Über travelita

Ich bin die Anita vom Reiseblog www.travelita.ch

#874 – Alpe Foppa

Das aktuelle Georäzel von @travelita entstand bei der Kappelle Santa Maria degli Angeli auf der Alpe Foppa.

«Die im Rätselbild ersichtlichen Löcher sind Teil der von Mario Botta entworfenen Kapelle Santa Maria degli Angeli und befinden sich im Bereich des Viadukts, welches zur eigentlichen Kapelle führt. Mario Botta hat die Kirche zwischen 1992-1994 im Auftrag des Tessiner Unternehmers Egidio Cattaneo in Zusammenarbeit mit dem italienischen Künstler Enzo Cucchi auf der Alpe Foppa erbaut. Seither ist sie mit ihrer imposanten Aussichtsplattform ein Besuchermagnet – keiner, der die Alpe Foppa zum ersten Mal besucht, lässt sich diesen Panoramablick entgehen.

Auch wir steuerten bei unserem kürzlich getätigten Ausflug auf den Monte Tamaro als Erstes den Kirchenbau an und bestaunten die Aussicht. Danach lockte der Gipfel – auch wenn vielerorts geschrieben steht, dass die Kapelle Santa Maria degli Angeli auf dem Monte Tamaro steht, entspricht dies nur der halben Wahrheit. Sie befindet sich bei der Bergstation der Monte Tamaro Luftseilbahn und somit am Nordosthang des Monte Tamaros. Der gleichnamige Gipfel ist jedoch noch 500 Höhenmeter weiter oben gelegen. Ein Aufstieg, der sich lohnt! Und wenn man dann schon einmal oben ist, empfehle ich den Wegweisern Richtung Monte Lema zu folgen.»

Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten und freuen uns mit Heinz über die schnellste richtige Antwort:

Heinz Santa Maria degli Angeli, Alpe Foppa
stobe Monte Tamaro, Sasso Grande
Mä-2 Monte Tamaro / Alpe Foppa (Santa Maria degli Angeli)
stobe Alpe Foppa am Monte Tamaro mit Sicht auf Sasso Grande
@bwg_bern Alpe Foppa
steamen59 Kirche von Mogno
mbk Kirche von Mario Botta auf dem Monte Tamaro
Schnegge Monte Tamaro, Santa Maria degli Angeli
Lothringer Santa Maria degli angeli (Alpe Foppa, Ticino)
DarioG Corte di Sopra, Monte Tamaro. Botta-Kapelle
Lädi Botta-Kirche Santa Maria degli Angeli am Monte Tamaro
@kolkrabin Kapelle Santa Maria degli Angeli auf der Alpe Foppa am Nordosthang des Monte Tamaro. Der Porphyr hat mich auf die Spur gebracht…
mankiwg Alpe Foppa oberhalb Rivera, Kirche von Mario Botta
Rüedi44 Chiesa Santa Maria degli Angeli, Arch. Mario Botta, Alpe Foppa, Monte Tamaro TI
Araxes Auf der Alpe Foppa bei Rivera TI (Kirche: Santa Maria degli Angeli)
Tinu auf der Alpe Foppa
CFu Alpe di Foppa, Botta-Kapelle
Spoony Kirche Santa Maria degli Angeli, Monte Tamaro, TI
Jules In der Cappella Santa Maria degli Angeli auf der Alpe Foppa
Marcel Kirche Santa Maria degli Angeli Monte Tamaro von Mario Botta
@ckuert Kirche Santa Maria degli Angeli auf der Alpe Foppa
Buchi Alpe Foppa oberhalb Rivera mit der Kirche Santa Maria degli Angeli von Mario Botta

#874 – Travelitas Georätsel August 18

Anita vom Travelblog www.travelita.ch serviert uns jeweils am ersten Montag im Monat ein Georätsel!

«Kürzlich guckte ich mir auf rund 1’500 m ü. M. das Bergpanorama durch die «Gucklöcher» eines sakralen Bauwerks an. Wer weiss, wo ich mich hier rumgetrieben habe?»

Eure Lösungsvorschläge kommen bitte ins folgende Formular

Der Einsendeschluss ist erreicht. Hier gehts zur Auflösung.

#863 – Pilatus

Mit viiiiel Verspätung folgt hier die Auflösung des Juli-Rätsels von Travelita. Der zuständige Redaktör entschuldigt sich für die verpasste Auflösung!

Das Ziel unserer Wanderung ist der Luzerner Hausberg Pilatus, den man entweder bequem mit Seilbahn und/oder Zahnradbahn erreicht, oder aber mit etwas Schweisseinsatz über einen der vielen verschiedenen Wanderwege.

Wer in Kriens oder auf der Fräkmüntegg startet, der kann zwischen drei Hauptrouten entscheiden. Der längste Weg mit dem sanftesten Anstieg führt über die Alpgschwänd. Stotziger und direkter geht’s über den Gsässweg oder via Heitertannliweg auf den Gipfel. Die drei Wege treffen unterhalb des Klimsenhorns (im Rätselbild im Hintergrund ersichtlich) wieder aufeinander und überwinden gemeinsam im Zick-Zack die letzten 200 Höhenmeter auf den Pilatus.

Das Klimsenhorn ist vor allen Dank der pittoresken Kapelle im Sattel vor dem Gipfel ein beliebtes Fotomotiv der Pilatus-Ausflügler. Wobei aktuell ein Gerüst das allseits beliebte Postkartensujet optisch etwas stört.

Wir haben für dieses Rätsel nur gerade zwei Lösungsvorschläge erhalten:

@thumarkus Rochers de Naye
@Herr_Natischer Stockhorn

Leider lagen beide mit ihren Tipps falsch (es war ja aber auch ein sehr schwieriges Rätsel). Besten Dank aber trotzdem für die Teilnahme!

#863 – Travelitas Georätsel Juli 18

Anita vom Travelblog www.travelita.ch serviert uns jeweils am ersten Montag im Monat ein Georätsel!

Wir befinden uns hier auf rund 1’800 m ü. M – welcher Gipfel ist das Ziel unserer Wanderung?

Dein Lösungsvorschlag kommt ins folgende Formular: Weiterlesen

#855 – Küsnacht

Die gesuchte OrtschaftKüsnacht – befindet sich auf 415 m ü. M. an den Gestaden des Zürichsees. Das Perfide ist, dass der vermeintliche Namensvetter – Küssnacht – auf beinahe gleicher Höhe (445 m ü M.) in einem Nachbarkanton ebenfalls mit Seeanstoss liegt. Gemeinsam ist den beiden Ortschaften auch das Vorhandensein eines lauschigen Biergartens direkt neben der Schiffanlegestelle.

Deshalb: Achtung Verwechslungsgefahr! Ein «s» mehr oder weniger hat schon einigen den Tagesplan durcheinandergebracht. Wobei die Zürcher die Schwyzer um eines beneiden. Während es am Zürichsee bei der Umsetzung des Zürichseewegs hapert, bietet der Waldstätterweg eine attraktive Fussverbindung entlang des Vierwaldstättersees von Brunnen über Küssnacht bis zum Rütli.

Dies die Auflösung zum Juni-Rätsel von Travelita. Verschiedene Umstände haben sowohl das Rätsel wie auch die Auflösung dazu etwas verpätet. Sorry dafür!

Wir haben die folgenden Lösungsvorschläge erhalten: Weiterlesen

#855 – Travelitas Georätsel Juni 18

Anita vom Travelblog www.travelita.ch serviert uns jeweils am ersten Montag im Monat ein Georätsel! (diesmal mit etwas Verzögerung)

Achtung Verwechslungsgefahr! Welche Anlegestelle steuert dieses Schiff an?

Zusatztipp: Zwei Ortschaften mit (fast) demselben Namen.

Dein Lösungsvorschlag kommt ins folgende Formular:
Update: das Rätsel wurde aufgelöst!

#842 – Alp Oberchäseren

Die idyllisch gelegene Alp Oberchäseren mit gleichnamigen Restaurant liegt direkt am 88 km langen Toggenburger Höhenweg und ist Ausgangspunkt, für einen kurzen, knackigen Aufstieg zu Europas höchstem Nagelfluh-Berg auf 1’950 m ü. M..

Wir haben drei der insgesamt sechs Etappen des Toggenburger Höhenwegs vor drei Jahren erwandert und dabei auch die zusätzlichen Höhenmeter zum Gipfel des Speers in Kauf genommen. Es lohnt sich! Der Aufstieg wird mit einem 360° Panoramablick über das Toggenburg, die Appenzeller Alpen und die Linthebene bis hin zum Zürichsee belohnt.

Wer sich selbst gerne herausfordert, findet im Speer-Nordwandsteig eine interessante Routenoption zum «normalen» Bergwanderweg. Dieser herausfordernde Klettersteig (nichts für meine schwachen Nerven) führt über Ober Rossalp auf den Speer. Vergesst nicht den Einkehrstopp auf der Alp Oberchäseren nach der erfolgreichen Bezwingung des Nagelfluh-Bergs.

Wir suchten im Mai-Rätsel von Travelita also nach der Alp Oberchäseren. Dazu haben wir die folgenden Lösungsvorschläge erhalten: Weiterlesen

#842 – Travelitas Georätsel Mai 18

Anita vom Travelblog www.travelita.ch serviert uns jeweils am ersten Montag im Monat ein Georätsel!

Eine Schweizerfahne, ein Ross, ein prächtiges Bergpanorama und in der Nähe einen lohnenswerten Gipfel, dessen Name an eine Waffe erinnert.

Auf welcher Alp bin ich hier zu Gast?

Dein Lösungsvorschlag kommt ins folgende Formular:
Update: das Rätsel wurde inzwischen aufgelöst!

#816 – Travelitas Georätsel März 18

Anita vom Travelblog www.travelita.ch serviert uns jeweils am ersten Montag im Monat ein Georätsel!

Welches – bei Künstlern beliebtes – Dorf (das seit 2013 den Status eines «Stadtquartiers» innehat) zeigt sich hier eingerahmt von frühlingshaftem Grün?

Dein Lösungsvorschlag kommt ins folgende Formular:
Update: die Lösung folgt im nächsten Beitrag

#805 – Travelitas Georätsel Februar 18

Anita vom Travelblog www.travelita.ch serviert uns jeweils am ersten Montag im Monat ein Georätsel!
Da diesen Winter Frau Holle einen grosszügigen Umgang mit dem Schnee pflegt, steht auch mein Februar-Rätsel im Zeichen tief verschneiter Landschaften.

Gesucht ist diesmal das Dorf, das sich am Fusse des im Bild ersichtlichen Schlepplifts (rechts) sowie der Gondelbahn (links) befindet. Das Dorf liegt auf rund 1’000 m ü. M. und die Gondelbahn führt auf über 2’100 m ü. M. hoch und endet in der Nähe einer Gipfelspitze, deren Namensgebung an ein Gemüse erinnert.

Wie heisst der gesuchte Ort?

Dein Lösungsvorschlag kommt ins folgende Formular (und nicht in die Kommentare, danke!):
Update: die Lösung wurde inzwischen publiziert!