#666 – Bern Festhalle

Der gesuchte Ort, wo Iron Maiden in den 90er Jahren mehrmals spielten war die Berner Festhalle, sie traten dort gleich dreimal auf:

– 17.11.1990
– 24.11.1990
– 05.09.1991

Das waren noch Zeiten! Auch andere Grössen wie etwa Spandau Ballet oder auch Eros Ramazotti beglückten unsere Stadt. Heute gibts Gigs in der Grössenordnung leider nicht mehr wirklich.

Wer erkannte die Festhalle?

Wir erhielten die folgenden Lösungen, die schnellste kam von Marcel:

Marcel Festhalle Bern
Heinz Festhalle Bern 5. September 1991
stobe Festhalle
Rennmauskönig Festhalle
Mä-2 Festhalle?
CFu Festhalle
tscharls Festhalle?
roland war wohl die festhalle in bern
Tinu Festhalle
Habi Laut https://en.wikipedia.org/wiki/No_Prayer_on_the_Road in der Festhalle
Maurits 17. November 1990 Festhalle Bern
fredbue Am 17. November 1990 spielten Iron Maiden in der Festhalle Bern.
rosivarama Festhalle zu Bern
Erweig Festhalle
Lädi Festhalle Bern, 1991
Vine In den 1990ern spielten sie paar mal in der Berner Fsthalle.
Rüedi44 Festhalle Bern, 5. September 1991
@ckuert Festhalle Bern

#666 – sechssechssechs



Quelle: Wiki Commons – Bildrechte werden eingehalten

Zur Feier des Tages wieder mal ein Texträtsel:

Die Zahl 666 verbindet der Autor wie so mancher Liebhaber lauter Töne ein wenig mit dem Gesellen im Bild oben. Eddie ist das Maskottchen von Iron Maiden, einer britischen Musikgruppe. 666 – the number of the Beast ist eines deren grössten Hits.

Nun 666 ist hauptsächlich natürlich die Nummer dieses Geoblog Rätsels. Dann findet sich die Zahl auch in der Bibel wieder:

Hier ist die Weisheit. Wer Verständnis hat, berechne die Zahl des Tieres; denn es ist eines Menschen Zahl; und seine Zahl ist sechshundertsechsundsechzig. – Offb 13,18

Dieses „Tier“ wird mit dem Antichrist, dem Gegenspieler von Jesus, identifiziert, der im Neuen Testament eine Rolle spielt. Nun wie wir in der Bibelstunde gelernt haben gibt es in den heiligen Büchern immer wieder Themen, die -ähnlich wie das Gesetz- recht schwammig sind und einen gewissen Interpretationsraum bieten. Um die Zahl 666 wurde in der Geschichte immer mal wieder spekuliert. Gerade Okultisten und eben Heavy Metal Bands und Fans haben sie zu einem Thema gemacht. Eigentlich zu Unrecht, denn wir wissen ja, die einzige wahre Zahl ist 42. Aber das ist ein anderes Thema.

Zurück zum Geoblog und zur Mittwochsfrage…. Bevor Iron Maiden wirklich gross waren und locker das Hallenstadion oder die Luzerner Allmend füllten, spielten sie in kleineren Hallen. Unter anderem auch mehrmals in Bern. Die Frage lautet diesmal also: Wo in Bern spielten Iron Maiden Anfangs der 90er Jahre? An eines dieser Konzerte wurde der Autor, ohne die Musik vorher jemals gehört zu haben, mitgenommen. Unvergesslich…

Wo in Bern spielten Iron Maiden ihr 666 – Number of the Beast?

Antworten bitte bis am Freitag Vormittag in das folgende Formular:

Zur Lösung gehts hier.

#665 – Der Kegel des Teufels

Einen spektakulären Blick runter in den Kessel von Derborence bietet sich vom Quille du Diable Tour St. Martin am Südrand des Gletscher Les Diablerets.

Auf dem Gletscherplateau von Les Diablerets sei der Teufel los, erzählt man sich hier in den Bergen. Denn an gewittrigen Tagen schlüpfen die Teufel aus ihren Löchern und kegeln mit Steinen nach dem vierzig Meter hohen Felsturm, den sie aber meist verfehlen. Kein Wunder, fürchtet man sich auf der Alp Derborence, 1500 Meter tiefer, vor Felsstürzen. (Quelle)

By Campiana – Own work, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=22848918

Zur Derborence hatten wir schon das eine oder andere Rätsel hier auf dem Geoblog.

Die Schnegge war besonders schnell unterwegs, die erste Punktlandung realisierte jedoch CFu! Herzliche Gratulation!

Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten:

Schnegge Von Les Diablerets runter zur Derborance
CFu Quille du Diable (Blick nach Derborance)
Mä-2 Quille du Diable Tour St-Martin > Lizerne-Tal
@idnu_ch Quille du Diable
@bwg_bern Creux de Vosé
Heinz Quille du Diable
Cöpu von der Quille du Diable in den Kessel von Derborence
stobe Creux de Vosé, nördlich von Derborence
Eismeister Quille du Diable
Rüedi44 Tour St. Martin ou Quille du Diable, 2’908 m.ü.M
Kartograf Yoster gibt sich die Ehre Quille du diable (Teufelskegel). Unten liegt der Kessel von Derborence. In der Ferne sieht man das Rhonetal und die Walliser Alpen.
Roland Zumbühl Quille du Diable mit Blick nach Derborence (VS)

Besten Dank an Marcel Schiess für das tolle Bild zu diesem Rätsel!

#664 – Mont-Blanc

Unser aktuelles Fotoräzel entstand bei der TL-Bushaltestelle «Lausanne, Mont-Blanc».

Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten:

@NikRohrer Wie die Haltestelle genau heisst, keine Ahnung
Muss jedoch so nach gefühl in Lausanne sein…“
Mä-2 Lausanne, Mont-Blanc
Heinz Lausanne, Mont-Blanc
CFu Lausanne, Mont-Blanc
Rüedi44 Lausanne, Mont Blanc
Marcel Station Mon Blanc der Linie 3 in Lausanne. Unten erkennt man das Palais de Beaulieu.
Znuk Lz Mont Blanc
stobe Mont-Blanc, Lausanne
Kartograf Yoster gibt sich die Ehre Station Mont-Blanc, Lausanne
Lothringer LAUSANNE  arrêt Mont Blanc
tscharls Lausanne, Mont-Blanc hinter dem Stadion
Manuel Avenue de Mont-Blanc in Lausanne. (Danke Google Street View 😉
Maurits Linie 3, Mont Blanc an der Avenue du Mont-Blanc in Lausanne
Lädi Mont Blanc, Lausanne
@lpalli Mont-Blanc, Lausanne, Vaud
fabhouse aka fab hurni ha! die welt ist sooo klein! unten links die whg u garten von einem freund von mir, av. jomini (5) in sicht, ab pontaise runter an see, haltestelle montblanc 👍👌🏼 also olympia city lausanne natürlich 😂
Araxes Lausanne Mont Blanc
pi Lausanne, Haltestelle Mont-Blanc
Tinu Mont-Blanc – Linie 3 Richtung Lausanne-Gare
(Wieder mal ein anspruchsvolles Räzel für öV-Freaks – merci!)“
Schnegge Haltestelle Mont-Blanc, Av. du Mont-Blanc, Lausanne
Schello Lausanne, Mont-Blanc
(wenn man ganz genau schaut,  am Horizont….)

#664 – Bushaltestelle

An welcher Bushaltestelle wartet der Fotograf hier gerade?

Eure Lösungsvorschläge kommen bitte ins folgende Formular.
Einsendeschluss ist am Montagvormittag.

#663 – Petersgrat

Das gesuchte ‚Nebelmeer‘ ist Wasser in anderer Form: Ewiges Eis. Es handelt sich um Kanderfirn mit dem Petersgrat.

Der Petersgrat ist ein bis auf eine Felsrippe im östlichen Teil vollständig vergletscherter Bergrücken der sich vom westlich gelegenen Lötschenpass über das Hockenhorn bis weiter zum Tschingelhorn zieht. Quelle

Der Kanderfirn ist der Gletscher, der seinen Ausgangspunkt unter anderem auf dem Petersgrat hat und in Richtung Gasterental zieht. Der unterste Teil wird Alpetligletscher genannt.

Wer erkannte den Petersgrat oder den Kanderfirn?

Wir erhielten folgende Lösungen, die schnellste kam diesmal von Stobe. Herzliche Gratulation.

stobe Petersgrat
@bwg_bern Petersgrat
@krick68 Müsste der Kanderfirn mit Petersgrat sein.
Heinz Gletscher am Petersgrat
Kartograf Yoster gibt sich die Ehre Petersgrat
all white dann ist das wohl der Petersgrat, den man zwischen Gspaltenhorn und Bütlasse sieht
Mä-2 Petersgrat (https://s.geo.admin.ch/71d965001e)
Lädi Wir sehen den Petersgrat, über dem Bütlassesattel zwischen Gspaltenhorn und Bütlasse
@blaisekropf Den Petersgrat
Vine Falls das das Gspaltenhorn und die Bütlasse wären, dann würde man dazwischen vielleicht den Kanderfirn sehen?
hene irgend so ein Gletscher
Urheinau Petersgrat ?
mbk Petersgrat
CFu Das müsste wohl der Petersgrat sein, durch den Bütlassesattel gesehen.
Marcel Link das Gspaltenhorn, rechts (im Vordergrund) die Bütlasse, dahinter – das Ziel der Frage? – die Gamchilücke, dann käme auf dieser Linie die Blüemlisalpgruppe.
Eismeister Petersgrat
Lothringer der Gletscher zwischen dem Birghorn und dem Tschingelhorn?
Schello Petersgrat
fabelix Die Plaine Morte
Erweig Den Petersgrat
Maurits Die Wetterlücke
Susanne Zwischen dem Gspaltenhorn und der Bütlasse sieht man den Petersgrat. https://s.geo.admin.ch/71ddc6d541
Rüedi44 Petersgrat
otto_phob Petersgrat. (ein schönes Foto von Martin Štěpán in Flickr: flickr.com/photos/114645214@N07/31941684066/ )
Schnegge Kanderfirn
Schnegge Petersgrat
Schnegge Petersgrat
Rennmauskönig Aletschgletscher