#730 – Walkringen

Unser aktuelles Räzelfoto entstand oberhalb von Walkringen. Dort fahren wir kommenden Samstag anlässlich unserer 8. Geoblog-Leserreise durch!

Wir fahren bekanntlich mit (E-)Bikes von Burgdorf via Lueg + Konolfingen nach Thun.
Eure An-/Abmeldungen nehmen wir gerne bis Mittwoch-Abend entgegen!

Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten und freuen uns erneut mit Mä-2 über die schnellste richtige Antwort!

Mä-2 Walkringen
roland walkringen
rosivarama Walkringen, vielleicht?
Kartograf Yoster gibt sich die Ehre Trub BE
steamen59 Walkringen
mbk Walkringen
Tinu Walkringen
Lädi Walkringen mit Blick Richtung Rütihubelbad
CFu Walkringen
Lothringer Walkringen (BE)
Pat Walkringen
Fabian Ich tippe auf Signau
Heinz Walkringen
Erweig Walkringen
@martinus6vi Das muss Walkringen sein.
Schnecke Walkringen

#722 – Aareschlucht Ost

Zwischen Innertkirchen und Meiringen liegt ein Felshügel, der sich den eiszeitlichen Gletschermassen widersetzt hat. Der Kirchet, wie der Hügel heisst, wird heute durch die Aareschlucht durchtrennt. Es gibt übrigens durch den Kirchet mehrere Aareschluchten…

In der ersten warmen Zwischeneiszeit, als sich die Gletscher zurückzogen, erodierte das Wasser eine Schlucht durch den Felsen. In der darauf folgenden Kaltzeit stiess der Gletscher erneut über den Kirchet vor. Dabei wurde die Schlucht mit Moräne gefüllt. Beim Gletscherrückzug in der nächsten Wärmeperiode schwemmte das Schmelzwasser nicht etwa das Moränenmaterial der alten Schlucht aus, sondern erodierte eine neue Schlucht durch den Fels. So entstanden in den Zwischeneiszeiten jeweils neue Aareschluchten. Nach den detaillierten Beobachtungen von Franz Müller sind neben der heutigen noch fünf frühere Schluchten festzustellen, die ganz oder teilweise mit Moräne gefüllt sind. (Quelle)

Nebst der Aare hat sich auch noch die Meiringen-Innertkirchen-Bahn (MIB) durch den Kirchet gebohrt. Sie erschliesst die beiden Zugänge zum Fussweg durch die Aareschlucht.

Und exakt von der östlichen Haltestelle (nein, kein Bahnhof…) hat uns unser Leser Marcel ein Rätselbild geschickt! Die westliche Haltestelle hatten wir übrigens auf dem Geoblog.ch auch schon vor ein paar Monaten…

Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten: Weiterlesen

#721 – Burgdorf

Unser aktuelles Räzelfoto entstand in Burgdorf.

1175 – Erstmals erwähnt als „Burtorf“ = Burg Bertolfs (Berchtolds) im Zusammenhang mit einer Schenkungs-urkunde Herzog Berchtolds IV. von Zähringen (= 1186).
Der Ausbau der Schlossanlage und die Entwicklung der ihr zu Füssen liegenden Siedlung zur Stadt fallen in seine Zeit und in die seines Nachfolgers Berchtolds V.. (Quelle)

Burgdorf? Hmm … Da war doch was … *grübel* …
Natürlich: Am SA 19.8. gehts zur 8. Geoblog-Leserreise!

Bildquelle: wwf-bern.ch

Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten und freuen uns mit Schnegge über die schnellste richtige Antwort:

Schnegge Burgdorf
Lothringer Schloss Burgdorf
@Znuk_ch Burdleff!
@thumarkus Burgdorf
steamen59 Burgdorf
Malinowski Burgdorf
@Ninigo Burgdorf
Marcel Burgdorf mit seinem Schloss
Tinu Burgdorf
MatNiklaus Burghügel in Burgdorf
stobe Im Garten des Waldeggweg 3 in Burgdorf
all white Waldeggweg an der Emme in Burgdorf mit Blick aufs Schloss.
Heinz Burgdorf
Erweig Burtleff
Reto Jau Burgdorf
Rüedi44 Burgdorf BE
Gerhard Walther Burgdorf
CFu Burgdorf
Lädi Burgdorf
Araxes Burgdorf
Roland Zumbühl Burgdorf: erkennt man an der Kirche 🙂

#710 – Tramelan

Wir suchten im letzten Rätsel nach der Ortschaft Tramelan.

Tramelan ist eine politische Gemeinde im Verwaltungskreis Berner Jura des Kantons Bern in der Schweiz. Der frühere deutsche Name Tramlingen wird heute selten verwendet. Tramelan liegt auf 900 m ü. M., 15 km nordwestlich von Biel. Die Gemeinde erstreckt sich in einer breiten Talmulde des Baches Trame im Jura nördlich der Montagne du Droit und am Südostrand der Franches-Montagnes. (Quelle)

Der zuständige Redaktör hat die Gemeinde kürzlich besucht und sich beim auseinanderschrauben und wieder zusammensetzen eines mechanischen Uhrwerks versucht. Die Uhr lief am Schluss wieder…

Ein Beitrag geteilt von @chm (@macronix) am

Tramelan war bis in die erste Hälfte des 19. Jahrhunderts mehrheitlich von Landwirtschaft geprägt und im Moor von La Tourbière wurde zeitweise Torf gestochen. Danach setzte mit der Einführung der Uhrenindustrie ein rascher wirtschaftlicher Aufschwung ein und die Bevölkerung wuchs stark an. Unter der Uhren- und Maschinenbauindustrie erlebte Tramelan in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts eine Blütezeit. (Quelle)

Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten: Weiterlesen

#707 – Spielplatz Lenkerseeli

Schon beeindruckend, was Werbung mit unseren Hirnis macht. Ein eingängiger und vielfach gehörter Claim („Adelbode-Länk, dänk!„) löst bei vielen auch bloss beim Wörtchen „dänk“ die entsprechenden Assoziationen aus. Werbung funktioniert, einmal mehr bewiesen.

Eben, wir suchten nach dem Seeli in der Länk, dänk.

Spannend ist übrigens, dass beim Reinzoomen der Karte von Swisstopo plötzlich vom Rohresee die Rede ist…

Wie auch immer… spannend ist auf jeden Fall auch der Kinderspielplatz beim Lenkerseeli. Für Kinder unterschiedlichen Alters gibt es allerhand zu entdecken.

Der wunderschöne AlpKultur® Spielplatz bietet mit unterschiedlichsten Spielgeräten Spass für Gross und Klein. Mit der Tyrolienne, der Seil-Hängebrücke, dem Wassertisch, Rutschbahnen, einem Sinnespfad, dem Heckenlabyrinth, einem Klettermikado, der Rollstuhlwippe, dem Spielmobil, der Spiel-Modellseilbahn, einem Glockenspiel, spannenden Kriechröhren und Schaukeln lassen sich abwechlungsreiche Stunden im Freien verbringen. (Quelle)

Mit Kindern also durchaus einen Ausflug wert! Weiterlesen

#688 – Sidelhorn

Vetter Fabian skitourte vor einigen Wochen auf das Sidelhorn.

Das Sidelhorn (2764 m ü. M.) ist ein Berg im Massiv der Berner Alpen in der Schweiz. Es liegt auf der Grenze der Kantone Wallis und Bern sowie auf der Europäischen Hauptwasserscheide. Der Gipfel kann zu Fuss vom Grimselpass aus erreicht werden. Vom Gipfel aus geniesst man einen weiten Panoramablick über die Berner und Walliser Alpen und die Gletscher und Seen des Grimselgebietes. (Quelle)

Bildquelle: christianengl.de

Am Sidelhorn hätten die Obergommer eigentlich gern ein (schneesicheres) Wintersportgebiet hingebaut. Es kam jedoch anders. Und nun gibts halt keine alpinen Ski- oder Snowboardsport mehr im Obergoms. Unsereins hatte damals am Hungerberg bei Oberwald, in Obergesteln sowie im Blaswald bei Ulrichen das Skifahren erlernt. Heute gibts im Obergoms winters v.a. Langlauf.

Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten und freuen uns mit Schnegge über die schnellste richtige Antwort:

Schnegge Sidelhorn
stobe Sidelhorn
Mä-2 Sidelhorn
@idnu_ch Sidelhorn über dem Grimselpass
All white Sidelhorn
CFu Sidelhorn
Maurits Sidelhorn
mbk Sidelhorn, 2764m
@znuk_ch Sidelehoru
Daniela Sidelhorn
chu’mana Sidelhorn
Vine Sidelhorn
Lothringer Sidelhorn
Hans Rudolph Sidelhorn (2764 m) am Grimselpass
Eismeister Sidelhorn
Marco Decurtins Sidelhorn
Araxes Sidelhorn
Erweig Siedelhorn
Heinz Sidelhorn (ob Grimselpass)
Lädi Sidelhorn oberhalb Grimselstausee (Grenze Kt. BE / Kt. VS)
Rüedi44 Sidelhorn BE, 2465 m.ü.M, vorne rechts unten der Grimselpass, hinten rechts der Furkapass
Jürg N Sidelhorn oberhalb Grimselpass
Sepp Leo Sidelhorn am Grimselpass
Schello Der Herr Vetter vergnügte sich auf dem Sidelhorn.
Tobias Bachmann Sidelhorn
Marcel Sidelhorn

#685 – Aareschlucht West

Unser aktuelles Räzelfoto entstand bei der Haltestelle Aareschlucht West der Meiringen-Innertkirchen-Bahn.

Der Bau der Bahn erfolgte in einer Zeit grösserer Diskussionen wegen der Erschliessung des Haslitals und des Grimselpasses. Trotz bestehender Konzessionen für andere Bahnen in Tal, so etwa für die Trambahn Meiringen–Reichenbach–Aareschlucht (MRA), bauten die 1923 gegründeten Kraftwerke Oberhasli AG (KWO) die Schmalspurstrecke zwischen Meiringen und Innertkirchen. Ab 1. August 1926 diente sie als Werksbahn zur Versorgung ihrer Kraftwerksbaustellen und zur Personenbeförderung der Arbeiter und deren Familien. Mit der Erteilung der Konzession für den öffentlichen Personenverkehr ab 6. Mai 1946 wurde die MIB gegründet, die sich im Besitz der KWO befindet. (Quelle)

Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten und freuen uns mit Ratinx über die schnellste richtige Antwort:

Ratinx Offiziell Aareschlucht West, vor Ort aber meistens ‚Pontli‘ genannt.
fredbue Aareschlucht West (MIB)
all white Aareschlucht West
roland Aareschlucht West
mbk Aareschlucht WEST
Rolf Aareschlucht West
Lädi Station Aareschlucht West der Meiringen-Innertkirchen-Bahn
power-ey Aareschlucht Eingang Nord..
chu’mana Haltestelle Aareschlucht West der Meiringen-Innertkirchen-Bahn
Red Tower Aareschlucht West
Hopplaschorsch Aareschlucht West
@dieUnscheinbare Haltestelle Aareschlucht West
Schello Aareschlucht West
SirSpelterin Innertkirchen, winkel
netmex Aareschlucht
Beatus Meiringen-Innertkirchen-Bahn, Haltestelle Aareschlucht West
Tinu Aareschlucht West
Rennmauskönig Aareschlucht West
@bwg_bern Aareschlucht-West Meiringen
Araxes Aareschlucht West
Schneege Aareschlucht West
@m_luescher Aareschlucht West mit dem Restaurant du Pont
Lothringer Aareschlucht West MIB
Saennebueb Aareschlucht West.
@idnu_ch Haltestelle Aareschlucht West der MIB
LUnGE Aareschlucht West
Rüedi44 Aareschlucht West MIB, Meiringen BE
@ONE996 Das weiss ich, die Bahn war früner batteriebetrieben. Haltestelle Aareschlucht West
CFu Aareschlucht West
Cornelia Aareschlucht Ost MIB
Mä-2 Aareschlucht West (Strecke wurde soeben saniert www.jungfrauzeitung.ch/artikel/153933)
stobe Haltestelle Aareschlucht West der Meiringen-Innertkirchen-Bahn
Heinz Aareschlucht West
Franz Meiringen-Innertkirchen-Bahn?
Marcel Haltestelle Aareschlucht West
@chm Das ist die Meiringen-Innertkirchen-Bahn oder so ähnlich. Wie die Haltestelle heisst, weiss ich ohne Nachgoogeln nicht, aber sie liegt sicher zwischen Meiringen und dem Kirchet.
Ringo Aareschlucht
psofiamendes_ Aareschlucht West
Daevu Aareschlucht West
Peter Kluger Aareschlucht West
PiMiMa Aareschlucht West der MIB