#609 – Nufenenpass

Die gesuchte Schlangenlinie gehört zum Nufenenpass. 1969 eröffnet, verbindet er das Bedrettotal mit dem Goms und ist mit 2’478 Metern die höchste, ganz in der Schweiz gelegene, Passstrasse.

Wer erkannte den Nufenenpass?

Am schnellsten war diesmal @retofoxfehr. Desweiteren erhielten wir die folgenden Lösungen:

@retofoxfehr Nufenenpass. Höchster Pass, welcher ganz in der Schweiz ist.
Mä-2 Nufenenpassstrasse
@michaelrinet Nufenenpass
@theswiss Nufenenenenenpass
jl nufenen
@idnu_ch Nufenenpass
Vine Nufenen
CFu Nufenen
Nosnava Wasserkraftwerk Gebenstorf in Vogelsang AG zwischen Aare und Limmat
Fabelix Nufänä
Heinz Nufenenpass
mankiwg Nufenenpass
fredbue Nufenenpass
Urheinau Nufenenpass (Treichbode 2478m.ü.M.)
Marcel Nufenenpass
Ueli Anliker Nufenenpass
Lädi Nufenenpass
tscharls Nufenenpass
mikefarmer Nufenenpass
Schello Nufenpass-Strasse
Araxes Nufenen
Maurits Nufenenpass
rosivarama Nufenenpass (Google-Maps sei dank)
Rüedi44 Nufenenpass-Strasse
haegibaer Nufenenpass
Pimima Nufenenpass
roland nufenen
@bwg_bern Nufenenpass
Red Tower Nufenenpass
@Herr_Natischer Nufenen
Ratinx Nufenenpass
Tinu Nufenen / Novena
@dieunscheinbare Der Nufenenpass

#568 – Villa Bedretto (TI)

In unserem aktuellen Räzel suchten wir Villa im Bedrettotal. Dieses führt von Airolo auf den Nufenenpass, Richtung deutschsprachigem Obergoms.

Räzelurheber @The_Aeschli berichtet folgendermassen:

«Das Räzelfoto sowie die folgenden Aufnahmen wurden am 20. Juli während einer 3-Pässe-Fahrt gemacht. Wer die Fahrt über den Nufenenpass nicht im Postauto, sondern mit dem privaten Vehikel in Angriff nimmt, darf hier und dort – und ganz sicher auf der Passhöhe – auch einmal bremsen, aussteigen und die tollen Aussichten in Ruhe geniessen. Anhand ihrer grossen Anzahl ist anzunehmen, dass man da auch mit dem Töff viel Spass hat.
Ein grosser, besonderer Dank gilt zudem diesem netten Chauffeur vom Postauto.»

Trotz der wegen des Feiertags nur kurzen Spieldauer haben wir die folgenden Lösungsvorschläge erhalten und freuen uns mit @m_luescher über die schnellste richtige Antwort:

@m_luescher Bedretto, im schönen Val Bedretto
CFu San Guiseppe
Wisi Villa Bedretto
@theswiss San Giuseppe
@Znuk_ch Villa Bedretto. Da hatte ich mal eine Militärübung. Überraschend schön!
Schello Villa Bedretto
Tinu San Guiseppe
rosivarama S. Giuseppe im Bedretto-Tal. Der angesprochene Pass ist der Nufenen und danach wird wieder deutsch gesprochen.
Araxes Villa Bedretto
Mä-2 Villa Bedretto

Ihr verwirrt mich! Ich kenne keinen Ort namens San Giuseppe im Bedrett …

#265 – Val Bedretto

Zwei Passstrassen beginnen in Airolo: Eine führt nordwärts über den Gotthard (2106 M.ü.M.) in den Kanton Uri, wo auch unser Räzelfoto entstand, die andere führt westwärts durch das Val Bedretto Richtung Nufenen (2478 M.ü.M.) und schliesslich ins Wallis. Talaufwärts trifft man auf die Gemeinden Fontana, Ossasco, Villa, Bedretto und Ronco. Weiter oben gibts dann noch den Ort All’Aqua, das aber eigentlich nur noch aus einer Beiz besteht, die der eine oder andere Gebirgsfüsilier sicher ganz gut kennt.

Das Val Bedretto wird vom Oberlauf des Flusses Ticino durchflossen und erstreckt sich vom Nufenenpass bis nach Airolo. Es ist der westliche Ausläufer des Valle Leventina. Über den Nufenenpass gelangt man in den benachbarten Kanton Wallis, während ein alter Saumweg über den San-Giacomo-Pass ins italienische Val Formazza führt. [Quelle]

Im Hause Natischer fuhr man früher sonntags gern über die Nufene ins Bedrett um dort Bekannte zu besuchen und in der Bäckerei in Bedretto von den hauptsächlich aus Butter bestehenden Bisquits zu kaufen. So ist das Val Bedretto der mir eindeutig am besten bekannte Teil des Tessins.

Ganz offenbar ergeht das den meisten GeoräzlerInnen anders. Nach mehreren Zusatzhinweisen erhielten wir die folgenden Antworten:

@vasile23 Val Bedretto (Ticino) – photo taken along Gotthardpass road
@chm Der Zusatzhinweis (aus dem Auto fotografiert) hat mir geholfen. Es ist der Blick ins Bedrettotal (von der Gotthardpassstrasse aus).
Christoph Jeger Val Bedretto
Regula Tschanz Val d’Entremont (Passstrasse auf den Grossen St. Bernhard)
Znuk Ich tippe auf das Bedrettotal und frage mich wieso dass ich gestern nur die Walliser Seite des Nufenen ergoogelt habe.
@zahnpastalachen Nufenen
mikef79 val bedretto
didi Val Bedretto, aufgenommen von der Gotthard-Passstrasse aus
@one996 Das müsste das Bedretto sein mit Blick zum Nufenenpass.

Den Standort des Fotografen kennt Ihr möglicherweise besser aus dieser Perspektive.

#170 – Leventina

Questo Bilderräzel è stato abbastanza facile. Oder Sie, liebe Geoblog-RäzlerInnen, sind einfach schampar gut!

Fährt man an einem sonnigen Juni-Tag über den Gotthardpass und macht kurz Pause beim Kiosk unterhalb der Passhöhe auf Tessiner Seite, hat man eine überaus prächtige Aussicht auf Airolo, dessen Verkehrswege und weiter runter ins Valle Leventina.

Unser Ausflug führte damals davor schon über den Nufenen- und anschl. über den Sustenpass. So kann man auch ganz attraktiv vom Goms nach Bern fahren. Überhaupt wären so Pässefahrten schon was Schönes, wenn nicht darüber so viele Leute das selbe dächten. Irgendwann werd ich vielleicht auch verstehen, weshalb man sich das dann bei diesem Verkehr auch noch per Velo antut. Comunque.

Leider hatte unser zuständiger Redaktör bei Veröffentlichung diese Räzels etwas technische Schwierigkeiten, was dazu führte, dass das Bild schon am Sonntagabend … ach, was solls: Sie sind alle Sieger der Herzen!
@shaefliger Das Südportal des Gotthard also müsste das Dorf Airolo sein.
Oli Airolo. Selber schuld, wer da wohnt.
der Muger Airolo
@rkroebl Airolo
Znuk Airolo
@chm iRolo
@meisterrem Airolo
@wotaber Airolo
Claudio Airolo
LUnGE schon wieder Airolo (dieses Fort-Dings da)
Markus Maurer Airolo. So eifach, dass sogar ig mitmache.
@lpalli Motto Bartola, Airolo, Ticino
Malinowski Airolo
IrenHuwiler Airolo
@svadagnin Faido evtl.?
mikef79 airolo
jl airolo
@one996 Airolo
Christoph Jeger Airolo
Steve Airolo

#129 – Forte di Airolo

Das Forte di Airolo liegt am Südportal des Gotthard-Eisenbahntunnels und gehört zu den ehemals bedeutendsten Festungsbauten der Schweiz.

Die Verteidigungsanlage wurde 1887 bis 1890 erbaut und galt in der damaligen Zeit unter anderem aufgrund ihrer Granitabdeckung und den neuesten Waffen (Zwillingsgeschütz, Kugelmörser, Fahrpanzer der Grusonwerk AG Buckau usw.) als eine der modernsten Festungen Europas. (Quelle: Wikipedia)

Heute befindet sich darin ein Festungsmuseum.

Die Anlage bot aber nicht nur militärischen Schutz. Im schweren Lawinenwinter 1951 konnte nämlich die Bevölkerung von Airolo über einen Zugangsstollen in die damals noch geheime Anlage evakuiert werden. Diese Frage galt es zu beantworten.

Gewusst (oder herausgefunden) haben das nur wenige. Folgende Lösungen sind eingegangen:

LUnGE „Airolo – Bei der verheerenden Lawinenkatastrophe von 1951 stiegen die Dorfleute durch diesen Tunnel in die Schutz bietende Kaserne hinauf. “
@wotaber Im Lawinenwinter 1951 konnten sich Bewohner des von Lawinen verschütteten Airolo durch den Tunnel in der damals noch geheimen Festung in Sicherheit bringen. (Wikipedia)
imi Da das Ablaufdatum der Militärbiscuits schon fast erreicht war, musste die ganze Bevölkerung zwei Wochen lang diese Kekse essen und die Vorratsspeicher in den Alpen konnten wiede aufgefüllt werden und es war für die nächsten 35 Jahre wieder Ruhe. An diesem Ort wurde die Logistik organisiert und er wurde als zentrales Verteilzentrum genutzt.
all white „Kaserne Airolo 1951 böse Lawine“
Pelocorto Forte Airolo. Im verheerenden Lawinenwinter 1951 konnten sich die Bewohner Airolos durch den Tunnel in der Festung in Sicherheit bringen.
der Muger kenn ich – das Fort von Airolo…