#613 – Saas-Fee

Unser aktuelles Räzelfoto entstand beim Restaurant Gletschergrotte oberhalb von Saas-Fee.

In Saas-Fee hat die „Wintersaison“ natürlich schon im Juli begonnen, da man auf dem Feegletscher ganzjährig Wintersport treiben kann. Findige Räzler_innen erkannten den Schriftzug «Saas» auf einer der Fahnen, und im Hintergrund konnte man das Lagginhorn erkennen. Die Urner Fahne hängt übrigens dort, weil die Wirtsleute Urner sind.

Bildquelle: myswitzerland.com

Noch bis Ende November ist übrigens das Saisonabo für CHF 222.- erhältlich. Gültig für die Wintersaison 2016/17 in Saas-Fee und Saas-Almagell.

Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten und freuen uns einmal mehr mit Mä-2 über die schnellste richtige Antwort:

Mä-2 Restaurant Gletschergrotte Saas-Fee
@Znuk_ch Gletschergrotte Saas Fee. Ganz wüstes bild. Schwierig zu ertragen, wenn man nur Nebel sieht.
@hcdole Diese tolle Aussicht erwartet die Besucher der Gletschergrotte in Saas Fee … sofern denn die Sonne scheint 🙂
Vine Restaurant Gletschergrotte bei Saas Fee (mit Urnerflagge)
roland wenn ich den autor kenne, ist das sicher im wallis! und wo denn? wohl in saas fee. aber was die urner fahne da macht, ist mir nicht ganz klar…
Lädi Saas Fee (Hannig)
all white Gletschergrotte Saas Fee?
Zimi vor der Gletschergrotte in Saas Fee
@ckuert Gletschergrotte Saas Fee – einzig die Urner Fahne verwirrt etwas.
Tinu vor der www.gletschergrotte.ch
Malinowski Irgendwo in Saas-Fee
Werner Jordan Von Saas Fee mit Blick aufs Lagginhorn
Maurits Vor dem Gröttli bei Saas Fee
imi Also so ohne röschersche und Ortskenntnisse kann man nur anhand der Flaggen was vermuten. Es sieht nach einer Schweizer und eine Walliserfahne aus. Und so Gelb mit einem Vogel würde doch auf Brig schliessen und ich glaube die Belalp ist noch im „Bezirk“ Brig oder wie das im Wallis heisst. Aber ob dort das Skigebiet schon geöffnet hat? Ich weiss nicht. Auf der vordersten Flagge kann man zudem den Schriftzug „Saas“ erkennen und Saas Fee hat ja sicher schon geöffnet, deswegen tippe ich auf Saas Fee. Und vielleicht ist die gelbe Fahne auch eine Urner Fahne, weil der Betreiber der Beiz ein Urner ist. Das kommt in meinem Heimskigebiet ja auch vor. Wie die Hütte heisst, weiss ich dagegen nicht. Schon Jahre her seit ich das letzte Mal in Saas Fee war. Ist mir doch dann zu schattig. Hummel, hummel.
Araxes Restaurant Gletschergrotte, Saas-Fee
Rüedi44 Saas Fee, Restaurant Gletschergrotte
Christoph Jeger Gletschergrottu Saas Fee

#114 – Es apert.

Der Alpin-Express bringt Gäste innert kürzester Zeit vom Dorfeingang Saas-Fee nach Morenia und nach dem Umsteigen die zweite Sektion hinauf aufs Felskinn.

Immer im November ist er in Revision und ausser Betrieb. In diesen Fällen gehts für Skisaisoneröffner zu Fuss bis zum hinteren Ende des Dorfes und von dort mit dem Skilift zur Talstation der Felskinnbahn. Letztere hat gerade zur Weihnachtszeit regelmässig TV-Auftritte (0:50).

Während Sie diesen Text lesen, beende ich übrigens gerade die Skisaison ein Tal weiter und grüsse Sie freundlichst! Ab nächster Woche gehts in meinen Bilderräzeln sommerlicher zu.

Wir haben die folgenden, teilweise beeindruckenden Lösungsvorschläge erhalten:
mikef79: Weil der Alpin Express in Revision war und ihr auf die Felskinn-Bahn ausweichen musstet (vorher mit den angezogenen Skis auf den Skilift Bifig / Kalbermatten).
@chm: Weil die neue Rasenheizung amortisiert werden soll.
@ Znuk_ch: Bubiliecht: Revision Alpinexpress, Anschnüren der Skier für den Felskinnzubringerskilift (hat ämels das Bürogspänli gemeint).
uesu_ch: weil es in Saas Fee zu warm war und Ihr in den Sommerkleidern zum Sportplatz gewandert seit….und erst dort auf Winter umgestellt habt, damit Ihr nicht frühzeitig ausläuft… oder so 😉
imi: Also es ist ja schon ein wenig komisch, wenn man die Skis unten im Dorf anziehen muss, aber item. Sie mussten sich dort umziehen, weil erstens der Parkplatz für ein VIP-Zelt von Onkel Sepp weichen musste und deswegen die Sicherheitsvorkehrungen hoch waren, sie alle Klamotten ausser die Skiklamotten abgeben mussten (weil ja eine Bombe hätte drin versteckt sein können) und ergo, eben alles bis auf die Skiausrüstung konfiziert wurde. Ja und es hatte eben nur noch auf dem Fussballplatz genügend Platz.
@one996 Sie wollten randsporten und nicht Fussball spielen, vielleicht?

Die beiden Redaktoren vom geoblog.ch sind unverbesserliche Optimisten, oder auch Masochisten oder ganz einfach Fans vom BSCYB. Daher freut uns die Zuversicht der meisten Leser. Oder wie der Kuno zu sagen pflegt: Irgendeinisch

#108 – Im Saastal

An besagtem Samstag lag der Hochnebel bis fast nach ganz hinten ins Saastal, eines der beiden Südtäler, die in Visp vom Rhonetal abgehen. Unter dem Nebel lägen Saas-Grund und Saas-Fee, dahinter die grandiose Bergwelt rund um den Dom.

Das Skigebiet von Saas-Fee mag deutlich grösser und natürlich bekannter sein. Trotzdem empfehlen wir Ihnen, gerade im Dezember und Januar das am Hang gegenüber befindliche Hohsaas zu besuchen, da dort die Aussicht nicht schlechter ist und die Sonne deutlich mehr wärmt. Vom Hohsaas aus lässt sich übrigens das Weissmies (4023m) relativ einfach besteigen.

Der Saaser Bevölkerung wird ja gern Geiz vorgeworfen. Ich persönlich habe noch nie so regelmässig nach dem Fondü-Zmittag auf der Sonnenterrasse auf 3100 M.ü.M. einen Kaffee offeriert bekommen wie auf Hohsaas!

Zu dieser traumhaften Aussicht erreichten uns die folgenden Antworten:
@Znuk_ch: Saas Grund + Saas Fee
LUnGE: Saas-Fee / Saas-Grund
Werner Jordan: Saas-Fee, Saas-Grund
@meisterrem: Saas-Grund und Saas-Fee
mikef79: Saas-Grund, Saas-Fee
NB: Saas-Fee; Saas-Grund
uesu_ch: Saas-Fee / Saas-Grund
Roland: Saas-Fee und Saas-Grund
Rasmus99: Wiler und Goppenstein

Und vielen Dank, dass Sie diesen unseren Geoblog weiterhin konsequent mit Ihren Freunden & Bekannten teilen!