#918 – Gurnigel

Das aktuelle Rätsel von @travelita entstand im Gebiet Gurnigel.

Das Rätselfoto habe ich auf dem SelibüelWinterwanderweg auf dem Gurnigel geknipst. Der Bau der Passstrasse über den Hügelzug wurde in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts auf Initiative des damaligen Besitzers des Hotels Gurnigelbad (eines der damals grössten und bekanntesten Kurhotels der Schweiz) in Angriff genommen.
Seit 2012 ist der Gurnigel teil des damals gegründeten Naturparks und ein beliebtes Naherholungsgebiet der Agglomeration Bern. Im Winter lock der Gurnigel mit schön angelegten Langlaufloipen, Schneeschuhtrails und Winterwanderwegen die nebelgeplagten GürbetalerInnen in die Höhe. Das Gebiet ist vom Bahnhof Thurnen aus mit dem Postauto erschlossen.

Übrigens: wer auf dem Winterwanderweg 100 Zusatzhöhenmeter in Kauf nimmt, der wird vom Selibüel aus mit einer phänomenalen Rundsicht vom Berner Mittelland bis hin zu Eiger, Mönch und Jungfrau belohnt. Für die ausgedehnte Picknickpause stehen dort oben auch Bänkli bereit.

Wer erkannte die Region Gurnigel?

Wir erhielten die folgenden Lösungen, am schnellsten war diesmal Daniel. Herzliche Gratulation! Den Recherchier-Sonderpreis erhält Lothringer.
Weiterlesen

#918 – Travelitas Georätsel Januar 19

Anita vom Travelblog www.travelita.ch serviert uns jeweils am ersten Montag des Monats ein Georätsel!

Ein kurzer Feiertagswinterspaziergang über der zähen Nebeldecke.

Auf welchem Hügel/Pass – der sich gleichzeitig in einem Naturpark befindet – stapfen wir hier durch den Schnee?

Eure Lösungsvorschläge kommen bitte ins folgende Formular: Weiterlesen

#917 – Aigle (VD)

Unser aktuelles Räzelfoto entstand oberhalb von Aigle (VD).

«Aigle liegt auf 415 m ü. M., 13 km südsüdöstlich der Stadt Montreux (Luftlinie). Das Dorf erstreckt sich am Ostrand des unteren Rhonetals, auf dem Schwemmkegel, den der Fluss Grande Eau im Lauf der Zeit bei seinem Austritt in das Rhonetal akkumuliert hat, in den Waadtländer Alpen.» (Quelle)

Weil ich kurzfristig korrekten Raclette-Käse benötigte, führte mich eine spontane Töfftour ins Welschwallis und von dort via Col des Mosses zurück nach Bern.

Wie? Ja, im Manor in Monthey gabs einen halben Laib aus dem löblichen Val des Bagnes.

Bildquelle: swissfinewine.ch

Weiterlesen

#916 – Glatttal-Viadukt Herisau

Beim gesuchten Viadukt handelt es sich um das 296m lange Glatttal-Viadukt, das die Eisenbahn vom Bahnhof Herisau in Richtung Degersheim führt. Die grösste Höhe beträgt 34 Meter.

Eröffnet wurde das Viadukt 1909 und gehörte bis zum Jahr 2001 zur Bodensee-Thurgau Bahn und seither zur Schweizerischen Südostbahn.

Wer erkannte das Glatttal-Viadukt?

Wir erhielten die folgenden Lösungen, die schnellste verdanken wir Urheinau! Weiterlesen

#916 – Eisenbahnviadukt

Gesucht wird heute wiedermal ein wunderschönes Eisenbahnviadukt…

Welches Viadukt suchen wir?

Schreibe uns Deine Lösung bis am Donnerstag Vormittag in das folgende Formular

=> Einsendeschluss ist erreicht. Das Räzel wurde inzwischen aufgelöst.

#915 – Bavois

Unser aktuelles Räzelfoto entstand bei der Autobahnraststätte bei Bavois (VD).

«Bavois, der sich an die steile Seite der Orbe lehnt, hat den Blick auf die Seite seines heimatlichen Burgunds gerichtet, hinter der Kette des Jura verborgen, die ihm Sonnenuntergänge bietet, deren Sonnenuntergänge er nicht sehen konnte wo die großen Stürme des Sommers entstehen. Der Boden des Dorfes basiert auf der Straße, die es gegen die Sümpfe hält, während die Burg vom Gipfel ihres Vorgebirges aus dominiert und brütet. Der Weiler Coudray liegt noch höher, nur um die Alpen über der bewaldeten Schlucht des Talent zu sehen.» (Quelle, google-chrome-übersetzt)

Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten und freuen uns mit Lothringer über die schnellste richtige Lösung: Weiterlesen

#914 – Beromünster

Gesucht war der Flecken Beromünster, daher weder Dorf noch Stadt. Ein kleiner Hinweis hat eventuell die kleine Flagge links im Bild geben können. Beromünster liegt an der Grenze zum Kanton Aargau und ist bekannt für den ehemaligen Landessender, dessen Antenne immer noch auf dem Bloseberg und unter Denkmalschutz steht, sowie das Stift Beromünster. Zur Weihnachtszeit ist das Zentrum schön geschmückt.

Um die Gegend zu erkunden, empfiehlt sich eine kleine Wanderung von Menziken her der Wyna entlang nach Beromünster mit dem Besuch des Stiftes. Der Weg kann fortgesetzt werden auf dem Radioweg, der zum Blosebergturm führt.

Wer erkannte den weihnächtlichen Ort?
Wir erhielten folgende Lösungen, der Schnellste war Heinz, herzliche Gratulation.
Weiterlesen