu. Zum Beispiel: Olten – Biel = Regio. Biel-Lausanne = ICN. Yverdon – Lausanne = S5
Lädi Es sind Bahnverbindungen zwischen Lausanne und Olten (via Neuchâtel und via Bern): ICN Lausanne-Olten, S5 Lausanne-Yverdon-Les-Bains, R Biel-Olten, IC/IR Lausanne-Bern-Olten, S9 Lausanne-Palézieux, RE Palézieux-Bern, etc.
@znuk_ch Lausanne Olten: sieht aus wie zwei Alternativen um zug zu fahren. Ich empfehle die Jürasüdfusslinie. Rechts sitzen in Richtung Olten. Die Seen sind wunderschön. Aber was das hier im Rätsel zu bedeuten hat oder warum zwischen Biel und Olten so viele Punkte sind: Keine Ahnung!
Danish Dynamite Luftlinien?
Heinz Eingetragen ist u.a. die letzte Fahrt des Tages von Lausanne nach Olten, Lausanne ab 23:15 nach Yverdon, Neuenburg, Biel und von dort die 22 Halte des Regio 7845 bis Olten an 01:24…

#345 – Birg

Die gesuchte Gondelstation ist die Birg. Sie ist die Zwischenstation von Mürren zum Schilthorn, von wo aus auch das Suchbild entstanden ist. Auf dem sieht man die Pendelbahn zur Spitze und die beiden Skipisten ins Engetal.

Neu gibt es auf der Birg seit diesem Winter den Skyline Walk, eine neue Panoramaplattform. Wenn man zuvorderst steht, hat man einen imposanten Tiefblick auf die Felswand unter der Birg. Das Bild oben zeigt den Rundumblick von der vorderen linken Ecke… Für Personen mit Höhenangst ist dieser Ort evtl. weniger geeignet…

Wer erkannte die Birg?

Das erneute Rätsel aus einem Skigebiet war eine Knacknuss. Ohne zusätzliche Hinweise war dieses Rätsel ohne Ortskenntnisse kaum lösbar. Dementsprechend kamen diesmal eher weniger Lösungen. Am schnellsten reagierte diesmal Tinu. Herzliche Gratulation. Hier alle Lösungen:

Tinu Birg
@bwg_bern Birg
Tom Birg (2677m)
@theswiss Birg in der Gegend vomSchilthorn
roland Birg unterwegs aufs Schilthorn
@Herr_Natischer Birg

#227 – Vertauschte Gipfel

Lehrer Zuber hat mir in der fünften Klasse folgendes beigebracht: Wenn man bei Alpensicht durch das Fenster schaut, dann ist der spitzigste Berg das Finsteraarhorn. Rechts davon sind Eiger, Mönch und Jungfrau, links davon stehen ganz links das Wetter und dann das Schreckhorn. Genau hier lag im Donnerstagsrätsel der Fehler:

In meinem im Photoshop gepimpten Peakfinder Bild waren Schreck- und Wetterhorn vertauscht. Im Peakfinderbild steht der Name des höchsten Gipfels der Wetterhorngruppe, Mittelhorn. Korrekt wäre das folgende Bild:

Die Sache mit dem Mittel- resp. dem Wetterhorn

Hier zitiere ich Kollegin Wikipedia :

Unter dem Begriff Wetterhörner fasst man die 3 Gipfel Wetterhorn, Mittelhorn (3’704 m, von der Höhe her der Hauptgipfel) und Rosenhorn (3’689 m) zusammen.

Da ja Computer nur das machen, was man ihnen gesagt hat, zeigt das Programm nur den Namen des höchsten Gipfels. Beim Mittelhorn handelt es sich folglich um die Wetterhörner…

Aber der Vesuv?

Witzigerweise haben sich die meisten Rätsler von einem für einmal falschen Bauchgefühl leiten lassen: Sie tippten auf den Vesuv. Tatsächlich gibt es aber gemäss Peakfinder und auch gemäss der Schweizerischen Eidgenossenschaft in der Region Heiligenschwendi ein immerhin 1117 Meter hohes Güpfi mit dem neapolitanisch angehauchten Namen Vesuv! Auch im Internet gibts zahlreiche Hinweise zu diesem schönen Aussichtspunkt: Bspw. Hier.

Mit dem Vesuv war also eine Art Finte im Spiel. Ich versichere allen Rätslern: Sie war unbeabsichtigt!!!

Vertauschte Gipfel

Erfreulich war die Tatsache, dass trotz meiner Ferienpanne doch relativ viele Lösungen eingegangen sind. Etwas irritiert aber auch amusiert hat mich die Tatsache, dass die meisten auf den Vesuv und damit falsch getippt haben. Umso grösser deshalb der Sieger: Herr @_belafarinrod_ hat als Erster und lange Zeit Einziger richtig erkannt, was mir Lehrer Zuber schon früh eingeimpft hat: Links Wetter, rechts Schreckhorn… Ebenfalls richtig waren Adrian Senn und mikef79. Den Flurnamen First, Herr Natischer, gibts übrigens gemäss Swissmap ca. 30 Mal. Im Bild ist glaubs die First in der Region Kiental. (Gleich neben Latrejespitz). Hier alle Lösungen (Stand Montag 9.22 Uhr)

Puursound Vesuv
@Herr_Natischer Die First scheint mir deutlich zu weit rechts.
@_Belafarinrod_ Das Schreckhorn ist umgezogen ?!?!
@one996 Vesuv? Schon einen Hoger Sphinx kenne ich nicht, da bin ich aber selber schuld. Aber der Vesuv ist doch auf Mallorca und nicht Teil des Berner Alpenpamoramas!
Elisabeth Kellenberger den vesuv wirst du wohl eher nicht vom gurten aus sehen 🙂
Habi Der Vesuv – würde mensch ihn denn sehen – müsste rechts neben der Jungfrau sein: http://goo.gl/zJ3BBi
Daniel Unterhalb des Gurten ein Vulkan? War da die Mafia im Spiel?
@theswiss Ich nehme mal an, dass man den Vesuv nicht vom Gurten aus sieht.
Malinowski Der Vesuv ist falsch
Adrian Senn Schreckhorn und Mittelhorn sind vertauscht.
MikeF79 fast wäre ich dem vesuv auf den leim… ich habe aber den eindruck als ob schreckhorn und mittelhorn vertauscht wären.

Der Vesuv ist übrigens gemäss Heiligenschwenditourismus deren Wahrzeichen und ein wunderbarer Aussichtsberg. Fast würde ich sagen, man sollte das in einer Leserreise mal von Nahem ansehen…

#132 – Jungfraujoch

Und ich hatte Ihnen ja noch gesagt, dass Henry neulich aufs Jungfraujoch fuhr. So heisst natürlich auch der dazugehörende Bahnhof. Marketing-Fuzzies-Experten ergänzten vor Jahren mal «Top of Europe», was zwar dem Touristen imponiert, aber eigentlich schlicht gelogen ist, weil das Jungfraujoch ist natürlich nicht die Bohne der höchste Punkt Europas, noch nicht mal der Alpen, und es gibt auch in der Schweiz höher gelegene Punkte, die sich mittels öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen lassen. Der höchstgelegene Bahnhof der Alpen, das ist das Joch dann aber schon.

Auf unserem Bild blicken wir gen Norden, hinunter auf Männlichen und Lauberhorn, links das Lauterbrunnental, davor Wilderswil und dahinter Interlaken.

Am schnellsten erkannt hat das und darum Ruhm und Ehre an Oli. Wir erhielten die folgenden Antworten:
Oli Jungfraujoch
LUnGE Jungfraujoch
Pelocorto Jungfraujoch
Hund Hund
uesu_ch jungfraujoch
Arcusfliegerin Jungfraujoch
imi Weltraumbahnhof Baikonur. Alles andere ist Köbizeugs!“
@ThuMarkus Jungfraujoch
Christoph Jeger Jungfraujoch

Bedenken Sie bei Ihren nächsten Besuch dort oben, dass die Kantonsgrenze auf dem Berggrat verläuft und dass Sie sich dort oben eigentlich fast überall im Wallis befinden, auf dem Gebiet der Gemeinde Fieschertal.