#586 – Müstair, Clostra Son Jon

Unser aktuelles Räzelfoto entstand beim Parkplatz neben dem Clostra Son Jon in Müstair.

Müstair ist der östlichste Ort der Schweiz und liegt nahe der italienischen Grenze. Jenseits der Grenze liegt weiter talwärts der Südtiroler Ort Taufers. Weltbekannt ist das Claustra San Jon, das zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. (Quelle)

«Vor rund 1200 Jahren entstand das karolingische Fresko der Bischofsweihe in der Südapsis der Klosterkirche von Müstair.»

Bildquelle: muestair.ch

Ok. Das Val Müstair liegt halt schon etwas gar dezentral. Nicht nur für Menschen von hinter dem Lötschberg. Ab Bern ist man mit dem öV „schon“ in 4 3/4 Std. dort.
Zum Vergleich: In der selben Zeit schaffte man es auch (fast) bis nach Köln …

NB: Moutier auf Französisch, Münster auf Deutsch. Das eine zwischen Grenchen und Delémont, das andere im Obergoms.

Wir haben die folgenden Antworten erhalten und freuen uns mit @ThuMarkus über die schnellste richtige Antwort:

@ThuMarkus Müstair
@Znuk_ch Irgendwo im Engadin wegen der „Limita Generala“ Tafel, die es afaik nur im Rumantschen Teil der Schweiz gibt. Tippe mal auf Sta. Maria.
@bwg_bern Münster/ Mustair
Marcel Müstair
Mä-2 Münster im Münstertal
Schello Santa Maria (Val Müstair)
mbk Münster im Val Müstair
CFu Müstair (Münster)
Tinu Müstair
Erich v.Allmen Müstair
Lädi Müstair / Münster
Kathrin van Zwieten Münster GR, besser bekannt als Müstair.
Heinz Münstair
Araxes Müstair

PS: Wenn im Val Müstair bin, besuch ich grundsätzlich immer Walter Züger im Alpina in Sta. Maria!

#573 – Sagliains Vereinatunnel

Wer vom oder in das Engadin reisen will, wählt meistens eine der beiden, schnellen Möglichkeiten: Entweder über den Flüelapass oder durch den Vereinatunnel. Auf der Rückreise von unseren Sommerferien, als wir via Reschenpass ins Engadin reisten, wählten wir den Tunnel, da die Mägen der Kleinen heute nicht unbedingt passfest waren…

Der Tunnel ist über 19 Kilometer lang und verbindet Klosters im Prättigau mit Sagliains im Engadin. Dieser Bahnhof befindet sich auf dem Gemeindegebiet von Susch und hat seinen Namen vom Val Sagliains, einem nahezu unberührten Seitental des Engadin, das in der Nähe des Bahnhofs liegt.

Wer erkannte Sagliains?

Wir erhielten die folgenden Lösungen, am schnellsten war Mä-2. Gratulation!

Mä-2 Sagliains
meisterrem Sagliains
Heinz Autoverlad Vereina, Sagliains
@ONE996 Sagliains Autoverlad Vereina Vermut ich mal.
@idnu_ch In Sagliains
mbk Sagliains
Power-ey Am Vereina Autoverlad
CFu Sagliains
@theswiss in Sagliains für die Fahrt durch den Vereina-Tunnel
Daevu Autoverlad in sagliains
TomT Autoverlad Vereina in Sagliains
rosivarama Sagliains (oder auf deutsch: Sali Hans)
fredbue Sagliains am Autoverlad Vereina
@Herr_Natischer Sagliains. Der einzige Bahnhof der Schweiz ohne dazugehörende Ortschaft.
Michael Blum In Sagliains (Vereinatunnel, RhB)
Sgt.Pepper Bahnhof Sagliains
Martin Saglians, vor dem Vereinatunnel
roland sagliains im engadin
tscharls Sagliains, für den Vereinatunnelverlad
Roland Zumbühl Sagliains (Lavin), vor dem Vereinatunnel
Lädi Er wartet in Sagliains
Araxes Station Sagliains
Tinu in Sagliains
geobara sagliains
@hcdole Auch für Oldtimer gibt es vor dem Südportal des Vereina-Tunnels in Sagliains keine Vorfahrt ….
Marcel Sagliains, da war ich auch kürzlich

#530 – Ober- und Unterengadin

Während der obere Teil mit dem mondänen St. Moritz und den umgebenden exklusiven Adressen eher die grossen Touristenströme anlockt, ist der untere Teil ein eher ruhiges Bergtal mit beschaulichen Ortschaften.

Die Rede ist vom Engadin, dem Hochtal im Osten von Graubünden. Die Grenze zwischen dem Ober- und Unterengadin liegt zwischen den Ortschaften Cinuos-chel und Brail und wird durch die kleine Brücke Punt Ota markiert.

Die ursprüngliche Brücke entstand im 9. oder 10. Jahrhundert. Spätestens ab dem 13. Jahrhundert bis mindestens ins 18. Jahrhundert war der Talabschnitt im Umfeld der Brücke besiedelt. Der damalige Ort hiess Pontalt (oder auch Puntauta, Punt auta oder Pont alto, alle ebenfalls in der Bedeutung Hohe Brücke). In dieser Zeit fungierten Pontalt und die damalige Grenzsiedlung Juvelle unterhalb des heutigen Martina als Grenzstationen des Unterengadins. Pontalt war zu jener Zeit der oberste Engadiner Vorposten der Herrschaft Tirol.
Die Punt Ota wurde 2008 neu als Holzbrücke mit unterlegter Stahlkonstruktion erbaut. (Quelle)

Nebst der eher imaginären Grenze des Ober- und Unterengadins finden sich auf dem Kartenausschnitt des Rätsels natürlich noch weitere Grenzen. Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten:

Marcel Gemeindegrenze Cinous-chel zu Brail
@krick68 Die Grenze zwischen dem Ober- und dem Unterengadin
@idnu_ch Grenze Unterengadin/Oberengadin bei Brail
DarioG Gemeindegrenze zwischen Zernez und S-chanf. Wird hier das Engadin in Ober- und Unter-Engadin getrennt?
@michu Grenze zwischen Unter- und Oberengadin.
Heinz Brail / Cinuos-chel
@theswiss Die Grenze zwischen dem Ober- und Unterengadin
Charlotte Gemeindegrenze S-Chanf / Zernez in Brail
Heinz (Nachtrag: Eigentlich die Grenze zwischen S-chanf und Zernez)
Vine Das ist die Grenze zwischen den Regionen Unterengadin/Val Müstair und Maloja bei Brail.
mbk Die Bezirksgrenze zwischen Ober- und Unterengadin.
rosivarama Bezirksgrenze zwischen Maloja und Inn bzw. Kreisgrenze zwischen Oberengadin und Obtasna
All white Unter/Oberengadin bei Cinuos-chel
CFu Unter- und Oberengadin
Urheinau Die Gemeinde-Grenze zwischen Zernez (GR) und S-chanf (GR). Von links oben nach rechts unten. Oder die Nationalparkgrenze (von links unten nach rechts oben).4″
Tinu Ober- / Unterengadin
Mä-2 Ober- und Unterengadin
Ralph Ober- / Unterengadin
Bobby B Ober-/Unterengadin
Araxes Gemeindegrenze S-chanf – Zernez bzw. Grenze zwischen den Regionen (Bezirken) Maloja und Engiadina Bassa/Val Müstair
Lädi Grenze zwischen Ober- und Unterengadin bei Brail
geoflu Hier treffen sich das Oberengadin und Unterengadin. Oben das Unterengadin 🙂 mit Zernez, unten das Oberengadin mit S-chanf.
Sim Bezirksgrenze (Unterengadin – Maloja) Gde Brail – Cinuos-Chel
Förster Willi Gemeindegrenze S-Chanf / Zernez
Nosnava Grenze zwischen Ober- und Unterengadin zwischen Brail und Cinuos-chel.
@xichtwitt Grenze Bezirk Inn/Maloja

#520 – Klosters-Serneus

Unser Räzelfoto vom Montag entstand im Sommer 2014 eingangs Klosters.

Von Landquart her kommend fuhr unser Zug in südöstlicher Richtung gerade auf den ersten Bahnhof, Klosters Dorf, zu. Bei zweiten Bahnhof, Klosters Platz, verzweigt die RhB dann einerseits hinauf nach Davos und andrerseits in den Vereina-Tunnel, der Autofahrer via Verlad und Zugreisende ganz allgemein ins Unterengadin nach Sagliains bringt:

Im Bahnhof Sagliains befindet sich neben der Autoverladestation für den Verkehr durch den Vereinatunnel von und nach Selfranga auch ein Perron, der dem Umstieg von Bahnreisenden aus Richtung Samedan in Richtung Klosters und umgekehrt dient. Kurioserweise ist dieser Perron nicht fussläufig über öffentliche Zugänge mit der Aussenwelt verbunden, da der Bahnhof Sagliains keine Ansiedlung bedient.

Klosters hat seinen Namen von dem 1222 erstmals urkundlich erwähnten, dem Heiligen Jakob geweihten Prämonstratenserkloster Klösterli im Walt, einer Tochtergründung von Churwalden. Nachdem das Kloster 1528 aufgehoben und Teile der Gebäude im Prättigauerkrieg 1621 durch Brand zerstört wurden, ist davon allerdings nur noch der romanische Turm der 1921 erneuerten reformierten Pfarrkirche geblieben, die den Mittelpunkt der Fraktion Klosters Platz bildet. (Quelle)

Bildquelle: tiscover.ch

Wir haben die folgenden Antworten erhalten und freuen uns mit CFu über die schnellste richtige Antwort:

CFu Klosters Dorf
rosivarama Klosters. Der Zug ist kurz vor Bahnhof Klosters Dorf. Wir blicken in Richtung Klosters Platz
@m_luescher Das schöne Klosters
Kartograf Yoster gibt sich die Ehre Klosters im schönen Prättigau.
Araxes Klosters(-Serneus)
Anna & Schello Klosters (Klosters Dorf – Boschga)
Lädi Klosters
@Znuk_ch Zwei Bahnhöfe? Grenchen! Und wenn nicht, dann ist es Klosters.
Heinz Klosters
Tinu Klosters
Simon Klosters
Marcel Klosters
Christoph Jeger Klosters Dorf
mbk Klosters

Bitte entschuldigt die verspätete Auflösung des Räzels – ich will gar nicht nach Ausreden suchen – ich habs einfach verhühnert!

#504 – Julia

Die Protagonistin, die im Film Marmorera aus dem Stausee gefischt wird, wird nach dem Fluss Gelgia, zu Deutsch Julia benannt. Der Fluss Julia entspringt im Gebiet des Julierpass und wird seit den 50er Jahren bei Marmorera für die Stromproduktion gestaut und durch die Elekrizitätswerke Zürich betrieben.

Zum GeoInsiderTipp im Rätsel: Seit dem 1. Januar 2016 liegt der See in der Gemeinde Susees, welche aus der Fusion der Gemeinden Salouf, Riom-Parsonz, Cunter, Savognin, Tinizong-Rona, Mulegns, Sur, Marmorera und Bivio entstanden ist. Für Fusionsinteressierte geht’s beim BFS drüben richtig ab!

Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten:

all white

Julia, nach dem Bergbach der in den Marmorera-Stausee fliesst

@retofoxfehr

Julia, Zufluss zum Marmorera-Stausee.

@regulatschanz

Marmorera

DarioG

Marmorera

Mbk

Julia

AndreasP_RV

Julia, Nebenfluss der Albula

Mä-2

Julia (man merke: so heisst auch das Flüsslein, das in den Marmorerasee fliesst)

Vine

Julia / Gelgia

@theswiss

Marmorera-Stausee

ebo

Julia/Gelgia Marmorera heisst die Frau.

rosivarama

Die Frau wird Julia genannt. „nach dem Bergbach, der in den Stausee fliesst“. Beim Stausee handelt es sich um den Lai da Marmorera, entlang des Julierpasses.

@krick68

Julia – «nach dem Bergbach, der in den Stausee fliesst». Der Stausee heisst Marmorera, benannt nach dem versunkenen Dorf am Julierpass.

Philippe

Julia

Fabelix

Marmorera Fluch der Nixe

roland

Die Frau ist Julia in Marmorera in der neuen Gemeinde Surses.

Heinz

Julia

@xichtwitt

Julia

Lädi

Es handelt sich um den Lai de Marmorera und die Frau wurde Julia (wie unsere Tochter) benannt

Rolf

Die Julia oder auf Romanisch Gelgia taucht im Film „Marmorera“ (2007) aus dem gleichnamigen Stausee auf.

Daevu

In Anlehnung an den Fluss, der in den Stausee marmorera fliesst: Julia

Araxes

Gelgia

Kartograf Yoster gibt sich die Ehre

Julia – nach dem Bach, der in den Stausee Marmorera fliesst

nosnava

Julia, Gelgia

Cöpu

Julia (Gelgia)

Roland Zumbühl

Julia (Lai da Marmorera)

Herzliche Gratulation an all white zur schnellsten Lösung. Und ein grosses MERCI an Yves für das tolle Gasträtsel!

#474 – St. Moritz

Direktlink auf die Karte

Wir suchten im letzten Rätsel nach St. Moritz im Engadin.

Es gibt Orte auf der Welt, die sind einfach anders als alle anderen. Sie wecken allein mit dem Namen Sehnsüchte und entfachen ein Kopfkino. Man mag sie oder nicht – aber sie lassen niemanden kalt.
St. Moritz ist so ein Ort. Ein echter Ferienklassiker. Schliesslich sind hier, auf 1856 m ü. M. und inmitten der faszinierenden Oberengadiner Seenregion, die Winterferien erfunden und die Olympischen Winterspiele zwei Mal ausgetragen worden.
Das erste elektrische Licht, die erste Skischule oder die erste elektrische Strassenbahn des Landes sind weitere Pioniertaten, die sich in eine lange Liste von St. Moritzer Errungenschaften einreihen. Und dennoch: St. Moritz verdankt seine Bedeutung ursprünglich seinen Heilquellen, die seit gut 3’000 Jahren bekannt sind. (Quelle)

Als selbsternannter Geburtsort der Winterferien ist es natürlich wichtig, dass über die Festtage Schnee liegt. Nicht nur, aber auch für die Optik:

Dass es in diesen Tagen mit dem Schnee auf den Feldern aber nicht ganz so klappt, zeigt das aktuelle Webcam-Bild:

Kein Schnee lag übrigens auch am 2. März 1951, dem Datum der Luftaufnahme aus unserem Rätselbeitrag.

Auf den Pisten hilft man sich mit Kunstschnee und auch sonst, scheint es mit Schneemangel zumindest in den Nobelclubs des Jetsets im Kurort nicht so schlimm zu sein…

Nicht weniger als 1400 Kokslinien pro Tag sollen über die Festtage in St. Moritz konsumiert werden! Zu diesem Schluss kam zumindest eine Untersuchung des Abwassers vor ein paar Jahren. Leise rieselt der Schnee…

Wir haben die folgenden Antworten erhalten:

@bwg_bern

St. Moritz

all white

St. Moritz

Daevu

St moritz

@michu

St. Moritz (das war aso einfach)

Daevu

St moritz

Mä-2

St. Moritz

@idnu_ch

Das müsste St. Moritz sein.

@theswiss

St. Moritz

@m_luescher

St. Moritz. Schöne Festtage!

Kartograf Yoster gibt sich die Ehre

St. Moritz

@Znuk_ch

St. Maurice

roland

st.moritz

und schnee hats aktuell genau gleichviel wie vor 100 jahren: http://www.engadin.stmoritz.ch/winter/de/webcams/hidemap.1/

LUnGE

St. Moritz

@krick68

Unverkennbar St. Moritz.

@wotaber

St. Moritz

Martin

St.Moritz

Tinu

St. Moritz

@manuelstoeckli

St. Moritz

Philipp

St. Moritz

@hcdole

Hab die Weihnachtslieder wohl nicht richtig mitbekommen … deshalb muss ich nun auch raten … St. Moritz ?

fredbue

St. Moritz

@camenzpetr

Keine Frage St. Moritz.

Simon

St. Moritz

@Herr_Natischer

St. Moritz

uesu_ch

St. Moritz ? könnte ja noch sein….so Glamour zu X-mas 😉

Martha

St. Moritz

Judit Juhász

St. Moritz

Besten Dank für die Teilnahme und Gratulation an @bwg_bern!

#459 – Silvaplana

Der gesuchte Ort auf der Halbinsel ist Silvaplana im Oberengadin.

Der bekannte Urlaubsort liegt am Silvaplanersee im Oberengadin auf einer Höhe von 1’815 m am Beginn des Inntals. Der See ist der mittlere der drei Oberengadiner Seen und liegt zwischen dem St. Moritzersee und dem Silsersee. Auf der südlichen Seite des Inns liegt der Dorfteil Surlej (romanisch für ‚über dem See‘). Unweit dieses Ortsteils befindet sich am Seeufer ein Felsblock, von dem Friedrich Nietzsche berichtet, dass er den Gedanke an die ewige Wiederkehr – der der Schrift «Also sprach Zarathustra» zugrunde liegt – im August 1881 gefasst habe, als er an dieser Stelle haltmachte. Silvaplana liegt direkt an der Kreuzung von Inn und Julierpass (2284 m), wodurch es vom Norden gut zugänglich ist. Im Südosten steigt das Gelände steil zur Bernina auf, dem mit 4050m höchsten Gipfel der Ostalpen. (Quelle)

Bildquelle: margun.ch

Vom 6. bis 19. Dezember finden zwecks Skisaisoneröffnung die Ski Days Silvaplana statt. Silvaplana ist ausserdem das ultimative Paradies für Snowkiter. Seit die spektakuläre Sportart auf dem zugefrorenen Silvaplanersee erfunden wurde, warten fast täglich Trendsportler aus aller Welt auf den Malojawind, der um die Mittagszeit einsetzt und die Drachen im blauen Engadiner Himmel tanzen oder über die Ebene jagen lässt.

Wie? Ja, das Ganze gibt’s auch ohne Schnee. In einigen Monaten dann wieder. Wer davor schon etwas kühl hat, kann aber auch winters baden gehen.

Wir erhielten die folgenden Antworten und gratulieren u.a. Mä-2 zur schnellsten richtigen Antwort:

Mä-2 Silvaplana
Axol1991 Silvaplana
@theswiss Silvaplana
@bwg_bern Silvaplana
all white Silvaplana im schönen Engadin
LUnGE Silvaplana
fredbue Silvaplana
Martin Silvaplana
Werner Gamper Silvalplauna (Silvaplana 😉
@krick68 Silvaplana
Philipp Silvaplana
@xichtwitt Silvaplana
Yves Silvaplauna
Förster Willi Silvaplana
@michaelriner Silvaplana 🙂
TomT Silvaplana
Tinu Sivaplana / Silvaplauna