#875 – La Smita an der San-Bernardino-Passstrasse


«Dieses Foto enstand im Sommer 1998. Die Reise von Thusis nach Ascona bietet schöne Aussichten, vor allem wenn man statt des Tunnels die Passstrasse wählt. Wir befinden uns auf einer Höhe von 2000 MüM plus ein paar zerquetschte Meter.

Das historische Lexikon der Schweiz bringt uns ein paar interessante Angaben.

Früher hiess der Pass „Mons avium“ oder „Vogelberg“. Frau Wikipedia kennt die vermutliche Herkunft des alten Namens „Vogelberg“.

Weiterlesen

#838 – Sertig

Unser aktuelles Räzelfoto entstand im Sertig, einem Seitental des Landwassertals bei Davos.

«Im August findet das traditionelle „Sertig Schwinget“ inmitten einer wunderschönen Bergkulisse unter freiem Himmel statt. Im hintersten Teil des romantischen Seitentals Sertig nisten die Adler im Frühling direkt über dem Wasserfall. Von dort führt eine schöne Wanderroute über das von Murmeltieren bewohnte Ducantal, über die Fanezzfurgga ins Walserdorf Monstein. Das klare Bergwasser inspirierte die Monsteiner im Jahr 2001 die höchstgelegene Brauerei Europas zu eröffnen.» (Quelle)

Bildquelle: myswitzerland.com

Weiterlesen

#811 – Rofflaschlucht

Im Gasträtsel von stobe suchten wir nach der Rofflaschlucht.

Die Rofflaschlucht ist eine Schlucht des Hinterrheins zwischen Andeer-Bärenburg und Sufers im Kanton Graubünden. Sie liegt auf einer Höhe von 1100 Metern und bildet die Grenze zwischen dem Schams und dem Rheinwald. (Quelle)

 

Quelle: www.rofflaschlucht.ch, Familie Melchior

Die Schlucht lässt sich grob von April bis Oktober für 4.- pro Erwachsenen besichtigen. Der Rundgang inkl. Besichtigung des Museum dauert 30min.

Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten: Weiterlesen

#802 – Bergün – Darlux

Zu seinem Rätselbild schrieb uns Marcel folgendes:

Ich war an diesem Traumtag zwar mit den Skis unterwegs ins kleine aber feine Skigebiet Darlux, aber von Darlux / la Diala (dem Ende dieser hier gezeigten Sesselbahn) nach Bergün führt auch noch eine wilde Schlittelbahn; etwas weniger bekannt als der Klassiker Preda – Bergün, aber auch sehr empfehlenswert.
https://maps.graubuenden.ch/de/tour/rodeln-schlitteln-/schlittelbahn-darlux/20137133/

Die Schlittelstrecke Preda – Bergün hatten wir ja hier bereits früher schon mal erwähnt.

Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten: Weiterlesen

#783 – Susch

Unser aktuelles Räzelfoto entstand bei Susch im Unterengadin.

Susch (deutsch und bis 1943 offiziell Süs) ist ein Dorf in der Gemeinde Zernez, die im Kreis Sur Tasna im Bezirk Inn des Kantons Graubünden in der Schweiz liegt. Bis am 31. Dezember 2014 war Susch eine eigene politische Gemeinde. Am 1. Januar 2015 wurde sie mit der Gemeinde Lavin in die Gemeinde Zernez fusioniert. Susch liegt im Unterengadin am Fuss des Flüelapasses, in unmittelbarer Nähe zum Schweizer Nationalpark. (Quelle)

Bildquelle: swisscastles.ch

Weiterlesen

#779 – Muottas Muragl

8 Jahre nach Segantinis Tod ratterte die erste Standseilbahn von Punt Muragl auf den Muottas Muragl auf 2’453 m ü. M..

Wobei die Erschliessung des markanten Ausflugsberges auf dem Gemeindegebiet von Samedan dazumal nicht überall auf Begeisterung stiess. Heimatschützer Simon Jenatsch zerstörte kurz vor Bauende die Bremsstation und zündete beinahe die Station an – sein Vorhaben konnte verhindert werden und ein halbes Jahr später erfolgte die Jungfernfahrt der ersten Bergbahn Graubündens, die zu rein touristischen Zwecken gebaut wurde.

Auch über hundert Jahre später zieht die phänomenale Aussicht über das Oberengadin manch ein Gast auf den Muottas Muragl. Während der Blick über die Oberengadiner Seenplatte zu den weitum bekannten Klassikern gehört, finde ich den Panoramablick ins scheinbar unberührte Val Muragl genauso faszinierend. Im Winter punktet der Muottas Muragl mit dem präparierten Philosophenweg – eine schöne Winterwanderung – sowie mit der rasanten 4.2 Kilometer langen Schlittenabfahrt bis hinunter nach Punt Muragl.

Das Dezember-Rätsel von Travelita wurde von euch wieder geknackt. Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten: Weiterlesen

#773 – Schlappin

Quelle: http://www.panoramio.com/photo/55154480

Vom Schlappintal und der Walsersiedlung Schlappin habe ich noch nie etwas gehört. Aber das liegt wohl daran, dass ich das Prättigau bloss vom Durchfahren und die Seitentäler dazu noch viel weniger kenne.

Das Schlappsein nach kurzen Nächten kenne ich momentan jedoch umso besser. 😉 Besten Dank für alle Glückwünsche!

Die folgenden Lösungsvorschläge auf das letzte Rätsel sind bei uns eingegangen: Weiterlesen

#758 – Malojapass

Die Aufnahme von meinem Schwiegervater entstand auf dem Malojapass, direkt auf dem Parkplatz bei der Passhöhe.

Der Malojapass ist ein 1815 Meter über dem Meeresspiegel gelegener Schweizer Alpenpass und verbindet das Bergell mit dem Engadin, beides im Kanton Graubünden. (Quelle)

Die Serpentinen auf der westlichen Passseite sind eine beliebte Strecke für Töfffahrer (sagt man…). Wir hatten dazu auch schon mal ein Rätsel hier auf dem Geoblog.ch

Der Berg in der Mitte des Panoramas ist der Piz Lizun, der Piz Duan versteckt sich dahinter und ist von der Passhöhe aus nicht zu sehen.

Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten: Weiterlesen

#754 – Davos

Unser aktuelles Räzelfoto entstand auf halbem Weg der 1. Sektion der Jakobshorn-Seilbahn in Davos.

Die Landschaft Davos […] umfasst beinah das gesamte Landwassertal im Schweizer Kanton Graubünden. Die politische Gemeinde mit zahlreichen Siedlungen besteht aus den sechs Fraktionsgemeinden Davos Dorf, Davos Platz, Davos Frauenkirch, Davos Glaris, Davos Monstein und Davos Wiesen der Region Prättigau/Davos. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts entwickelte sich Davos zu einem bekannten Luftkurort und Wintersportgebiet; die Bevölkerung stieg von 1680 Einwohnern im Jahr 1850 auf über 11’000 im Jahr. (Quelle)

Ja, das war indertat nicht unser schwierigstes Räzel der noch jungen Wintersaison 2017/18. Und auch nicht unser erstes aus dem Landwassertal.

Weiterlesen

#743 – Origen-Turm auf dem Julierpass

Der Origen-Turm auf dem Julierpass gehört zum Theaterspektakel Origen Festival Cultural.

„Origen“ ist rätoromanisch und bedeutet „Ursprung“. Im lateinischen Wortstamm ist die Schöpfung enthalten, das Erschaffen an sich, das original und originär ist. […]
Auf dem Julierpass soll ein temporäres Theaterhaus entstehen, das sich dem Welttheater widmet, die Jahreszeiten bespielt und den Hochgebirgspass als Ort der Kultur neu interpretiert. (Quelle)

Eingeweiht wurde der Turm, der während den nächsten drei Jahren als Theaterort dienen soll, durch Bundesrat Berset.

#tour #turm #theater #origen #julierpass #2300m #fetenationale #suisse #nationalfeiertag #graubünden #nofilter

Ein Beitrag geteilt von Alain Berset (@alain.berset) am

Der markante Turm wurde von euch natürlich erkannt. Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten:

Weiterlesen