Über Znuk_ch

1974, m, wohnt in Bettlach, Stollen in Bern. Wandern, Biken, Geocachen. Famile, 2 Töchter

#834 – Carouge

Der gesuchte Markttag findet in Carouge bei Genf jeden Mittwoch und Samstag Vormittag statt.

Carouge Place du Temple1

Die Gemeinde Carouge ist vielen wegen ihres Fussballvereins Etoile Carouge ein Begriff. Der Verein spielte insgesamt 12 Saisons in der NLA, zuletzte 1997/98. Gegenwärtig spielt der Verein in der 1. Liga. Carouge, liegt südwestlich der Arve und gilt als einer der wohlhabenderen Vororten der Stadt Genf. Die Stadt hat etwas über 22’000 Einwohner und gehört seit 1816 zur Eidgenossenschaft. Carouge ist bekannt für seine Künstlerszene. Der bauliche Styl, im Rätsel hatte ich den Vergleich mit spanischen oder italienischen Dörfern gesucht, kommt nicht von ungefähr. So wurde Carouge im letzten Viertel des 18. Jahrhunderts von der sardinischen Monarchie (Haus Savoyen) von Grund auf neu errichtet um die Nachbarstadt Genf zu konkurrenzieren.

Lest mehr über Carouge:

Schweiz Tourismus
Fräulein Wikipedia
NZZ

Wer erkannte Carouge

Wir erhielten die folgenden Lösungen, am schnellsten abgestaubt hat Stobe. Herzliche Gratulation! Dank des nicht wegretouschierten ‚Cinema Bio‘ war das Rätsel gut lösbar. Weiterlesen

#834 – Markttag

Kürzlich radelte ich an einem Samstag unverhofft in einen Markttag. Vom Ambiente her wähnte ich mich irgendwo in Spanien oder Italien: Weisse Häuser, Interessante Architektur, ein pittoreskes Ambiente. Leider waren sie schon wieder am Abräumen, ihc wäre gerne noch ein wenig über den Markt geschlendert. Spontan setzte ich mich aber hin und ass ein Bocadillo de jamon und eine Birra aus Italien. (Pirroni!) Hier noch zwei weitere Eindrücke, wobei das untere Gotteshaus nicht direkt am Markt stand:


Auf welchem Markt war ich?

Weiterlesen

#831 – Joggeli Stadion Basel

Beim gesuchten Fussballstadion handelt es sich um das alte St. Jakobsstadion, lokal auch Joggi oder Joggeli genannt.

Eröffnet wurde es 1954 für die damalige Fussball Weltmeisterschaft, wo 6 Spiele vor durchschnittlich über 40’000 Fans stattfanden. Unter anderem schlugen die Schweizer die Italiener gleich mit 4 zu 1, ehe man gegen die Favoriten aus Österreich gleich mit 7-5 ausschied.

Im Jahr 2001 wurde das Stadion dann umgebaut und durch den heutigen St. Jakobs Park ersetzt.

Wer erkannte das Joggeli?

Weiterlesen

#831 – Fussballstadion

Die Schweizerische Eigenossenschaft bietet auf ihrem Kartenportal Map.Geo.Admin.ch eine grossartige neue Funktion an: Zeitreise mit Luftbildern!

Zum Start suchen wir ein Fussballstadion eines zeitweilen recht erfolgreichen Vereins. Just gerade in der Zeit, wo die Luftaufnahme entstanden ist, kehrte der Verein nach einer längeren Baisse zum Erfolg zurück.

Welches Fussballstadion suchen wir?
Weiterlesen

#826 – Männlichen

Beim vor dem Osterurlaub gesuchten Skigebiet befanden wir uns in der Nähe der Bergstation der Männlichenbahn in Grindelwald.

Genauer gesagt zwischen der Bergstation Holenstein – Männlichen und der Sesselbahn Männlichen. Wir guckten in Richtung Grindelwald und fuhren dann Chrüz und Chabis an einem wunderbaren Skitag…

Wer erkannte den Männlichen

Weiterlesen

#826 – Skigebiet


Der Stammrätsler erinnert sich: Sowohl das Panorama wie auch der Ort, wo wir hier stehen, hatten wir im Geoblog schon mal gesucht. Sorry für die Wiederholung. Aber weils so schön war:

In welchem Skigebiet sind wir hier am Skifahren?

Weiterlesen

#823 – Kloster Mariastein

Die langersehnte Lösung zum letzten Rätsel: Wir suchten diesmal das Kloster Mariastein. Die Benediktiner Abtei steht im Bezirk Dorneck des Kantons Solothurn in der Gemeinde Metzerlen-Mariastein.

Das Kloster Mariastein (auch Maria im Stein, frz. Notre Dame de la Pierre) ist eine Benediktinerabtei in der Gemeinde Metzerlen-Mariastein im Kanton Solothurn (Bezirk Dorneck). Mariastein ist nach Einsiedeln der zweitwichtigste Wallfahrtsort der Schweiz. Die Klosteranlage steht unter Denkmalschutz. Quelle

Wer erkannte Mariastein?

Wir erhielten die folgenden Lösungen, am schnellsten war diesmal Heinz:

Heinz Kloster Mariastein
CFu Kloster Mariastein
Lothringer Kloster Mariastein (SO)
steamen59 Kloster Mariastein
Schnegge Kloster Mariastein
DarioG Einsiedeln
mbk Kloster Mariastein
stobe Kloster Mariastein SO
AndreasP_RV Kloster Maristein SO
all white Kloster Mariastein
Maurits Klosterkirche Mariastein
Rüedi44 Kloster Mariastein
chu’mana Kloster Mariastein
Araxes Kloster Mariastein
Hyperion Klosterkirche Einsiedeln
Lädi Kloster Mariastein SO
Martha Kloster Mariastein Solothurn
rosivarama Wallfahrtsort Mariastein
Hans Rudolph Mariastein, BL
Kathrin van Zwieten Kloster Mariastein.
Roland Zumbühl Kloster Mariastein bei Metzerlen (SO)
Erweig Mariastein

#820 – Emmenspitz

Im Bild sehen wir den Emmenspitz, den Zusammenfluss von Emme in die Aare zwischen Luterbach und Zuchwil bei Solothurn. Während auf der Zuchwilerseite grosse Industriebauten, wie zB. die Kehrichtverbrennungsanlage oder die ARA das Landschaftsbild prägen, ist auf Luterbacher Seite Natur pur!

Seit 1949 ist der Emmenschachen, ein 10 Hektar grosses Naturschutzgebiet, unter Schutz gestellt. Seit 1989 erklärte der Bundesrat persönlich, hier handle es sich um ein Auengebiet von nationaler Bedeutung. Wobei ganz Natur ist es nicht. Einerseits führt eine Fernwärmeleitung gut sichtbar der Emme entlang durch das Sumpfgebiet. Andererseits führt ein Kanal von Biberist und Gerlafingen her Wasser und betreibt noch heute (von nahem) gut hörbar einen Stromgenerator. Von diesem Aare- Emmekanal hat die Solothurner AEK ihren Namen.

Das Gebiet ist auf jeden Fall einen Ausflug wert. Der Autor bindet hier gerne seine Joggingschuhe…

Im Hintergrund im Foto sehen wir übrigens die ehemalige Cellulose Attisholz. Aktuell ein beliebter Lost Place für Abenteuerfotografen und auch Teilzeitpartylocation, früher einer der grössten Arbeitgeber der Region. Das Areal wird in den nächsten Jahren zurückgebaut und durch Wohn- und Geschäftsraum ersetzt.

Wer erkannte den Emmenspitz?

Wir erhielten die folgenden Lösungen, am schnellsten war Schnegge. Gratulation!

Schnegge Emmespitz
CFu Emmenmündung in die Aare (Zuchwil) mit Zellulose Attisholz
fredbue Emmenspitz Zuchwil
Heinz Emmenspitz Zuchwil
Lothringer Emme X Aare; Werk zwischen Riedholz und Luterbach
Mä-2 Zuchwil
Beatus Emmenspitz in Zuchwil (Zusammenfluss von Aare und Emme)
all white Emme-Mündung bei Luterbach
Rüedi44 Emmespitz, links die Aare, rechts die Emme, im Hintergrund die Industrieruine Attisholz.
@idnu_ch Emmenspitz Zuchwil Luterbach, wo die Biber zu Hause sind: http://idnu.ch/wordpress/auf-biberpirsch/
power-ey vis a vis von attisholz
Marcel Emmespitz bei Zuchwil, Zusammenfluss der Emme mit der Aare
steamen59 Zusammenfluss Aare/Emme
Rolf Links die Aare, rechts die Emme bei Luterbach SO
mankiwg Emmenspitz in Zuchwil, Einmündung der Emme in die Aare
Urheinau In Zuchwil SO beim Emmenspitz mit Blick auf die ehem. Zellulose Attisholz
Tinu Zuchu
Lädi Mündung der Emme in die Aare. Industrieruine: Cellulose Attisholz
Hyperion An der Einmündung der Emme in die Aare bei Luterbach
Erweig Ämmeschpitz by Zuchu, Attisholz
Gerhard Walther Zuchwil (SO)
Araxes Emmenspitz
Vine Zusammenfluss von Aare und Emme. Der Fotograf hat die ARA im Rücken.
stobe Beim Zusammenfluss der Aare und der grossen Emme hinter der ARA bei Zuchwil
Maurits Hier kommen Aare und Emme zusammen. Gegenüber ist die ehemalige Zellulosefabrik Attisholz.
@ckuert Die Emme fliesst in die Aare in der Gemeinde Zuchwil – im Hintergrund die alte Papierfabrik Attisholz (http://geoblog.ch/papierfabrik-attisholz/)