Über Herr Natischer

Wahl-Berner mit Walliser Migrationshintergrund. Wenn ihm langweilig ist, schaut er SwissView und freut sich schampar, wenn er erkennt, wo der Heli grad drüberfliegt. Wer mag, kann Herrn Natischer gern auch auf Twitter, bei Tumblr, Instragram oder Flickr folgen.

#865 – Locarno NLM

Unser aktuelles Räzelfoto entstand vergangene Weihnacht an der Schifflände in Locarno.

«Wenn im Frühling die Blumenrabatten entlang dem Golf von Locarno in allen Farben leuchten, bevölkert sich die Seepromenade mit sonnenhungrigen Touristen. Von der Schifflände aus in Richtung Süden kommt man in etwa 15 Minuten zum Kamelienpark. Hier kann man ca. 900 Variationen dieser Pflanze bewundern, die während 9 Monaten eine überwältigende Blütenpracht bieten, besonders jedoch im März und April. Wenn man hingegen von der Schifflände aus in die andere Richtung geht, gelangt man auf einer Fussgängerstrasse immer dem See entlang bis nach Tenero und kommt dabei durch den Dorfkern von Rivapiana mit seinen antiken Fischerhäusern.» (Quelle)

Bildquelle: ascona-locarno.com

Weiterlesen

#862 – Saanen (BE)

Auf unserem aktuellen Räzelbild blickten wir auf die Kirche von Saanen (BE).

«Saanen (französisch Gessenay) ist eine politische Gemeinde und der Hauptort im Verwaltungskreis Obersimmental-Saanen des Kantons Bern in der Schweiz. Zur Einwohnergemeinde Saanen gehören die Ortschaften (Bäuert genannt): Saanen als Haupt- und Amtsort, Abländschen, Bissen, Ebnit, Gruben, Grund, Gstaad, Kalberhöni, Saanenmöser, Schönried und Turbach.» (Quelle)

Bildquelle: gstaad-airport.ch

Weiterlesen

#859 – Midor in Meilen

Unser aktuelles Räzelfoto zeigte die Midor in Meilen (ZH).

«Die Midor AG entwickelt und produziert Biscuits, Glacen und Snacks. Sie beliefert Kunden in der Schweiz und weiteren 19 Ländern. Ausserdem produziert die Midor zahlreiche Eigenmarken für die Migros und für Grosskonzerne im In- und Ausland. Die Midor wurde 1928 gegründet und gehört heute zur Gruppe der M-Industrie. An ihrem Standort in Meilen am Zürichsee beschäftigt die Midor rund 600 Mitarbeitende.» (Quelle)

Bildquelle: meilen.ch

Zwar ist Meilen mit rund 13’000 Einwohnerinnen und Einwohnern eine kleine Stadt – und doch sprechen wir bewusst von „unserem Dorf“. Man kennt sich noch und grüsst sich auch in Meilen. Die wunderschöne Lage direkt am See mit dem pulsierenden Leben im Dorfzentrum sowie auch die ruhigen Erholungsgebiete in der Natur entlang des Pfannenstiels laden Sie, liebe Leserinnen und Leser, nach Meilen ein. Sie erreichen uns bequem mit der S-Bahn ab Zürich oder Rapperswil je in einer Viertelstunde – oder auch per Schiff oder auf der Fähre. (Quelle)

Bei uns auf der Geoblog-Räzelredaktion naschen wir natürlich Petit Suisse mit touristischen Sujets aus der ganzen Schweiz:

Weiterlesen

#859 – Bisquits

Wo entstand dieses Foto?

D’accord, Geografie-Kenntnisse helfen heute nicht weiter. Wer knobelt trotzdem richtig?

Eure Lösungsvorschläge kommen bitte ins folgende Formular

–> Des Räzels Lösung folgt im nächsten Beitrag.

#857 – Tour de Sauvabelin in Lausanne

Unser aktuelles Räzelfoto entstand letzten Dezember auf dem Sauvabelin-Turm in Lausanne.

«Der Sauvabelin-Turm steht inmitten des Sauvabelin-Waldes in der Nähe des Lac de Sauvabelin oberhalb von Lausanne. Er liegt auf 298 Meter über dem Genfersee. Es bietet sich eine Rundsicht mit Blick auf den Stadtteil Sallaz/Vennes/Séchaud und die Vororte Pully und Lutry im Osten; den Genfersee, die Savoyer Alpen und die Stadt Lausanne im Süden; der Stadtteil Bossons/Blécherette, insbesondere auch den Flughafen Lausanne-Blécherette und das Stade Olympique de la Pontaise, die Vororte Prilly, und Renens bis nach Morges im Westen und über den Sauvabelin-Wald mit dem Sauvabelin-See im Norden hinweg auf die Jura-Kette.» (Quelle)

Bildquelle: region-du-leman.ch

Weiterlesen

#854 -Steffenbach

Gesucht war die Steffenbachbrücke am Furkapass der ehemaligen Furka-Oberalp-Bahn.

Räzelmaker @The_Aeschli meldet uns dazu folgendes:

Die Besonderheit dieser bald 100-jährigen Brücke ist, dass sie mittels ausgeklügelter Konstruktion jeweils im Frühling auf- und im Herbst wieder abgebaut werden kann, damit sie nicht der Steffenbachlawine zum Opfer fällt – Wie die erste Brücke über das Steffenbachtobel. Wer mehr über die Brücke erfahren will, kann sich hier schlauer machen. Die Brücke gehört heute dem Museumsbahn-Verein „Dampfbahn Furka Bergstrecke“, welcher übrigens am 23. Juni in seine mittlerweile 27. Fahrsaison startet: Mehr Infos

Bildquelle: dfb.ch

SRF berichtete bereits anno 1961.

Weiterlesen

#854 – Inspirierende Lawine

Vor wenigen Viertelstunden erreichte uns dieses prächtige Foto von unserem treuen Miträzler und regelmässigen Geoblog-Räzler*innen-Reise-Mitreisenden @The_Aeschli. Seine Begleiterin und er möchten folgendes von Euch wissen:

Diese Lawine kommt jedes Jahr so sicher wie das Amen in der Kirche. Dies hat ein paar Ingenieure, nachdem die ersten an der Lawine gescheitert sind, zu einer einmaligen Idee verleitet, welche Ingeneurinnen auch heute noch aus dem Häuschen bringt.

Wo sind wir?

Eure Lösungsvorschläge kommen bitte ins folgende Formular

–> Des Räzels Lösung folgt im nächsten Beitrag.